Gibt es Erfahrungen zum kostenlosen Vorabcheck Hu/Au?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das kannst du einmal machen aber bestimmt nicht ein zweites Mal. Die werben damit weil sie auf den Auftrag hoffen, die sind nicht verpflichtet zur kostenlosen durchsicht. Wenn du später dankend woanders hin gehst, ist das für den laden eine klatschende ohrfeige. Würde ich mir an deiner stelle überlegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Putzfee42
23.06.2016, 12:13

einmal reicht mir ja auch. dann weiß ich wenigstens die Mängel und lasse die günstig woanders reparieren und fahre danach direkt zu Dekra oder Tüv

0

Ich denke das gilt nur in Verbindung mit der HU/AU. Aber ein Vorabcheck ist auch nicht unbedingt notwendig. Wenn Mängel da sind kannst du ja nachbessern und bezahlst dann bei der erneuten Prüfung nur einen sehr geringen Betrag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das würden sie sich notieren. Kostenloser Vorabcheck ist kostenlos. Ich versteh Dein Vorhaben nicht. Sie stecken Arbeitszeit rein und Du willst sie nur ausnutzen. Was machst Du denn wenn in der nächsten Werkstatt noch mehr Mängel festgestellt werden?

Zur HU/AU sollte der PKW sauber von innen und außen sein und aufgeräumt. Und auch von unten ansehen um eventuelles Lecköl abzuwischen und sich einen Überblick über eventuellen Rost machen. Alle Sicherheitsrelevanten Einrichtungen wie Scheiben, Wischer, Hupe, Blinker, Licht, auch Ersatzreifendruck müssen i.O. sein, sonst kein TÜV. Wischerblätter sauber machen. Scheiben von innen putzen wenn schmutzig. Profiltiefe der Reifen, Alter der Reifen, Zustand der Reifen ansehen, ob von außen Risse oder andere Bordsteinbeschädigungen. 

Normaler Weise hat man seine Werkstatt seines 'Vertrauens', weil es dort Rabatt gibt. Nun weiß man als Laie oft nicht, ob der oder die Mitarbeiterin etwas aus Umsatzgrund oder weil es gerechtfertigt ist, beanstandet.

Es wurde mir z.B. mit sehr dramatisch besorgter Mine einmal gesagt, das mein Zahnriemen gewechselt werden müsse, weil er bereits 4 Jahre drin sei oder 60.000 Km Laufleistung. Die 60.000 Km waren aber noch lange nicht erreicht und bei einer Sichtprüfung meinerseits, stellte ich einen guten Zustand des Teils fest. Man muss auch stichfeste Gegenargumente parat haben, so dass sie merken o.k., da hat sich jemand vorher schlau gemacht.

Die Werkstätten wollen alle überleben und nutzen die Unwissenheit ihrer Kunden vermutlich schamlos aus. Und am meisten verdienen sie natürlich mit der Instandhaltung von älteren Fahrzeugen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Putzfee42
23.06.2016, 14:47

Mein Vorhaben? Ich lasse mein Auto dort überprüfen. Sollten Mängel vorhanden sein lasse ich es günstig woanders reparieren oder repariere es selber. Dann fahre ich zur HU.

0

Klar das geht, kostenlos da sie einen Auftrag erhoffen.....evtl. dann auch mehr machen als unbedingt nötig.

Weg fahren und überlege wo du die Arbeiten machen lässt, ist auch ok.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich mache immer zuerst die HU/AU, so weiß ich genau was gemacht werden muss. Die Nachuntersuchung ist nicht so teuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ist es nicht günstiger gleich zu TÜV, Dekra oder so zu fahren? hab Angst, dass die Werkstätten extra Fehler finden, um zu reparieren..  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tintenklechs
23.06.2016, 12:37

Welchen TÜV Ingenieur man bekommt , ob sehr penibel oder nicht penibel, weiß man nicht. Da ist es egal, wo man den TÜV/AU machen lässt. Wenn ich mir so manche Rostlaube auf den Straßen ansehe, vermute ich, das der TÜVer der Schwiegervater gewesen sein muss und andere kriegen kein TÜV. Das ist wie in der Lotterie.

0

Wenn die es so anbieten ja

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?