Gibt es für alle 7 Sünden eine Tugend die man auch umsetzen kann?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, das sind die Kardinaltugenden!

Kardinaltugend – Wikipedia

Aber kann man die auch anwenden? Oder ist das nur Wunschdenken?

0
@SorenVC

Klar, kannst du die auch anwenden! Die ritterlichen Tugenden leiten sich davon ab und die haben fast ein halbes Jahrtausend Europa geprägt!

1
@Schlumpfmumpf

Wenn ich mir den Papst ansehe, dann sehe ich jedem, der lieber in Argentinien im Knast sitzen sollte!

1

Und wenn ich mir den Papst ansehe, dann sieht er aus als ob er alle 7 Todsünden in sich vereint lol!

0

"...und ohne Blutvergießen gibt es keine Vergebung." Hebr. 9,22. Nur Christus mit Seinem allmächtigen reinigenden sündlosen Blut vermochte überhaupt unsere Sünden zu sühnen. Damit wir Vergebung der Sünden bekommen können, ist Jesus Christus für alle Menschen gestorben und auferstanden. Die Vergebung tritt alllerdings nur dann in Kraft, wenn ein Mensch als verlorener Sünder im biblischen Glauben zu Christus kommt und Ihn als Herrn und Heiland annimmt.

Die Bibel kennt nur einen einzigen Mittler zwischen Gott und Menschen: Der Mensch und Gott Jesus Christus (1.Tim. 2,5 und Römer 1, 3-4)

Mit "Tugenden" kannst du (siehe Hebr. 9,22) keine einzige Sünde beseitigen. Jesus Christus betreibt keine Verbesserung des Fleisches, weil das Fleisch durch die Sünde verflucht ist, sondern durch die Umkehr (Übergabe) zu Ihm beginnt in dir neues Leben aus Gott, die Geburt aus Gott, auch Wiedergeburt genannt (Joh. 1,13; Joh. 3,3+5+7) - von oben her, aus Wasser und Geist. Das brauchst du! Dann wirst du wirklich Teil des Leibes Christi, Erbe Gottes und Miterbe Christi. Dann bist du echtes Mitglied der Familie Gottes!

Die wiedergeborene Seele wird versiegelt mit dem Heiligen Geist (Eph.4,30) und kann nicht mehr sündigen (1. Joh.3,9). Du bekommst bei der Wiederkunft Christi einen neuen Geistleib...alles nur, wenn deine Seele von neuem geboren ist!

Stolz und Bescheidenheit: Als wiedergeborenes Kind Gottes stell ich das nach aussen dar, was Christus in mir bewirkt hat und verherrliche Ihn dadurch: Er ist der Herr. Dadurch verbreite ich Sein Licht.

Stolz ist eine Eigenschaft Satans. Es ist das Gegenteil von Demut. Glauben kann man nur in Demut, das heisst in Unterwerfung unter den Gott der Bibel. Stolz ist Rebellion gegen Gott, Überhebung über Gott. Verflucht ist der Mann, der auf sich selbst vertraut, steht geschrieben. Warum denn? Weil wir in Abhängigkeit von Gott zu Gott hin geschaffen wurden, d. h. in Liebe! Und Stolz leugnet diese Abhängigkeit, damit auch die Liebe.

Ein stolzer Mensch wird niemals seine Sünden zugeben, bekennen und Buße tun. Aber nur dadurch wird ein Mensch gerettet! Stolz und Glaube schließen einander aus. Ohne Glauben aber ist es unmöglich, Gott zu gefallen, steht geschrieben und: "Was nicht aus Glauben ist, ist Sünde." Röm. 14,23. Das heisst: Egal wieviel Gutes jemand tut - wenn er es nicht im Glauben Jesus Christi tut (Hebr. 12,2) ist es Sünde!!!

Wir sündigen Menschen werden niemals den sündlosen Herrlichkeitsstatus Christi erreichen, solange wir noch auf Erden weilen. Wir sollen uns daher mit Seiner Gnade begnügen 2. Kor. 12, 9) und von Ihm lernen. Später, im Himmel, werden die Erretteten IHM gleich sein, vollkommen, sündlos - mit zwei Ausnahmen: Wir haben Leben aus Ihm, Er hat Leben aus sich selbst. Wir beten Ihn an, nicht Er uns.

Was möchtest Du wissen?