Gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Aufhalten in höheren Lagen und der Erhöhung des Ferritinwertes?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja. In den Bergen ist die Luft dünner. Um die gleiche Menge Sauerstoff zu transportieren, muss der Körper mehr rote Blutkörperchen zur verfügung stellen, an denen sich der Sauerstoff bindet.

Deswegen fahren viele Sportler zum Höhentraining in die Berge.

Frage bitte erweitern. Welche der 4 Arten liegt vor? "Urlaub in den Bergen" enthält zu viele Variationen.Ansonst nachlesen unter: http://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%A4mochromatose

Was ist mit "4 Arten" gemeint? Mit den Höhenlagen ist Urlaub in den Bergen, auf Höhen zwischen 1.600 und 2.000 m, gemeint. Danke für den Link!

0

Primäre,hereditäre,juvenile,neonatale Hämochromatose. Urlaub in den Bergen: Dauer? Klima? Anstrengungen? Hotelessen?

0
@Leohub

Es handelt sich um eine hereditäre Eisenspeicherkrankheit (primäre Hämochromatose, vererbt, durch Gentest belegt).

Der Urlaub in den Bergen dauert 14 Tage, in Südtirol (gemäßigtes Klima, teilweise sehr warm, in den Höhen etwas kühler).

Anstrengungen: Bergwandern, ca. 6 Stunden pro Tag mit Pausen.

Hotelessen: Jein, Essen im Restaurant. Meine Cousine achtet aber schon darauf, wenig Fleisch und eisenhaltige Lebensmittel zu essen.

0
@haecor

Auf Grund der Angaben eine weitere Info-Möglichkeit: Suchtext bei Google: "Selbsthilfegruppe Hämochromatose"

0
@Leohub

Schade, ich dachte, Sie würden sich auskennen - deshalb ja meine ausführliche Antwort. In einem Hämochromatoseforum ist meine Cousine längst. Dort weiß aber auch niemand etwas darüber.

0
@Leohub

Schade, ich dachte, Sie würden sich auskennen - deshalb ja meine ausführliche Antwort. Warum dann die Fragen nach der Art der Hämochromatose usw.?

In einem Hämochromatoseforum ist meine Cousine längst. Dort weiß aber auch niemand etwas darüber.

0

Was möchtest Du wissen?