Gibt es einen zusammenhang zwischen den vier wegen der energiegewinnung und den Schwellenwerten?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Alsoooooo, im Normalfall verbrennt der Körper gleichzeitig Kohlenhydrate (Glukose, Glykogen) und Fette. Für die Verbrennung braucht er Sauerstoff. Kohlenhydrate sind hierbei übrigens der schnellere, leistungsfähigere Treibstoff und brauchen für dieselbe Leistung weniger Sauerstoff als Fette, die wiederum aber besser gelagert werden können.

Die Leistung ist zunächst einmal beschränkt, weil der Körper nur soviel leisten kann, wie er Sauerstoff aufnimmt. Wenn der Körper so stark arbeitet, dass er soviel Treibstoff verbrennt, dass er den übers Atmen aufgenommenen Sauerstoff bis aufs letzte aufbraucht, arbeitet er an der aeroben Grenze.

Der Körper kann aber als i-Tüpfelchen noch etwas auf seine maximale Leistung draufsetzen und etwas ohne Sauerstoff verbrennen: Adenonsontriphosphat (ATP). Damit kann er noch etwas härter arbeiten, bei dem Prozeß bildet sich aber Milchsäure, die permanent abgebaut werden muss. Ein Leistungsniveau, an dem der Körper die gebildete Milchsäure (Laktat) noch so schnell abbauen kann, wie sie entsteht, liegt an der anaeroben Schwelle.

Beim Laufen habe ich beispielsweise ungefähr bei 13,5 km/h die aerobe Schwelle und bei etwa 15 km/h die anaerobe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?