Gibt es eine(profitable, langfristige)Geldanlage mit der man Unternehmen unterstützen kann, ohne sich den Risiken der Kursschwankungen an der Börse auszusetzen?

8 Antworten

Es gibt keine Geldanlagen ohne Risiko. Generell ist auch nicht das Risiko das Problem, sondern der Umgang mit dem Risiko.

Du setzt jedes mal, wenn du die Straße überquerst, deine Gesundheit aufs spiel, weil ein anderer Verkehrsteilnehmer dich übersehen und umfahren könnte. Aber du hast gelernt, wie du das Risiko minimieren kannst.

Genau so sollte man bei Geldanlagen vorgehen. Nicht das Risiko scheuen sondern sich überlegen, wie man damit umgeht.

Ach und als Privatanleger unterstützt man sowieso keine Firma.

Vielleicht wären ETFs was für dich. Die schwanken nicht so stark und man kann gut langfristig investieren.

Nein, ohne hohes Risko geht das gar nicht.

Es gab mal eine Zeit, das war ab 2010 da wurden Mittelstandanleihen begeben.

Das war für die Anleihen ein ganz neuer Markt mit neuen Emittenten die keine so gute Bonität hatten. Es gibt die Anleihen auch heute noch und das Risiko ist nicht geringer geworden. Es wurden ab 2010 sehr viele neue Anleihen mit durschnittlich 7% bis 8% Kupon begeben was natürlich recht attraktiv war, denn Bundesanleihen brachten nur 2% bis 3% Rendite. Somit stürtzen sich auch viele Privatkunden auf diese Anleihen, da die Stückelung Privatkundenfreundlich in 1000er Euro begeben wurde. Viele haben leider bereits nach 1 bis 2 Jahren merken müssen, daß das Rating der Anleihen was von Creditreform begeben wurde immer weiter runter gesetzt wurde. Also verschlechtert wurde und somit auch der Kurs der Anleihe deutlich nachgab und die Rendite stieg. Natürlich verkaufte niemand, denn wer ahnte schon, daß die Anleihe ausfallgefährtet wäre. Aber die Zeit brachte dann immer neuere Erkenntnisse über die eingentliche Bonität der Schuldner, die sich wesentlich verschlechterte und es kam tatsächlich zu den ersten Ausfällen. Es waren im Jahr 2013-2014 mehr als 20 Schuldner die Pleite gingen un die versprochenen hohen Zinsen nicht mehr bedienen konnte. Somit war das Vertrauen in diese Mittelstandsanleihen erschüttert und der Markt wurde wieder aufgelöst, denn das Risiko war erheblich höher als man dachte und die Anleihen im Grunde genommen nicht für den Privatanleger geeignet. Es kommt heute noch zu Zahlunsgausfällen, aber nicht mehr so oft wie vor 3 Jahren, denn die Emissionsflut hat stark abgenommen und die Privatanleger haben dazu gelernt, so daß solche Anleihen mit Rating von B, BB und BBB nicht mehr blind gekauft werden. Der Privatanleger sollte sich zudem die Frage stellen: Warum sollte ich in ein Unternehmen investieren, wenn sich sogar Banken scheuen denen eine Finazierung zu bieten? Daher sollten selbst die Privatkunden die Finger davon lassen, denn die versprochene 7% bis 8% Rendite ist das Risiko nicht wert und es kann oft zur Pleite führen, wie es sich nun gezeigt hat.

Hallo, Geldanlagen ohne Risiko gibt es nicht. Ich habe eine Unternehmensanleihe mit 5% Festzins und zusätzlichem Bonus bei gutem Jahresabschluss. Die habe ich seit zwei Jahren und habe insgesamt 18% bereits ausgezahlt bekommen. Es war mir lieber eine jährliche Ausschüttung zu haben, weil man ja nie weis wie es weiter geht. So hält sich zumindest das Risiko in grenzen.

Wo kann man als Azubi sein Geld am Besten anlegen, dass es "selbst" Profit erwirtschaftet?

Guten Abend Community,

wo kann ich mein Geld am Besten anlegen, oder investieren damit es sich vervielfältigt? Ich hätte maximal im Monat 100€ zur Verfügung um soetwas zu tun, gibts es irgendwelche Risikogeringen Möglichkeiten dies zu bewerkstelligen?

Gruß Platon

...zur Frage

Wie kann man sich an nicht börsennotierten Unternehmen beteiligen?

Hallo, gibt es eine Möglichkeit, mit der man bei nicht an der Börse gelisteten Unternehmen Geld verdienen kann, bzw Anteile oder Aktien ähnliche Sachen kaufen kann?

...zur Frage

Ist QUESTRA holdings seriöse geldanlage ?hat jemand persönliche erfahrungen sammeln können? Wie sicher ist ein investment ?Wie seriös das unternehmen?

...zur Frage

Investments: Zinseszins - Unterschiede bei aktiv gemanagten Fonds und ETFs?

Eine Investmentbankerin wurde zu ihrer Meinung über ETFs gefragt.
Sie versucht natürlich das Geschäftsmodell ihrer Branche, den aktiv gemanagten Fonds positiver darzustellen und sagt folgendes:

„....Unsere Erfolgsbilanzen haben gezeigt, dass das aktive Management mithilfe des Aufzinsungseffektes langfristig große Unterschiede in ihrem Portfolio bewirken kann...“

In wie fern ist dies ein Argument für aktiv gemanagte Fonds? Der Aufzinsungseffekt hat doch nicht mit der Anlageform zu tun? Ich bin etwas verwirrt.

...zur Frage

Erfahrungen mit der Mitgliederanleihe bei der Signal Iduna-Versicherung?

Ich bin bei der Signal-Iduna-Versicherung versichert und habe gestern ein Werbeschreiben erhalten.

Darin steht, dass die Mitgliederanleihe eine nachrangige Namensschuldverschreibung ist, über 10 Jahre läuft mit einer 5 prozentigen Verzinsung im Jahr.

5 Prozent klingen natürlich super, aber wo könnte der Haken sein? Habt ihr schon Erfahrungen mit dieser Anlage gemacht?

...zur Frage

Mit Immobilien langsam aber sicher ein Vermögen aufbauen?

Guten Abend liebe Community,

ich überlege mir ständig, mein Geld in Immobilien zu investieren und somit mein Vermögen aufzubauen. Zum Beispiel billige Immobilien kaufen, sanieren und dann weiter vermieten. Was sagt ihr dazu? Oder man finanziert ein Mehrfamilienhaus und lässt die Mieter das Haus ab bezahlen. In meiner Stadt gibt es viele Immobilienbesitzer, die so Ihr Geld verdienen. Wäre das zur Zeit noch möglich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?