Gibt es einen unterschied zwischen Moderner und Zeitgenössischer Kunst?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Sehr richtig. Um mal die Dimensionen der Zeit zu verdeutlichen: Die Moderne rechnet man etwa ab dem Erscheinen der Impressionisten. Deren erste Ausstellungen waren ein Skandal, die Bilder wurden bespuckt und von den Kritikern verrissen. Das war etwa zu der Zeit, als die ersten Straßenbahnen fuhren und die Röntgenstrahlen entdeckt wurden. Die ersten gegenstandslosen Bilder wurden um 1910 gemalt, als in Hamburg die U-Bahn gebaut wurde. Um 1923 blühte das Bauhaus, das die ersten Möbel hervorbrachte, die heute noch als avangardistisches Design gelten. Heute statten die Impressionisten Renoir und Monet eher die konservativen Wohnstuben aus. Einige Jahre lang war es Kandinsky, den man überall reproduziert sah. Das ist die klassische Moderne. Die Kunst ging dann bald über das herkömmliche Tafelbild hinaus. Es kamen nach der abstrakten und informellen Kunst die Rauminstallationen, Aktionskunst und Konzeptkunst. Die zeitgenössische Kunst geht weit über das hinaus, was man sich an die Wand hängen kann. Es geht wesentlich um die Auseinandersetzung mit der Raumerfahrung, die man bekommt, wenn man in so eine Installation hineingeht; um Gedanken und Einfälle angesichts von Objekten und vieles mehr.

Zeitgenossen sind die Genoseen, die in der heutigen Zeit leben. Die "Moderne" in der Kunst beginnt etwa um 1900. Ob sie heute noch anhält, ist dann definitionsfrage.

Was möchtest Du wissen?