Gibt es Fehler in der folgenden Inhaltsangabe?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Mein Vorschlag:

Die Lektüre beginnt damit, dass sich der berühmte Mathematiker und Astrologe Carl Friedrich von Gauß auf den Weg zu einem Naturforscherkongress in Berlin macht.
Er folgt einer Einladung des
ebenfalls bekannten Naturwissenschaftlers Alexander von Humboldt, welcher sich unbedingt mit ihm treffen will.
Doch als Gauß mit seinem Sohn Eugen in Berlin ankommt, wird zunächst die Vergangenheit der beiden Wissenschaftler bis zu ihrem Treffen beschrieben.

Humboldt, der aus einer preußischen Adelsfamilie stammt, wächst gemeinsam mit seinem Bruder Wilhelm in einer strengen und disziplinierten Umgebung auf.
Die Eltern beteiligen sich allerdings wenig an der Erziehung, an ihrer Stelle sorgt sich ein Hausmeier namens Kunth um die beiden.

In der Kindheit herrscht ein schlechtes Verhältnis zwischen den beiden Brüdern,
denn der ältere, Wilhelm, schikaniert seinen kleinen Bruder permanent und sieht ihm einmal sogar dabei zu Komma wie dieser in einem zugefrorenen Teich um sein Leben kämpft.

Später studiert Alexander von Humboldt in Frankfurt an der Oder und danach auch an der Bergakademie in Freiberg. Nachdem Alexander nun ein erfolgreicher Bergwerkinspektor in Preußen ist, wird er an das Sterbebett seiner Mutter gerufen. Als er mit eigenen Augen sieht Komma wie seine Mutter stirbt, entscheidet er daraufhin seinen Traum zu verwirklichen und sich auf die Reise nach Südamerika machen. Dahin begleitet ihn ein Botaniker namens Bonpland, welchen er zufällig in Paris trifft.

Während Humboldt in einer adligen Familie aufwächst und materiell bestens versorgt ist, wächst Gauß in ärmlichen Verhältnissen auf. Gauß' Talent wird jedoch von seinem Lehrer Büttner entdeckt und daraufhin beauftragt dieser seinen Assistenten Bartels, Gauß jede Woche in der Mathematik zu unterweisen.
Als dann Gauß das Gymnasium erfolgreich abschließt, ermöglicht ein
Stipendium des Herzogs von Braunschweig ihm ein Universitätsstudium.
Nach dem Abschluss seines Studiums und der Veröffentlichung seines Lebenswerks über die Grundlagen der Arithmetik verdient er seinen Unterhalt
als Landvermesser. Zu dieser Stelle verhilft ihm sein Sohn Eugen.
Seine Reisen sind allerdings regional begrenzt, da er sich nur in Deutschland und dort hauptsächlich in Norddeutschland aufhält.

Bei Humboldt hingegen sieht dies anders aus. Er bereist viele Länder Südamerikas, in denen er bahnbrechende Entdeckungen macht, etliche Höhlen entdeckt, Proben sammelt und einige Vulkane, wie z.B. den Jorullo, besteigt.
Er besteigt außerdem auch noch den damals größten bekannten Berg, den Chimborazo.
Sein Hauptziel, den natürlichen Kanal zwischen dem Amazonas und dem Orinoko zu entdecken, erreicht er ebenfalls, wenn auch mit viel Mühe und Durchhaltevermögen.

Nach der Rückkehr von seiner Südamerikaexpedition trifft er sich nun - nach einen kurzen Aufenthalt in Paris - mit Gauß in Berlin und ???

Inwiefern kooperieren???

Ja, da gibt es Fehler.

Ok, sind es viele? Wenn ja wo, wenn's ok ist.

0
@laurendie08

Ja. 

Ist ok, ist mir aber jetzt insgesamt zu mühselig. 

Daher hier nur die Fehler am Anfang:

-Weg

-Eugen

-Familie

-Man wächst nicht "in einer Erziehung" auf

-"anstatt von ihnen" ist falsches Deutsch

-sorgt ein Hausmeister FÜR...

1

Was möchtest Du wissen?