Gibt es einen Vordruck um ein Darlehen bei der ARGE zu stellen

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das kannst du formlos machen. Und mach es schnell. Wenn der Strom abgestellt wird, wird es richtig teuer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es echt unverschämt wie manche hier die Leute angreifen, nur weil sie Harz4 haben. Ich bin alleinerziehende Mutter, rauche nicht, trinke nicht, gehe nicht weg, habe keine Haustiere, kaufe nur das günstigste Essen ein und habe trotzdem ab dem 15. oder 20. kein Geld mehr für den Rest des Monats. Sparen sagen hier einige woran den bitte? Am ersten gehen die Rechnungen und Fixkosten ab dann kaufst Du ein oder zweimal essen ein und dann ist auch schon Feierabend. Jobsuchen als Mutter eines Kleinkindes ist fast unmöglich, weil Dich keiner will. Ich bin wegen Schimmel chronisch krank geworden habe schwere Bronchitis und darf und kann nicht arbeiten. Und ich kann den Strom auch grad nicht zahlen, weil welche Kinder in der Schule Läuse hatten und ich etliche Maschinen waschen mußte. Die Wasserrechnung wurde übernommen, der Strom aber nicht das sei nicht lebensnotwendig. (ohne Strom kein Kühlschrank, Herd und Warmwasser...) Ich hoffe das ändert sich mal bei der Arge weil so einige solcher Fälle zur Zeit auftreten. Es gibt Leute die haben es nicht verdient auch noch mit solchen Kommentaren runtergezogen zu werden. Es kann jeden treffen, in einer solcher Situation zu landen, also ein bisschen Anstand bitte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist zwar schon ein paar Jahre alt, aber für die Leute, die evtl. noch hier hineinschauen, meine Antwort aus angelesenen Infos und selbst gemachten Erfahrungen: 1. Zuerst mal versuchen, mit dem Stromversorger eine Ratenzahlung mit möglichst kleinen Raten zu vereinbaren. Wenn man seine Situation erklärt, sollte das eigentlich möglich sein. Wenn das aber gar nichtr geht, 2. formlos, aber auf jeden Fall schriftlich beim Jobcenter einen Antrag auf Übernahme in Darlehensform stellen. Dabei sollte aber klar sein, dass das Ddarlehen, falls es gewährt wird, ab dem nächsten Monat ratenweise vom Regelsatz einbehalten wird mit 10% vom Regelsatz. Das heißt, dass der Abzug vom Jobcenter in der Regel größer sein wird als eine vereinbarte Rate, die man mit dem Versorger vereinbart hat. Ich hatte auch mal eine Nachzahlung, die ich nicht auf einmal zahlen konnte und habe beim Jobcenter nachgefragt. Die haben das erstmal abgelehnt und mich darauf hingewiesen, dass ich zuerst mit dem Stromversorger eine Einigung versuchen soll. Die haben mir dann 25 Euro-Raten angeboten, was natürlich niedriger war als der Betrag, den das Jobcenter einbehalten hätte. Allerdings haben die auch noch happige Bearbeitungsgebühren draufgerechnet. aber da ist wahrscheinlich nicht jeder Versorger gleich. Es war für mich trotzdem besser als ein Darlehen vom Jobcenter. 3. Man sollte mal überlegen, wo man evtl. Strom einsparen kann. Es gibt Geräte, die viel Strom verbrauchen. Auch im Standby-Betrieb. Die kann man zumindest über Nacht oder wenn man sie mehrere Stunden nicht benutzt, ganz abschalten. Waschmaschinen sollte man nur laufen lassen, wenn man sie vollmachen kann und nicht halbvoll. Trockner, sofern man einen hat, nur in Ausnahmefällen nutzen. PC's sollten auch über Nacht bzw. in Zeiten, wo niemand dran sitzt, ganz ausmachen, besonders, wenn man evtl. noch alte Monitore besitzt. Flachbildschirme verbrauchen weniger Strom, sollten aber dann auch abgeschaltet werden. ------------------------------------------------------------------------------------------ Beschimpfungen und Diskriminierungen bitte ich hier höflichst zu unterlassen! Jeder kann in diese Situation kommen! Das kann schneller gehen als einem lieb ist! Jeder hat hier das Recht, Fragen zu stellen und diese auch ehrlich, freundlich und sachlich beantwortet zu bekommen! "Niedermache" hilft niemandem! Damit verstößt man außerdem gegen die "Nettiquette" hier und auch überall sonst! Denkt doch bitte mal darüber nach, wie Ihr behandelt werden wollt! Ihr wollt respektiert werden, also respektiert bitte auch die anderen! Bleibt bitte beim Thema der Frage und versucht sie zu beantworten, wenn Ihr könnt. Wenn Ihr zu der Frage nichts sagen könnt, dann ist das auch ok, aber dann verkneift euch bitte auch unsachliche Kommentare! Das ist nur Zeitverschwendung. Ich hoffe, ich konnte trotz allem noch helfen!?! Viel Erfolg! ------------------------------------------------------------------------------ PS: Falls ein Antrag abgelehnt wird, welcher auch immer, kann man innerhalb eines Monats Widerspruch einlegen. Grundsätzlich sollte man immer nach der günstigsten und einfachsten Lösung suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du kannst den antrag formlos stellen. allerdings kannst du davon ausgehen das er nicht übernommen wird, da strom aus der regelleistung zu bestreiten ist. um den strom abgestellt zu bekommen muss man schon eine sehr lange zeit in arroganz die mahnungen und vollstreckungsdrohungen ignoriert haben. statt an die arge solltest du dich an deine stromwerke wenden und um ratenzahlung bitten um einer abstellung zu entgehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pflanzenfee
04.05.2016, 19:07

Hast du die Frage richtig gelesen? Es geht hier nicht um die Übernahme, sondern um ein Darlehen. Und ein Darlehen wird erstens nur gewährt, wenn ein vorheriger Einigungsversuch mit dem Versorger gescheitert ist und wird zweitens danach ratenweise vom Regelsatz einbehalten. Beantragen kann man das allerdings tatsächlich formlos, aber das sollte natürlich in jedem Fall schriftlich erfolgen. Sofern die Abschläge regelmäßig bezahlt wurden, glaube ich nicht, dass so schnell der Strom abgesperrt wird. Alerdings sollte man sich immer möglichst kurzfristig mit dem Versorger oder anderen Stellen, bei denen man evtl. mal im Rückstand ist, in Verbindung setzen und eine Einigung suchen. Meistens gibt es Möglichkeiten, um etwas Zeit zu gewinnen und eine Lösung zu finden. Mit Arroganz hat das nicht unbedingt zu tun.

0

Was möchtest Du wissen?