Gibt es einen Unterschied zwischen Alzheimer und Demenz...?

5 Antworten

Demenz ist der Überbegriff für alle kognitive Störungen.

Alzheimer ist eine davon

Der Unterschied zwischen Demenz und Alzheimer ist der zwischen Auto und Golf.

Demenz ist der Oberbegriff.

35

Demenz ist der Oberbegriff. Da es mehrere Demenzformen mit unterschiedlichen Ursachen gibt, ist Morbus Alzheimer eine näher bezeichnete Form einer Demenz,die auch nachweislich im MRT bestimmte Merkmale vorweist.

0

Demenzkranke Oma, wie soll ich meinen Eltern erklären, dass ich sie nicht mehr besuchen will?

Hallo, heute hab ich mal eine ernste Frage und ich möchte nur wirklich ernsthafte Antworten, weil das für mich ein sehr schweres Thema ist.

Meine Oma hat seit ungefähr zwei Jahren Demenz. Ich sehe sie eigentlich nur einmal, höchstens zweimal im Jahr, deshalb war die Veränderung von ihr für mich sehr plötzlich und hat mich sehr getroffen. Als wir sie letzen Herbst besucht haben, wusste sie nicht mehr, dass ich eine ganz kleine Schwester habe und dass ich 14 und nicht 11 bin. Sie verwechselte mich dauernd mit meiner kleinen Schwester (die andere) und fand das Klo nicht mehr. Sie vergaß die Katze und wusste nicht mehr von unserem letzten Besuch. Und sie hat mich plötzlich sehr oft beleidigt ("Du siehst so ungepflegt aus Kind, letztens hast du doch noch Kleider an und hattest nicht so hässliche Jungsklamotten an [natürlich nicht ganz so, aber vom Sinn her schon, außerdem hat sie dauernd negativ über meine Zahnspange gesprochen]) Das verletzt mich alles sehr. Jetzt soll ich zu Weihnachten wieder meine Oma besuchen (also fast ein Jahr später [öfter geht wegen der Entfernung nicht]). Ich will sie aber nicht besuchen, klar das klingt hart, immerhin ist sie meine Oma,. aber der letzte Besuch hat mich psychisch total fertig gemacht. Ich könnte von meiner besten Freundin und ihren Eltern aus zu ihnen kommen, aber ich weiß nicht wie ich meinen Eltern sagen soll, dass ich meine Oma nicht mehr sehen will. Ich möchte lieber die schönen Erinnerungen an sie haben und nicht Beleidigungen und so... Siet letzten Mal wird sich die Demenz ja verschlechtert haben.

Ich bitte um Hilfe, eure Lia

...zur Frage

Starke Demenz von jetzt auf gleich?

Ich fühle mich einfach nur überfordert. Mein Opa liegt eigentlich wegen schlechter Nierenwerte im Krankenhaus. In Nacht 1 hat er aber stark fantasiert, deshalb haben sie ihm starke beruhigungsmittel gespritzt, so dass er nicht ansprechbar war den darauffolgenden Tag. Dann am Tag 3 (er kann nicht mehr laufen!) lag er wie ein "Verrückter" in seinem Bett - der eine Fuß halb über die Kante und das Knie gegen das Gitter, dass ihn vom aussteigen abhält, gedrückt,. Hat ihm sehr wehgetan. Er wollte halt aussteigen, nach Hause gehen.

So kenne ich ihn gar nicht!

Er hat uns alle Besucher aber auf den ersten Blick erkannt! Während des besuchs hat er viel geschlafen, aber dabei auch geträumt und ist aber teilweise bei der kleinsten Bewegung aufgeschreckt - also er hat sich richtig erschreckt!

Dann als wir gehen wollten habe ich einen schlimmen Fehler gemacht, den ich mir einfach nicht verzeihe. Der Opa wollte ja aussteigen und als ich ihm an Anfang sagte, dass er das nicht darf, antwortete er: "Na das hätten die mir hier ja sagen können!" Also sage ich dem Opa als ich mich verabschiede: "Und denk dran, du darfst nicht aufstehen!" Was dann folgte war schrecklich, denn jetzt war er wieder hellwach und hat mich und meinen bruder angebettelt ihm zu helfen, die Schuhe zuzumachen. "Komm ihr beide wart doch immer vernünftig, warum helft ihr mir denn nicht?"

Dann musste ich so doll weinen. Immer wenn ich in Gegenwart meines Opas geweint habe, wusste er warum und sagte ich solle nicht traurig sein etc. Dieses Mal fragte er nur: "Warum weinst du denn? Na das weißt du wohl selber nicht." Ich hab weiter geweint und dann auf einmal war der Opa doch traurig, aber ich glaube, nur weil ich geweint habe - nicht weil er weiß was mit ihm los ist.

Das war so schrecklich und mir wurde auch erzählt, dass seine Mutter kurz vor ihrem Tod auch so war. Und das er das nie haben wollte mit der Demenz. Aber das kam von einem Tag auf den anderen - am MONTAG dieser Woche habe ich ihn noch ZU HAUSE besucht und er war ganz normal! Ich verstehe das alles einfach nicht!

Hat jemand von euch Erfahrungen damit?

...zur Frage

Sprachstörungen : Demenz oder Alzheimer?

Meine Mutter hat viele Jahre aufopfernd meinen an Alzheimer erkrankten Vater gepflegt. Jetzt, nach seinem Tod im letzten Jahr, bereitet sie uns zunehmend Sorgen. Sie ist mittlerweile 76 Jahre alt uncd vergißt unheimlich viel. Auffällig ist bereits seit ca. 2 Jahren, dass sie, die immer eine sehr ernsthafte Person war, ständig über Kleinigkeiten sehr albern lacht. Das hätte sie früher völlig abgelehnt und als unmöglichen Charakturzug bezeichnet.  Anschließend kam das Verlegen von Dingen, das Vergessen von Terminen und das Verwechseln. Sie schließt sich aus und kommt nicht mehr ins Haus - wir sorgen uns.

Seit ca. 2 Wochen tritt ein neues Phänomen auf: Ganz normale Worte spricht sie plötzlich ganz anders aus. Angefangen hat es mit dem Namen ihres Urenkels. Sie selbst hat den Namen Sophie für sie gefunden und ihr war es immer wichtig, dass man das O und das I richtig betont. Denn früher, da hätten die Leute statt Sophie, immer Soffi gesagt (Betonnung liegt auf f) und das sei so häßlich, meinte sie immer. Nun nennt sie selbst die Kleine häufig so. Zu KastAnie sagte sie plötzlich: Kastan-Je und so weiter. Spricht man sie darauf an, ist sie erschrocken und zuletzt auch patzig.

Was sollen wir tun? Kennt jemand diese merkwürdigen Sprach"störungen"? Mein Vater hatte das nicht.

...zur Frage

Gibt es eine Psychische Krankheit wo man so Stur ist und immer diskutieren muss und sich alles schön redet?

Meine Oma ist in letzter Zeit ziemlich schwierig. Vor einem Jahr ist mein Opa gestorben und hatte ein halbes Jahr davor immer Phasen wo er Dement oder Dehydriert (eher Dement) war. Sie hat immer gesagt, dass es NICHT Demenz war. Sie hat ihn den ganzen Tag gefüttert, ihm Trinken gegeben, also richtig wie einen "Unzurechnungsfähigen" gepflegt. Hätte sie ihn nicht so gepflegt, wäre er früher, so wie mein anderer Opa (er hatte die Medikamente abgelehnt) glücklich gestorben. Mir und meiner Mutter hat er das auch manchmal gesagt, hat sich bei seiner Frau aber nicht getraut es zu sagen. Nun nach 1/2 Jahren war ihre Schwester da und wollte sie ein bisschen aktivieren & aufmuntern doch jetzt ist die Hölle los!!!…
Sie hat jetzt wieder damit angefangen, dass wir gesagt haben dass mein Opa Demenz hatte. Wir sagen jetzt immer, dass es doch nicht so war aber es ist zu spät… Sie muss immer recht haben. Man kann nicht mehr mit ihr reden, weil sie immer wieder auf das Thema kommt.
Hat irgendjemand eine Idee wie man sie aus dem Teufelskreis rausholen kann. Jegliche Hilfe lehnt sie ab, ob Professionelle oder einfach über was anderes reden.

...zur Frage

Vater will sich nicht helfen lassen und zum Arzt gehen was tun?

Hey Leute. Ich weiß nicht wo genau ich anfangen soll aber es geht um meinen bald 53 Jahre alten Vater. Ich denke er hat Demenz beziehungsweise Alzheimer. Das geht seit 2017 so. Ständig vergisst er Sachen. Jeden Tag lässt er Schränke offen, Macht Elektrische Geräte an und kann sich plötzlich nicht mehr erinnern dass er das war. Auf einmal kann er nicht mehr denken. In Sachen Technik weiß er noch alles prima. Wenn man ihn zum Beispiel sagt dass man Wäsche aufhängen geht versteht er dass nicht dass ist sehr oft so. Das war früher nicht so. Er verlegt manchmal Gegenstände an Orte wo sie nicht hingehören. Zum Beispiel einen Pfannenwender legt er ins Bad. Irgendwie ist es so dass wenn etwas nicht klappt. Das war heute beim Mittagessen so er holt sich fischstabchen aus dem Ofen mit dem Pfannenwender und es klappt nicht, da sagt er wieso geht das nicht? Und er kommt nicht auf die Idee es anders zu probieren. Das war früher auch nicht so. Ich mach mir ehrlich gesagt so dolle Sorgen. Das Problem er weigert sich zum Arzt zu gehen noch will er was davon hören wenn wir ein Gespräch mit ihm führen. Sobald man ihm sagt dass etwas nicht mit ihm in Ordnung ist dann rastet er gleich aus. Ich hab ihn mal gefragt warum er den Käse draußen stehen hat und da meinte er dass es meine Schwester vergessen hat und dann ging ich zur Schwester und sie meinte es wäre Papa. Ich ging wieder zu ihm und fragte ihn wieso er lügt? Er ist wichtig ausgerastet und meint dass ich ihm damit nerve.

Generell ist das Problem dass er deswegen nicht zum Arzt will und sonst sich nicht helfen lässt. Er hat Angst vorm Arzt da seine Mutter nach einem Operation ums Leben gekommen ist. Was sollen wir tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?