Gibt es einen Unterschied bei den "normalen" Notfalltropfen und den Notfalltropfen aus Ganderblüten (Bachblüten)?

7 Antworten

Hallo sonne15, 

das bleibt das Betriebsgeheimnis von Brigitta Gander, die die von ihr hergestellten und verkauften Tropfen halt "Ganderblüten" nennt. 

Brigitta Gander nennt sich selbst "Dipl. Bachblüten Therapeutin terrafloris", wobei man so ein "Dipl." als Patient bitte richtig verstehen sollte: Es gibt keine geregelte Ausbildung im Thema Bachblüten, weil es sich um eine unbelegte (und zudem recht unplausible) Hypothese handelt. Derartige Diplome schieben sich die "Bachblütentherapeuten" gegenseitig zu, damit sie "was-zum-an-die-Wand-hängen" haben, das dem Patienten eine seriöse Ausbildung hinter dem esoterischen Treiben vorgaukeln soll. 

So veranstalten derartige Heiler dann Wochenendkurse (meist extrem teuer), was dem Veranstalter zusätzliches Geld in die Kasse spült, allen teilnehmenden Heilern ein "Diplom" beschert. Mit einem richtigen Ausbildungsabschluss haben derartige Zettel nichts zu tun. (Wie so was funktioniert, wird hier sehr eindrucksvoll für den "Beruf" des Tierheilpraktikers beschrieben: http://www.4pawsnet.de/Tierhomoopathie1.html )

Die einzige echte Ausbildung, die Brigitta Gander hinter sich hat, macht sie zur Pflegefachkraft.

Bach selbst hat ja 19 + 19 Mittel hinterlassen. Nun gibt es natürlich keinen Grund, nicht noch andere Pflänzchen (es gibt ja nun wirklich mehr Pflänzchen als das und beliebig viele Mischungen) nach rituellen Vorgaben zu pflücken, ins Wasser zu werfen und in die Sonne zu stellen. 

So werden jedenfalls die Originalblüten hergestellt (bis auf die eher holzigen Varianten, die werden gekocht.) Ob Frau Gander noch wie die Homöopathen zusätzlich ein bissi schüttelt, bevor sie behauptet, da wären jetzt geheimnisvolle Schwingungen drin (die niemand nachweisen kann oder von denen niemand die Fraquenz nennt, einschließlich ihr selbst), bleibt jedenfalls ihr Vertriebsgeheimnis. (Dass weder Wirksamkeitsnachweise noch Inhaltsstoffe gelistet sind, stört in der Esoterikszene niemanden, wenn nur auf dem Produktplapperl steht "energetisch") 

Die Original Rescuetropfen sind wie die anderen Bachblüten nachweislich Placebos, nicht mehr. Das ergibt sich aus dem unplausiblen Konzept, aber auch ganz eindeutig aus Studien zum Thema. 

http://heilpflanzen-info.ch/cms/blog/archive/2009/08/12/studie-untersucht-bachblueten-wirkung-bei-pruefungsangst-und-adhs.html

Alle vier Studien kamen zum Schluss, dass Bachblüten nicht besser gegen Prüfungsangst oder ADHS wirken als Placebo. Bei allen therapierten SchülerInnen und StudentInnen zeigte sich zwar eine Verbesserung der Symptome, aber diese Verbesserung stellte sich sowohl bei der Einnahme von Bachblüten als auch von Placebo ein.

Ist also keine Meinung, sondern Ergebnis. Zu den Ganderblüten kann man wie gesagt nichts sagen, weil die Dame komplett unter Verschluss hält, was da drin sein soll oder wie es hergestellt ist - und szenetypisch natürlich keine Wirksamkeits- oder Unbedenklichkeitsnachweise vorliegen. 

Der Unterschied ist also, dass Du auf der einen Seite ein nachweislich harmloses Placebo hast, auf der anderen Seite ein an das Original angelehnte Produkt, über das weder Inhaltsstoffe noch Unbedenklichkeit noch Wirksamkeit belegt sind. 

Wenn Du gerne zu einem harmlosen Placebo greifen möchtest, um Dich ein bissi vor einer Prüfung zu beruhigen, dann würde ich eher die originalen Blüten wählen - und dann von einem größeren Hersteller, die können sich wenigstens kein unsauberes Arbeiten leisten. Besser - weil gänzlich ohne esoterischen Überbau - sind solche hier:

http://www.hornbach.de/shop/Pillendose-Placebo-Pills-4x6x1-6-cm/5903515/artikel.html?WT.srch=1&WT.mc_id=DE_P_IB_AW_766105607

Bachblüten werden leider immer wieder verkauft, um Kinder "zu behandeln", die sich nicht so verhalten, wie die Eltern es gerade wünschen. Trotzphasen, Ängste, Kummer,... sind aber keine "Krankheiten", die man mit Tropfen aus der Apotheke "behandeln" kann, sondern die eben elterliche Zuwendung berdürfen. Dass Esoterik hier vorgaukelt, für die Eltern "einfachere Lösungen" zu bieten, zeigt eigentlich deutlich, wie wenig man derartig die Persönlichkeit von Kindern missachtenden Produkte unterstützen sollte. (Aber immerhin wurden ja nach heftigen Protesten wenigstens die Bachblütentropfen zur Behandlung von Depressionen nach Missbrauch wieder vom Markt genommen...)

Grüße


noch Wirksamkeit belegt sind

Nunja, das ist aber doch eine Gemeinsamkeit der Produkte.

1
@matmatmat

Davon ist auszugehen, wenn es sich um Bachblüten handelt, klar. 

Wissen kann man das aber erst, wenn man einen Blick auf die Inhaltsstoffe geworfen hat. - Und die sind eben bei dem Produkt von Frau Gander nicht einsehbar. Theoretisch könnte sie dem Ursprungsrezept sowohl nützliche als auch schädliche Zusatzstoffe zufügen. 

2
@uteausmuenchen

Eine Liste was rein gerührt wurde ist nützlicher als keine Liste. Ganz klar.

Nach den Bleivergiftungen durch Ayurveda Produkte die schwer belastet waren kann man es wohl auch nicht wissen, wenn alle (geplanten) Inhaltsstoffe drauf stehen.

Man darf Placebo nicht mit harmlos gleich setzen... das kann absichtlich oder unabsichtlich schädliche Wirkung haben wegen irgend welcher Zusatzstoffe und wenn man nicht zum Arzt geht weil man "ja schon was einnimmt" kann das auch ganz böse enden :-/

1

In beiden ist nichts drin, was wirklich im Notfall helfen würde.

Sind halt Markennamen und die Auswahl ist Geschmacksache.

Bei den medizinisch gliechwertigen Gummibärchen, kann man ja auch frei den Hersteller und die Geschmacksrichtung auswählen --- mit wirklich exakt der gleichen Heilwirkung.

Hallo! Es gibt bei den Bachblüten keine nachgewiesene Wirkung - es sei denn auf die Geldbörse. 

der-querschnitt.de/archive/13438 sagt

Bei der Schüssler-Salze Therapie gilt, wie bei der Bach-Blütentherapie auch, dass ihre Grundlage medizinisch nicht anerkannt und eine Wirksamkeit nicht ausreichend wissenschaftlich belegt ist. 

Und darauf soll man sich im Notfall verlassen???

Nein, alles Gute.

Was möchtest Du wissen?