Gibt es kostenlose Formblätter für ein Testament?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es gibt zwar die Testierfreiheit in Deutschland, ABER um sicherzustellen, dass die Testierten Vermögenswerte auch tatsächlich bestehen und korrekt benannt sind, ist eine Beglaubigung durch einen Notar notwendig.

Die Kosten variieren je nach Vermögen, welches in des Erbe aufgenommen werden soll. Ich rate dir dringend davon ab dein Testament "mal eben so" auf einem Formblatt zu verfassen. Das hilft letztenendes niemandem und sorgt nur für Streit in der Famile!

Sorge dem vor, indem du richtig vorsorgst und zum Notar gehtst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
elwoody 30.03.2016, 17:55

Auch der Notar wird nicht überprüfen ob und welches Vermögen tatsächlich vorhanden ist.

0

Es gibt kein Formblatt. Ein selbstverfasstes Testament muss handgeschrieben und unterschrieben sein. Das Testament kann beim Amtsgericht in die amtliche Verwahrung genommen werden. Niemand bei Gericht darf jedoch rechtliche Beratung zum Testamentsinhalt erteilen egal ob kostenlos oder gegen Gebühr.

Bei Grundbesitz ist es übrigens meistens günstiger ein notarielles Testament erstellen zu lassen, denn damit sparen sich die Erben nachher den (oft) teureren Erbschein, der ansonsten zwingend notwendig wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ruf vielleicht erst mal beim Nachlassgericht an (sitzt meistens mit im örtlichen Amtsgericht) und frage dort nach.

Oft haben sie Rechtspfleger im Haus, die für schmales Geld beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
elwoody 30.03.2016, 17:54

Bei Gericht darf niemand rechtlich beratend tätig werden, egal ob kostenlos oder gegen Geld.

0
Pudelcolada 30.03.2016, 18:41
@elwoody

Echt nicht? Bei mir hat es eine Rechtspflegerin gemacht, innerhalb ihrer Arbeitszeit und in ihrem Dienstzimmer. Die Dame hat mir sehr geholfen...  Sie hat auch mit keinem Wort erwähnt, dass sie das nicht tun dürfe. War vielleicht ein besonders hilfsbereites Modell...

0

Da du ja vermutlich etwas zu vererben hast, was sich lohnt, würde ich zum Notar gehen und mich dort beraten lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um sicher zu sein, lasse dich von einem Notar beraten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach das aber lieber mit einem Notar

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
jojo800057 29.03.2016, 18:48

ich habe mehrfach gehört das man das beim Erschaftgericht hinterlegen kann und somit den Notar spart, da es sich um unter anderem ein Einfamilienhaus handelt kann ich mir leicht die Notarkosten vorstellen

0

Was möchtest Du wissen?