Gibt es etwas was schneller als das Licht ist?

...komplette Frage anzeigen

22 Antworten

Ich vermute mal das Sie mit schneller auch tatsächlich die Wirkungsausbreitung meinen. Wenn sie mit einen Laserpointer auf dem Mond leuchten, und ihn bewegen, dann kann sich der Leuchtpunkt auf dem Mond beliebig schnell also auch mit Überlichtgeschwindigkeit bewegen. Die Wirkungsausbreitung passiert allerdings von der Erde zum Mond nur mit Lichtgeschwindigket.

Des weiteren muß man die Vakuumlichtgeschwindigkeit von der Lichtgeschwindigkeit in Stoffen unterscheiden, die immer etwas geringer ist. Die LIchtgeschwindigkeit in Stoffen kann man überschreiten, in dem man Teilchen in den Stoff schießt, die schneller sind. Diese werden dann allerdings abgebremst und es entsteht die Tscherenkow.

Ob es Wirkungsausbreitung mit Über(vakuum)lichtgeschwindigkeit ist eine eher philosophische Frage. Diese kann man wissenschaftlich seriös nicht klar mit ja oder nein beantworten.

Zunächstmal ist festzustellen, das es im Geldungsbereich der Allgemeinen Relativitätstheorie Überlichtgeschwindigkeit nicht gibt. Was bedeutet das ?

Nun zunächstmal bedeutet es nicht, das wie landläufig verbreitete die ART Überlichtgeschwindigkeit "verbietet". Die Welt läßt sich von einer Theorie Nichts verbieten, die Welt ist wie sie ist, eine Theorie versucht, die Welt zu erklären.

Es heißt aber,die Relativitätstheorie ist auf überlichtschnelle Phänomäne, sofern diese überhaupt exitieren, schicht nicht anwendbar. Einfach in die Formeln der ART Werte einsetzen, die größer als die Lichtgeschwindigkeit sind, ist wenig sinnvoll. Anderes ausgedrückt, wenn es Überlichtschnelle Wirkungsausbreitung gibt, dann gilt dort eine ganz andere Physik.

Man kann für praktisch alle bekannten physikalischen Effekte sagen, das diese wahrscheinlich nicht zu Überlichtgeschwindigkeit führen. Wahrscheinlich desshalb, weil in der Quantenmechanik nur Wahrscheinlichkeitsaussagen gemacht werden können, und sich im "Zufall" so ziemlich Alles verstecken kann.

Neben der Frage ob es überlichtschnelle Effekte gibt, stellt sich die Frage der Erkennbarkeit solcher Effekte. Dazu muß man verstehen, was man in der Physik grundsätzlich experimentell erkennen kann. Eine wesentliche Eigenschaft ist die Existenz abgeschlossener Systeme.

Eine wesentliche Eigenschaft ist die Lokalität.

  • Nimmt die Wirkung mit der Entfernung zu, dann werden die Teilchen schon auf mikroskopischer Ebene zusammengehalten.

  • Bei den "normalen" Kräften nimmt die Wirkung mit der Entfernung ab. Das führt zur existenz Abgeschlossener Syteme. Alles was nur weit genug entfernt ist, braucht man nicht mehr genau zu betrachten.

  • Ist die WIrkung von der Entfernung unabhängig, dann ist es sehr sehr schwer, experimentell Feststellungen zu treffen. Das Problem ist, das hier keine abgeschlossenen Systeme gibt.

Frage : Wenn das Licht den " Stoff " verlassen hat , was passiert dann mit der Geschwindigkeit ? Bleibt sie langsamer oder nimmt sie wieder die ursprüngliche Geschwindigkeit ein !? Auf Erklärungsversuche bin ich gespannt !

0
@trixieminze

Bleibt sie langsamer oder nimmt sie wieder die ursprüngliche Geschwindigkeit ein !

Das Licht nimmt wieder die Ursprüngliche Geschwindigkeit ein. Die Lichtgeschwindigkeit ist im Vakuum konstant.

0

Nichts physikalisches, zumindest ist nichts nachweisbar. Theoretisch gibt es die Tachionen auf deren Existenz man mathematisch kommt. Oberhalb der Lichtgeschwindigkeit dreht sich die Beschleunigung um, die werden um so schneller je mehr man die bremst, also kinetische Energie abzieht. Aber das ist nur theorie.

Aber informationen können schneller als das Licht transportiert werden, nur eben nicht durch darstellen von Informationen auf normalen, physikalischen größen wie Spannung (Kabel), Lichtstärke (Glasfaser) oder bewegungen.

Dann gibt es aber die ebenfalls theoretische Möglichkeit von "Superstabilen, stehenden Wellen". Man legt ein Trägersignal auf ein Kabel und es breitet sich normal mit Lichtgeschwindigkeit aus. Ändert man jetzt die Phasenlage am Eingang, so ändert sich diese am Ausgang sofort. Die Energie breitet sich nach wie vor mit Lichtgeschwindigkeit aus, aber die Information der Phasenlage die ja physikalisch weder Materie noch Energie ist ändert sich mit überlichtgeschwindigkeit. Der Trick ist dass bei superstabilen, stehenden Wellen keine Energie gebraucht wird um die Phasenlage zu ändern.

Informationen sind nicht an die Lichtgeschwindigkeitsbegrenzung gebunden, aber leider kennen wir Menschen nur Möglichkeiten Informationen mit Materie oder Energie darzustellen.

Wenn Du mit Phasenlage die Polarisation der Strahlung meinst , muß ich wohl was verschlafen haben !

0

Das schnellste messbare ist die Lichtgeschwindigkeit.

Diese Frage wurde am Anfang des 19ten Jahrhunderts stark diskutiert. (Äther?) Man ist durch Experimente (Michelson ua) zum Schluss gekommen, dass Licht in jedem System gleich schnell ist und sich nichts schneller als Lichts ausbreitet.

Auch beim "Cerenkov-Effekt" ist das Licht nicht schneller als die Lichtgeschwindigkeit c.

Es wurde bisher noch nichts gemessen, was schneller als Licht ist.

doch, die Wahnsinnige Geschwindigkeit.... :)

0

Einstein hat der Nachwelt seine große Formel hinterlassen , aber nicht zum Nulltarif ! Er wollte bestimmt , daß wird uns damit beschäftigen . Er schrieb E = m C ² . Er hätte auch schreiben können E = M V ² , er tat es nicht ! Wer den Unterschied erkennt , ist einen großen Schritt weiter !

Nein! Die Lichtgeschwindigkeit ist abhängig vom Medium. Lichtgeschwindigkeit wird im Vakuum gemessen. Und darüber gibts nichts! Nichts kann schneller sein als Licht(Relativitätstheorie). Jedoch wird die Lichtgeschwindigkeit in den verschiedensten Medien langsamer. Im Glas hat sie eine andere Geschwindigkeit, im Wasser, in der Luft oder Gasen. Die schnellste Geschwindigkeit erreicht es eben im Vakuum des Alls. Man kann Lichtgeschwindigkeit auch mit Tricks nicht erhöhen. Auch wenn ein Licht von einem schnellen Objekt abgestrahlt wird, wird es trotzdem nicht schneller. Die ein zigste Möglichkeit schneller als Licht zu sein, wäre im Wasser eines Kernkraftwerkes. In Kernreaktoren sind helle blaue Lichtblitze im Wasser zu sehen. Die Reaktorkerne strahlen verschiedene Arten von Strahlung aus. Sie erzeugen Lichtwellen und feuern extrem schnelle Elektronen ab. Elektronen haben im Gegensatz zu Photonen(Licht) eine Masse, darum können sie im Vakuum nie Lichtgeschwindigkeit erreichen(Gewicht und Masse). Im Wasser sind diese Elektronen daher schneller als Photonen und überholen sie so! Dabei werden diese bläulichen Lichtblitze erzeugt. Das ist die Tscherenkow-Strahlung, die wir optisch sehen können. Ansonsten kann nur der Raum selbst schneller sein als Licht. Die Ausdehnung des Universums kann mit mehrfacher Lichtgeschwindigkeit erfolgen. weil die Expansion des Universums keine Bewegung im Raum, sondern eine Expansion des Raumes selbst ist.

Strahlung ( Licht ) ist eine Naturkonstante und wird in der Formel E = m C ² definiert ! Ein Vakuum gibt es nicht, der Raum ist mit Strahlung erfüllt, Strahlung hat Energie ,also auch Materie !

0
@trixieminze

Quatsch! Strahlung ist keine Materie. Strahlen sind Wellen ohne einen Ruhezustand. Nur die Tatsache das sie keine Materie sind und keine Masse haben, führt da zu das sie Lichtgeschwindigkeit erreichen können. Und das Weltall ist zwar kein perfektes Vakuum, dennoch ist es ein Vakuum mit sehr wenigen Teilchen. Und im Vakuum wird Lichtgeschwindigkeit gemessen.

0

Also rein wissenschaftlich gesehen ist Licht seeeehr schnell aber ich habe mal gelesen, dass antimaterie bzw atome noch schneller sind, jedoch bin ich mir nicht zu 100% sich :/ Ich hoffe das hilft dir weiter ;-)

Du erinnerst dich falsch.

0

http://www.scifi-forum.de/off-topic/off-topic-allgemein/technik-wissenschaft/4858-schneller-licht-geht.html

Ein 10 Jahre alter Thread, in dem ein anonymer irgendwer behautet, Gravitation sein überlichtschnell. Was aber nicht stimmt. "In der allgemeinen Relativitätstheorie wirken Änderungen des Gravitationsfeldes nicht sofort, wie in der Newtonschen Himmelsmechanik, sondern breiten sich mit Lichtgeschwindigkeit aus – siehe auch Aberration der Gravitation. Demnach werden von jedem System beschleunigter Massen (z. B. einem Doppelsternsystem oder einem um die Sonne kreisenden Planeten) Gravitationswellen erzeugt. Dieser Mechanismus ist dem der elektromagnetischen Strahlung vergleichbar, die durch beschleunigte elektrische Ladungen hervorgerufen wird." (http://de.wikipedia.org/wiki/Gravitationswelle)

0

Man ist sich noch uneinig über die Geschwindigkeit der Gravitation, wobei ich auch nicht weiß auf welchem Stand man im Moment ist. Aber ich denke dass auch Gravitation höchstens so schnell ist wie Licht, da ein schnellerer Informationstransport nicht möglich ist.

Es gibt schnelleres als Licht. Ein Gedanke wären so genannte Tachyonen. Real gibt es in Leichtwasserreaktoren Neutronen,die das Licht überholen(siehe Tscherenkow Licht)

Weil sie einen Nettoüberschuß an Energie haben . Die große Formel wird dadurch aber nicht ausgehebelt !

0

Es gibt nichts physisches das schneller ist als das Licht. Ist eine Tatsache.

ABER, in der Quantenphysik weiß man, dass Informationen schneller übertragen werden können als Licht, und zwar in Nullzeit, also super super schnell, in Nullkommanichts. Und jetzt wieder ein ABER: um eine solche Information übertragen zu können muss bereits zwei verschränkte Teilchen an zwei verschiedenen Orten vorhanden sein. Diese Teilchen mussten zuvor auch erst irgendwie dorthin gelangen. Man konnte bisher Information und Energie teleportieren, jedoch noch nicht ganze Teilchen. Vielleicht erleben wir es in einigen Jahren.

Du mußt mal versuchen die große Formel richtig zu lesen und sie verstehen . Einstein hat für die Geschwindigkeit C eingesetzt, die Lichtgeschwindigkeit . Gleichzeitig hat er richtig erkannt, " kein materieller Körper kan LG erreichen " ! Folglich konnte er für die Masse nicht irgendeine Masse hinzufügen ! Den Rest überlasse ich Dir !

0

Hi, es gibt Naturphänomene und theoretische Überlegungen, die den Schluß zulassen, es gäbe höhere Geschwindigkeit als die uns bekannte Lichjtzgeschwindigkeit. Bitte google mal bei Wiki: Überlichtgeschwindigkeit. Gravitationswellen könnten bspw. schneller sein. Siehe auch Link. Gruß Osmond http://www.faz.net/artikel/C30950/lichtgeschwindigkeit-schneller-als-einstein-erlaubt-30106458.html Zitat: Schneller als Einstein erlaubt Forscher beobachteten in einer Glasfaser ein seltsames Schauspiel: Einige Lichtpulse breiten sich schneller aus, als es die Spezielle Relativitätstheorie erlaubt. Andere kommen nicht voran, manche laufen rückwärts. Stellen sie die Physik auf den Kopf?

http://www.faz.net/artikel/C30950/lichtgeschwindigkeit-schneller-als-einstein-erlaubt-30106458.html

Du hättest den Artikel halt auch bis zum Ende lesen sollen, nicht bloß den reisserischen Aufmacher. Da steht nämlich:

"Der Energietransport durch die Glasfaser, der mit der Bewegung des Lichtpulses verbunden war, verlief aber auch in diesem Fall in die richtige Richtung, also vom Anfang der Faser zu ihrem Ende und nicht schneller als mit Lichtgeschwindigkeit. Das scheinbar widersinnige Verhalten der Laserpulse in der das Licht verstärkenden Glasfaser steht also durchaus im Einklang mit den Grundprinzipien der Physik." (letzter Absatz aus deiner Quelle)

Deine Neigung, Links auf Artikel zu bringen, die du nicht gelesen hast, fiel mir schon damals bei der Pi-Frage auf. Jetzt hab ich anläßlich der einer Relativitätstheorie-Frage mal gegoogelt und wurde gleich wieder fündig :-/

0
@schuhmode

detaillierte Aussagen bei KANTOR (1976).

http://www.ekkehard-friebe.de/RT.htm

Es gibt andererseits experimentelle Beweise bis zu einer Genauigkeit von ein oder zwei Prozent, die zeigen, daß die Lichtgeschwindigkeit in Wirklichkeit abhängt von der Bewegung ihrer Quelle zum Zeitpunkt der Emission von der bewegten Quelle.

Es gibt experimentelles Beweismaterial dafür, daß die Lichtgeschwindigkeit in bestimmten physikalischen Situationen die Vakuum-Lichtgeschwindigkeit bei Emission von einer ruhenden Quelle übersteigt.

0

Tachyonen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Tachyon

Tachyonen sind hypothetische Teilchen, es gibt für sie keinerlei Nachweis. Was auch in dem wikipedia-Artikel steht.

0
@gfuser9283

Sehr witzig .Ich finde es immer wieder erstaunlich, wenn Menschen glauben, dass die Menschheit alle Rätsel des Universums gelöst hat und sämtliche physikalischen Gesetze bekannt sind.

1
@PatrickLassan

Das hat damit nichts zu tun. Es geht nur darum, dass es für Tachyonen genauso wenig Hinweise gibt, wie für fliegende rosa Elefanten, nämlich keine.

0
@gfuser9283

Ich mal dir gleich deinen fliegenden rosa Elefanten und behaupte dann das Gegenteil !!!

0

also so wie ich das weiß,ist das schnellste das licht.es ist bis zu 300000km/s schnell oder so ähnlich.wenn etwas anderes so schnell wär,kapier ich die welt nicht mehr

Hab letztens ein Zitat von Muhammed Ali gelesen: ,, Als ich gestern Nacht im Hotelzimmer auf den Lichtschalter gedrückt hab, war ich ich im Bett, noch bevor es aus war." Ganz schön schnell, was ;-) Oder einfach nur etwas zu sehr von sich eingenommen :-D

Lg

Ja ein Maulwurfartiges Tier Namens Sternmull . Der Sternmull kann sein Sternartiges sensitives Tastorgan mit Überlichtgeschwindigkeit auf den Boden pressen um darunter Beute zu finden und zu analysieren Pro sek. kann er dann 13 Beute Tiere finden und erforschen und fressen.

Wenn man das licht modifizieren könnte dass es schneller werden würde könnte Mann es schaffen. Frag in 200jahren noch mal ;-)

Man sagt, "Gerüchte".

Jedoch keine konkreten, physikalischen Objekte.

Es gibt die Theorie das die Expansion von Raumzeit Überlichtgeschwindigkeit erreicht

"Überlichtgeschwindigkeit bei der Expansion der Raumzeit

Die Spektren der meisten Galaxien weisen Rotverschiebungen auf, die umso größer sind, je weiter entfernt die Galaxien sind. Hubble interpretierte die von ihm und anderen gemessenen Rotverschiebungen zunächst über den Dopplereffekt als Folge von Rezessionsgeschwindigkeiten der Galaxien und fand einen linearen Zusammenhang zwischen Rezessionsgeschwindigkeit v und Entfernung d (das Hubble-Gesetz v = H0d mit der Hubblekonstante H0). Wegen der Linearität des Hubble-Gesetzes scheint die Rezessionsgeschwindigkeit v bei ausreichend großer Entfernung die Lichtgeschwindigkeit zu überschreiten.

Die korrekte Interpretation der kosmologischen Rotverschiebung führt diese auf die Zunahme der Entfernungen in Folge der Expansion des Universums zurück, nicht auf den Dopplereffekt. Das Hubble-Gesetz ist im Rahmen der relativistischen Kosmologie bei beliebigen Entfernungen gültig, wenn d als physikalische Entfernung (Entfernung zu einem festen Zeitpunkt) interpretiert wird und v als die zeitliche Änderung dieser Entfernung. v = \dot d kann größer als Lichtgeschwindigkeit werden, was gelegentlich als Widerspruch zur Relativitätstheorie gewertet und als Gegenargument zur Urknalltheorie angeführt wird. Konzeptuell darf aber die Abstandsänderungsrate \dot d nicht mit einer Geschwindigkeit verwechselt werden. Geschwindigkeiten sind lokale Größen, die den Beschränkungen der speziellen Relativitätstheorien unterliegen. Abstandsänderungen unterliegen als globale Größen nicht diesen Beschränkungen und können beliebig groß werden. Echte Überlichtgeschwindigkeiten liegen also auch bei weit entfernten Galaxien nicht vor." (http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cberlichtgeschwindigkeit#.C3.9CberlichtgeschwindigkeitbeiderExpansionder_Raumzeit)

0

Nein. Lichtgeschwindigkeit ist das schnellste was es gibt. Soweit es heutzutage bekannt ist. Aber in 200 Jahren wird die "Enterprise" erfunden, sie kann sich mit Überlichtgeschwindigkeit fortbewegen. Grins

Iich bin das schnellste, wenn ich bei fremden Leuten klingel und die Fliege machen muß.

Was möchtest Du wissen?