Gibt es einen Zusammenhang zwischen Autismus und Amokläufen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Autismus ist keine Persönlichkeitsstörung, sondern eine Entwicklungsstörung. Ich würde das mit einem klaren Nein beantworten. Der Großteil der Menschen mit Autismus, die ich kenne, halten sich strikt an Regeln und Gesetze und sind der Auffassung, solche Taten seien furchtbar und grauenerregend. Amokläufe können stark mit Mobbing in Verbindung gebracht werden, wenn du mich fragst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein! Klar hat es mit dem Gehirn zu tun, aber Autisten sind nicht anfälliger dafür. Das kommt auf das Umfeld der Menschen an und deren Charakter, der von den Eltern, Familie und Freunden gesprägt wurde. Wenn etwas Schlimmes im Leben passiert liegt es doch an uns, wie wir damit umgehen und es ist unsere Entscheidung, wie wir damit umgehen.

Autisten sind, meiner Ansicht nach (aber ich bin auch kein Psychologe), nicht anfälliger dafür. Drogen abhängige, Menschen, die unter Halluzinationen und Psychosen (Wahnvorstellungen) leiden, sind viel anfälliger dafür. Ihr Gehirn ist benebelt, sie wissen nicht, was Realität ist und haben Angst vor sich und der Welt. Da erscheint mir ein Aussetzer in Form eines Amoklaufes logisch.

Nur eine Vermutung

Hoffe ich konnte helfen MfG ~mickichanx3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keinen generellen, nein.

Der Zusammenhang zwischen Mobbingopfer und Amokläufern ist da weitaus größer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unwahrscheinlich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?