Gibt es einen Zusammenhang zwischen Intelligenzmangel, sozialem Status und Verschwörungsängsten?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, absolut. Wurde auch schon mehrmals erforscht und bewiesen.

Türlich heisst das nicht das nur dumme verschwörungen usw glauben, aber es wurde mehrmals gesehen/gemessen/geforscht, dass leute mit weniger intelligenz weitaus eher dazu neigen, sich den Masken zu weigern, corona als fake zu bezeichnen, die flache erde für real halten usw..

Woher ich das weiß:Recherche
Von Experte dataways bestätigt

Teilweise ja, aber man kann das nicht verallgemeinern. Tendenziell sind aus meiner Sicht wenig gebildete Menschen mit geringem sozialem Status, die viel Zeit in Social Media verbringen und alles für bare Münze nehmen, was sie dort lesen, ähnlich anfällig für solche "Theorien" wie extrem intellektuelle und belesene, alles hinterfragende und das System permanent kritisierende und argwöhnisch beäugende Querköpfe, die an sich alles anders machen als die Masse und mit nichts zufrieden sind. Ich kannte u.a. einen hochstudierten aber extrem kritischen Gymnasiallehrer mit Doktortitel, der in den 90ern "im Kampf gegen Kommunisten" allerlei Nonsens machte bis hin zu der Maßnahme, dass er lauter Antennen an seinem Auto befestigte und in seinem Garten ein halbes Dutzend Sonnenschirme aufstellte, weil er dachte, dass Gammastrahlen der Russen dann nicht durchkommen. Und ja, der hat das wirklich ernst gemeint.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
Von Experte rotesand bestätigt

Da muss man wohl differenzieren und sich auch die Protagonisten der Szene ansehen.

Wenn wir mal Attila Hildmann, Michael Wendler und Xavier Naidoo aussen vorlassen, die eher zur Dumpfbacken-Fraktion der VT-Szene gehören und uns Leute wie Daniele Ganser, Bodo Schiffmann, Reiner Fuellmich und Sucharit Bhakdi sowie die ganzen abgehalfterten Politiker und Journalisten, die bei KOPP und Rubikon gelandet sind, ansehen, so müssen wir feststellen, daß es sich nicht gerade um intellektuelle Leichtgewichte handelt.

Die Anfälligkeit für Verschwörungsmythen betrifft offenbar alle Schichten der Gesellschaft.

Mann sollte diese Protagonisten spassenshalber auf die Couch von Sigmund Freud legen und deren Knackpunkte herausarbeiten. Da kommen bestimmt interessante Erkenntnisse ans Tageslicht.

Kopp - ein sehr gutes Stichwort.

Das ist eine andere Kragenweite als Willy Wimmer, der bei RT-TV rumsetzt und zwar lästig sein kann, aber noch harmlos ist.

1

Nein. Ich kenne einen Lehrer, der Verschwörungstheorien nachhängt. Seiner Meinung nach, geht der Euro in paar Jahren den Bach runter, deswegen legt er in Gold gerade an…

Die Zusammenhänge sind meist zu erkennen.

Wer Verschwörungstheorien nachläuft, ist in der Regel nicht mit übermäßiger Intelligenz gesegnet und zählt oftmals zur Unterschicht.

Was möchtest Du wissen?