Gibt es einen Unterschied zwischen psychologischer Erkrankung und Besessenheit oder ist das eine das moderne und das zweite das geschichtliche Wort?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Besessenheit ist ein etwas religiös geprägtes Wort. Früher hat man abnorme Verhaltensphänomene oft damit erklärt, man sei von einem bösen Geist besessen...

Aber nicht jedes abnorme Verhaltensphänomen hat psychische Ursachen. Einige Hormonstörungen, Infektionskrankheiten und Parasiten können ein abnormes Verhalten auslösen. Bei letzteren zwei könnte man tatsächlich irgendwie heute noch von Besessenheit sprechen, nur ist es eben kein diffuser "böser Geist".

Manche meinen, die beiden Worte bezeichnen das selbe Phänomen, manche meinen, auch wenn es vielleicht Verwechslungen und/oder Überschneidungen gibt, sind das doch zwei verschiedene Sachen.

Ziemlich unbestritten ist:

* "Bessenheit" ist ein religiöser Ausdruck und meint unter dem starken Einfluss von (angeblich) dämonischen Mächten zu stehen

* "psychologische" oder "psychische Erkankung" hat eine naturuwssenschaftliches Weltbild im Blick.

da hat einer schon etwas geschrieben mit religioeser aspekte bei besessenheit, am besten den Vatikan fagen, da gibt es noch die ausbildung zum exorzisten, wenn ich mich nicht irre und das in 2015. wie dumm die menschheit nur ist oder wie manipuliert die menschen werden, ist schon erschreckend. nun besessenheit hat wohl verschiedene stufen, ich kann sogar in meinem hobby besessen sein oder versessen sein, die shlimmste stufe ist wohl die religioese und damit auch die gefaehrlichste, alles, was damit zu tun hat ist gefaehrlich, da die besessenen, wie das wort sagt besessen sind und nicht mehr klar denken koennen und meinen im namen eines nicht nachweisbaren gottes handeln wuerden. psyschische ist eine generelle bezeichnung von einem zustand bei leuten oder tieren, die vom sogenannten normalen gesellschaftlichen standardbild, wo wie man es von uns erwartet und darauf hin manipuliert, abweichen. wo die grenze zu ziehen ist schwer, oftmals ist der "unnormale" eigentlich der normale und der sog. "normale" nicht mehr ganz normal, was man ja taeglich sehen kann. dazu gehören auch schon die sog. gutmenschen, die nicht weit von besessenheit entfernt sind, die die augen vor realitäten verschliessen, die leute als krank bezeichnen, die darüber berichten und die, die es tun als die unschuldigen darstellen, ein sehr gefährlicher moment, der für die gesellschaft sehr sehr nachteilig sein kann, ein tierliebhaber kann zum extrem gehen und leute attackieren, die fleisch essen etc etc, da gibt es viele beispiele. oder auch jetzt, die leute, die gegen die fluechtlinge sind und radikale motive haben, die nicht in die gesellschaft gehören und dann haben wir die, die besorgt sind und auf die folgen hinweisen, denn die werden nun nicht ausbleiben und werden bereits unter den tisch gekehrt, von offizieller stelle dann zu den radikalen gezaehlt werden und man foermlich versucht dem buerger einen maullkorb anzuziehen. auch da hat es etwas mit besessenheit zu tun. man muss natuerlich unter umstaenden in erwaegung ziehen, dass das was geschieht von anderer stelle vorgeschrieben wird und lediglich vom staat umgesetzt wird. 

webschamane 07.11.2015, 10:06

Das war keine politische Diskussion und ich interessiere mich auch nicht für PEGIDA...

0
HaGeVau 07.11.2015, 10:10
@webschamane

das war keine politische diskussion, das war zum thema besessenheit, die wir heute taeglich erleben, auf ALLEN seiten, zu deiner info, ich bin kein befuerworter von radikalen, aber auch in der politik gibt es besessenheit,ok.

0

Welche Behandlungsform meinst du konkret und von welcher Zeit redest du?

 Du vermischt hier irgendwie bißi was :)
Paracelsus sagt mir nur vom Namen was, seine Methoden kenne ich jetzt nicht.
Du möchtest wissen ob jede psychische Krankheit automatisch auch Besessenheit ist?
Welche Behandlungsformen meinst du genau?

webschamane 06.11.2015, 07:33

Dann entschuldige die Ungenauigkeit. Nach meinem Eindruck als Praktikant in einer psychiatrischen Klinik, könnten die dort mit haargenau demselben Effekt auch einen Regentanz aufführen. Die Patientin bekommen ein Medikament, damit sie sich selbst nicht verletzten und dann wünscht man "Viel Glück und Wir sehen uns zum Mittagessen." Gibt es überhaupt eine psychiatrische Wissenschaft ? Oder spielen die nur Psychiatrie ? Wie halt früher auch die Medizinmänner.

1
safur 06.11.2015, 07:41
@webschamane

Kein Thema. Das erinnert mich an "the ring". Je mehr du dich entschuldigst und je mehr du dich erklärst, desto mehr psychisch krank wirst du eingestuft. Oder die Physiker :)
Zu deinem Thema: Was ist das denn für eine Station. Weshalb stellt man die Menschen ruhig? Würden sie sich selbst verletzen? Vielleicht wirkt es befremdlich, vielleicht hat es auch einen Sinn. Ich denke allerdings ähnlich, oft liegt auch eine zeitliche Überforderung vor, so dass man nicht die Zeit / Geld hat die Menschen wirklich zu behandeln.
Schwieriges Thema .. ohne mehr Details.

0

Was möchtest Du wissen?