Gibt es etwas, was ihr gerne machen würdet, was dem anderen Geschlecht zugeschrieben wird?

... komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich von den meisten Männern misstrauisch beäugt werde, wenn ich mit dem Werkzeugkoffer ankomme. 

Am besten hilft dagegen noch immer Kompetenz. Ich weiß was ich kann und was nicht und habe keine Probleme damit, mir Hilfe zu holen, wenns doch zu speziell wird oder mir Ersatzteile fehlen.

Ich hab früher auch selber Reifen gewechselt, Holzdecken montiert - und sie halten noch immer - heute tu ich das nicht mehr. Es gibt Leute, die machen das gegen Bezahlung und gut ist's!

Gott sei Dank ist es ja heute so, dass es kaum Dinge gibt, die nicht beiden Geschlechtern offen stehen. Ich muss zugeben, dass ich auch Null Interesse hätte z.B. Soldatin oder Polizistin zu werden, was aber heute auch problemlos möglich ist. 

Ansonsten fällt mir nix ein, was ich gerne machen würde aber nicht darf oder kann, weil ich kein Mann bin. Wir leben hier schon sehr privilegiert verglichen mit dem Rest der Welt. Das weiß ich auch sehr zu schätzen.

Abgesehen davon: Vor dem Siegeszug der Blue Jeans war rosarot die Farbe des Mannes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von suren2
22.04.2017, 15:37

Wenn man mitbekommt was die männlichen Soldaten miteinander machen, dann würde ich, wäre ich eine Frau, auch ungern zur Soldatin werden. ^^

1

Nein, ich bin emanzipiert - ich mache schon alles, was mir gefällt.

Rosa steht mir nicht, aber ich trage als Mann ganz nach Lust und Laune auch Nagellack, Fußkettchen, Zehenringe, Ohrringe, Colliers, Röcke, Kleider, Cardigans - oder was immer mir an mir gefällt. Ich kann nähen und ein Auto reparieren, ich kann stricken und kochen, eine Wohnung renovieren oder ein Haus bauen. Und Spinnen fangen, die wohl männlichste Eigenschaft überhaupt. ;)

Wenn man sich mal von dem selbst auferlegten Zwang befreit, irgendwelchen Rollenklischees genügen zu müssen, hat man viel mehr Möglichkeiten, das Leben zu genießen. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mir gerne mehr männliche Kleidung zulegen, aber das fänd mein Freund wohl weniger toll. Außerdem bin ich recht klein und das meiste passt mir nichtmal in der kleinsten Männergröße, mal von der Beule in der Hose etc. abgesehen. Von daher ist es sowieso schwer da was zu finden. Und ich habe keine Lust angestarrt zu werden, Aufmerksamkeit ist nicht mein Ding, also lass ichs lieber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hab ich schon so etwa alles durch, ich würde mich nie davon abhalten lassen etwas auszuprobieren nur weil ich zufällig ne Frau bin ;)

Ich bin handwerklich geschickt, besonders Holzbearbeitung hat mir - auch dank dem sehr gut ausgestatteten Hobbykeller schon früh Spaß gemacht. Mein Vater hat mir auch beigebracht Buden zu bauen, meine Freundinnen und ich hatten eine ziemlich tolle ;)
Mit Anfang 20 hab ich dann angefangen Paintball zu spielen, das einzig aktive Mädel das es auch ins Team geschafft hat und sogar ins Finale der Liga (DAL, in der DPL gab es ein Frauenteam)

Natürlich hat sie hier und da ein Typ dran gestoßen, besonders wenn er nach einem Spiel bunt war und ich nicht aber da hab ich mich nie drum gekümmert. Nur weil ich in der Lage bin einen Esszimmertisch zu bauen, die Wand selber zu tapezieren und beim Anblick einer Bohrmaschine nicht in Schockstarre verfalle bin ich nicht weniger weiblich.

ich hab genau so auch meine "weibliche" Seite. ich liebe es meinen Garten zu pflegen und freue mich über jede Blume die gedeiht, koche gerne und gut, finde Pferde toll und kann durchaus auch schonmal eitel sein :D Das eine schließt das ander ja nicht aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weis nicht, warum ich mich davon einschränken lassen sollte, ob etwas, das ich gerne machen würde, typisch mein Geschlecht ist oder nicht.

Ich hab meine Terrarien alle selbst gebaut, ich kann Bilder und Lampen aufhängen, ich kann Spülbecken und Toiletten reparieren, mir ist bisher wenig untergekommen, was mir zu schwer gewesen wäre.

Mein Bruder ist ein hervorragender Bäcker und Koch (ich bin trotzdem besser), er trägt Rosa, wenn er das möchte und ein ein tolles Händchen für sämtliche Kinder der Nachbarschaft.

Ich hasse es, Staubzuwischen, meinem Bruder gibt man besser keinen Zollstock in die Hand.

Jeder so, wie er mag :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass ich mich für mich einsetzten kann. Wenn ein Mann das tut, kommt das richtig männlich, selbstbewusst und ehrgeizig rüber. Darüber hinaus verschafft er sich auch noch von beiden Geschlechtern Respekt. 

Wenn Frau das macht, dann soll sie sich beruhigen und kein Theater machen. Weil wir einfach zu verwöhnt sind und deshalb auch nicht ernst zu nehmen sind. Denn Männer mögen es nicht vom "schwächeren Geschlecht" etwas gesagt zu bekommen.

Genau das ist es, was ich mit einem Mann tauschen würde - nämlich mehr für mich selbst zu verlangen, oder dafür verurteilt zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nashota
22.04.2017, 06:21

Hat mit "verwöhnt" nichts zu tun, wenn Frau nicht sagt, was zu sagen ist. Es ist nur Angst, anzuecken und als Zicke zu gelten.

Kleiner Tipp: Nimm keine Rücksicht darauf, ob es einem Mann in den Kram passt, wenn du ihm was sagst.

Männer, die eine Frau immer eine Zicke nennen, nur weil sie ihm mal was sagt, sind doch eher diejenigen, die man als Frau nicht mehr ernstnehmen kann.

0

Na ja, viele Dinge sind ja vorurteilsbehaftet. "Ein Mann weint nicht" hört man beispielsweise immer wieder. Davon möchte ich mich gerne ausschließen. Denn wenn ich nicht auch mal irgendwann herzerfrischend weinen könnte, würde mir persönlich etwas fehlen und ich denke vielen anderen Männern auch.

Der Satz "Ein Mann weint nicht" impliziert ja zusätzlich auch, dass nur Frauen weinen. Ich glaube nicht, dass das schönere Geschlecht mit dieser Rolle ohne weiteres einverstanden sein wird, oder was meint ihr Frauen^^?

Jede Form unserer bekannten Emotionen ist für irgendetwas auch gut. Unabhängig davon ob wir Männlein oder Weiblein sind. Wie soll man mit seinen Gefühlen umgehen können, wenn es ungeschriebene Emotionsverbote gibt ?

Durch die gesellschaftliche Ablehnung erhält der Betroffene gleich noch ein zweites Problem: Der Satz "Ein Mann weint nicht" kursiert in traurigen Momenten in seinem Kopf rum und er versucht dann extra seine Tränen zurückzuhalten nur um dem Klischee gerecht zu werden.

Ein sehr hoher Preis, den so mancher "echte Mann" dafür zu zahlen bereit ist.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rosa war einmal eine typisch männliche Farbe.

Ist halt nur 'ne Modeerscheinung, daß das heutzutage "nur" für Mädchen genutzt wird.

Es wird also sicher mal wieder andersrum sein. 

Dann "dürfen" Mädels kein Rosa mehr tragen. Oder überhaupt 'nen Rock. Das war ursprünglich ja auch eher Männerkleidung. Verständlicherweise, weil im Schritt nicht so beklemmend wie 'ne Hose... ;)

Was handwerkliche Arbeiten angeht sind Frauen in vielerlei Hinsicht sogar besser. Bei recht filigranen Sachen haben sie eben mit ihren kleinen zierlichen Händen oft bessere Chancen als die männlichen Konkurrenten mit ihren Wurstfingern. ;)

Früher bin ich als Frau gerne zum Herrenfrisör gegangen. Warum sollte ich auch doppelt soviel für einen Haarschnitt bezahlen, den ich auch als Mann tragen könnte? ;)

Und als Bauhelferin hab ich auch gejobbt. So schwierig ist das ja nun wirklich nicht. Wenn man auf hirnlose Kraftmeierei verzichtet macht auch so ein Job Spaß. 

Auch die Jungs müssen das nötige Wissen sich erst aneignen, bevor sie loslegen. Und Mädchen sind eben auch lernfähig.

Nur eben nicht immer lernwillig. Genauso, wie Jungs eben. XD

Geistig ausgereifte Menschen lassen sich von hirnlosen Klischees nicht aufhalten.

warehouse14

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OlliBjoern
22.04.2017, 14:07

Ja, in der mittelalterlichen (sakralen) Kunst sieht man das. Jesus und andere männliche Personen wurden oft in rot/rosa gekleidet dargestellt (was natürlich nichts mit der Kleidung zur  Zeit Jesu zu tun haben muss!).

Und blau war eine der wichtigen Farben, in der die Kleidung von Maria dargestellt wurde.

Der "Wechsel" (dass Rosa eine Mädchenfarbe wurde und Blau eine Jungenfarbe wurde), kam erst ziemlich spät (so um 1800 glaube ich...).

0
Kommentar von LadyBump20
22.04.2017, 16:47


"Früher bin ich als Frau gerne zum Herrenfrisör gegangen. Warum sollte
ich auch doppelt soviel für einen Haarschnitt bezahlen, den ich auch als
Mann tragen könnte? ;)"

--------------

und das hat der frisör mitgemacht?

0

Wer in der heutigen Zeit irgendwelche Dinge nicht tut, weil sie nicht dem eigenen Geschlechterklischee entsprechen, der ist selbst schuld - als empanzipierte Frau tue ich so ziemlich das, was ich tun möchte. Egal wie "weiblich" das nun ist, oder eben nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, es gibt vieles, das ich gerne mache und mehr dem männlichen Geschlecht zugeordnet wird. zB.  Handwerkern im Elektro,- Sanitär,- Holz u.a. Bereichen. Auch bei meinen Sporthobbies finde ich eher Männer als Frauen im Umfeld. Reiten, Volleyball, Abfahrtski, Skat,...

Und ich WÜRDE gerne Gleitschirm fliegen und ein Motorrad haben.  Leider trifft das fast alles nicht auf meinen Mann zu.  Dafür koche ich nicht so gerne. Wir ergänzen uns trotzdem und ich empfinde ich mich als "Vollweib". Ich hoffe, die Antwort passt zur Frage!

Ich ordne allerdings nicht mehr nach typisch männlichen/ weiblichen Tätigkeiten. Das klassische Rosa wird heute von vielen jungen Muttis nicht gern gewählt für ihre Mädchen, weil es einfach zu eintönig wird ohne Kontrastfarben!

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich beschäftige mich gerne mit Kindern, "erziehe" sie also gerne. Und Kinder sind auch gerne in meiner Nähe. Leider komme ich dadurch immer schnell in den Verdacht pädophil zu sein, was auf mich nicht zutrifft. 

Ich meine man traut Männer doch auch zu, dass sie gut mit Hunden, Katzen, sonstigen Tieren umgehen können, ohne das man ihnen gleich Sodomie unterstellt. Warum sollte ein (durchaus) männlicher Mann nicht auch einen besonderen Draht zu Kinder haben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich mache schon viele Dinge, die "Männersachen" sind, unter anderem handwerken. Es gibt auch keinen Grund, als Frau darauf zu verzichten.

Ein was gibt es aber, was ich nicht ausprobieren möchte, was viele Männer aber sehr gerne tun und förmlich leben: Arschlöcher sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BadYman
22.04.2017, 12:08

Wenn du schwarze Haare hast, ein Ponny und auf Fesselspiele stehst, dann bin ich dein Mann *-*/

0

Ich bin eine Frau. Ich kann Löcher mit einer Schlagbohrmaschine bohren. Ich kann Reifen (am Auto) wechseln. Ich kann Nägel in die Wand kloppen. Ich trage manchmal Herrenhemden.

Das einzige, was mir grad einfällt: im stehen mal gegen die Zäune der Männer pinkeln oder ähnlich, damit die mal merken, wie eklig das ist!

DAS machen wir Mädels nämlich nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn wir Mädels als unterwegs sind und tringend mal auf die Toilette müssen, müssen wir es aushalten bis wir Zuhause sind. Ein Mann hingegen sucht sich einfach (ohne grossen aufsehen zu erregen) den nächsten Baum und erleichtert sich. Das würde ich auch gerne können. 😳 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nashota
22.04.2017, 06:08

Erstens pinkeln Männer genug in der Öffentlichkeit. Und zweitens hält Frauen auch keiner ab, sich hinter einen Busch zu hocken.

1

Zum ersten tragen Männer rosa Hemden und zum zweiten fast jede Frau ist in der Lage etwas zu reparieren. Ich baue Kommoden zusammen, kann ein Loch in die Wand bohren.

Kenne Männer die mit mehr Schmuck rumlaufen als ne Frau. Oder Damenschuhe tragen.

Das sieht doch heute keiner mehr so eng.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Torrnado
21.04.2017, 19:29

aba nicht jede Frau kann ein Loch in die Wand bohren  ^^

4

Ich würde gerne Bundespräsidentin werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Stehen eben mal draußen irgendwohin (unauffällig) pinkeln können, ist die einzige Fähigkeit, um die ich das andere Geschlecht wirklich beneide.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gestiefelte
21.04.2017, 18:34

Warum unfauffällig? Die allermeisten Männern sind dabei niemals unauffällig.

Ich habe schon Busfahrer an der Haltestelle aus ihrem Bus pinkeln sehen.

Oder Leute am Bahnhof ins Gebüsch!

0

Ich würde gerne meine Beine unrasiert lassen, aber ich traue mich nicht bzw. ziehe immer lange Hosen an... :-/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nashota
22.04.2017, 06:11

Wer sich dem Rasierwahn ergibt, ist doch selbst schuld.

4

Also wofür die Farbe Rosa bei Männern steht dürfte wohl klar sein ! Deswegen würde ich als Mann auch keine rosa Kleidung tragen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde gerne Frauenshampoo benutzen.

(1/10 joke xD)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?