Gibt es einen Paragraphen, der im Todesfall meiner Mutter, zwei Tage von der Arbeit frei gibt um die Formalitäten zu regeln?

6 Antworten

Natürlich gibt es den. Auch ich blieb in dem Fall daheim. Kann ja keiner verlangen, dass man voller Trauer auf der Arbeitsstelle nicht bei der Sache ist und heult!

Klar muss man das dem Arbeitgeber nachweisen! Ihr habt doch den Totenschein! Das reicht zur Vorlage.

Das steht dir gesetzlich als Sonderurlaub zu, und da sollte dein Arbeitgeber informiert sein, sich darauf einstellen und ihn dir gewähren.

Damit hat dein Arbeitgeber auch Recht. Sonst könnte jeder kommen und 2 Tage SonderUrlaub fragen. Von daher musst du schon den Totenschein den du normalerweise vom Arzt erhalten hast beilegen. Mein Beileid übrigens. Möge deine Mutter in Frieden schlafen 

Es geht um den Anspruch ansich, nicht um den Nachweis.
Klar muss man eine Sterbeurkunde vorlegen.
Somit hat der Arbeitgeber KEIN Recht, er muss ihr die 2 Tage zugestehen !

0

wie viele tage bekommt man bei todesfall frei?

wenn vater oder mutter sterben wie viele tage bekommt man dann laut gesetzt frei ?

...zur Frage

Sonderurlaub bei Todesfall

Wieviel Tage Sonderurlaub bekommt man - wenn die Mutter verstorben ist und 400km entfernt wohnte.

...zur Frage

Wie viele Tage muss ein Arbeitgeber frei geben, wenn ein naher Familienangehöriger stirbt?

Angenommen ich sage dem Arbeitgeber, es sei meine Mutter gestorben, muss ich dann eine Bestätigung vom Friedhof bringen?

(Ich könnte mir ja das nur aus denken, damit ich frei bekomme)

Danke

...zur Frage

Bei Todesfall in der Familie wie vie Tage frei?

Hallo, meine Mutter ist diese Woche verstorben und dann war ich zwei Tage nicht beim Arbeiten. Nun hat mein Meister gesagt, dass ich wahrscheinlich Urlaub nehmen muss für diese zwei Tage. Jetzt meine Frage: ist das Rechtens? Oder gibts da ein Gesetz, das so etwas beinhaltet? Oder muss ich da einfach auf die Kulanz meines Chefs achten? Danke!

...zur Frage

Urlaubstage - MÜSSEN diese bis Ende des Jahres genommen werden?

Guten Tag Community,

durch ihre lange Betriebszugehörigkeit hätte meine Mutter in den letzten acht Jahren, jeweils einen extra Tag Urlaub zu ihrem regulären Urlaub hinzubekommen.

Der Arbetgeber hatte meine Mutter dabei nicht informiert (Beim Stempelauszug und in der Lohnabrechnung standen immer nur ihre regulären 30 Tage).

Im September ist dieser "Fehler" durch die IG-Metall aufgefallen, so dass meine Mutter diesen Monat ihre acht Urlaubstage zugeprochen bekommen hat.

Nun das Problem: Letzte Woche wurde vom Arbeitgeber und dem Betriebsrat vereinbart, alle restlichen Urlaubstage bis Ende des Jahres zu verbrauchen. Nun hat meine Mutter zu den acht, weitere neun Urlaubstage aus dem Jahr 2013.

Muss sie nun alle 17 Urlaubstage bis zum Ende des Jahres nehmen, oder ist es möglich die acht Urlaubstage "aufzubewahren".

Danke für eure Hilfe Classic

...zur Frage

arbeitgeber möchte das ich mich krankschreiben lasse?

Hab folgendes Problem. ich wurde zum 30.06.2018 gekündigt, auch in meinem Einverständnis. habe noch 20 tage rest Urlaub, so dass ich den kompletten Juni frei machen kann. aber gestern habe ich noch mit meinem Chef geredet und er wollte das ich noch am 1-2 Juni arbeiten komme.heute ging es mir nicht gut und hab einen Ersatz geholt, der heute für mich arbeiten gegangen ist und ich mir einen Urlaubstage eingetragen habe, aber mein Chef hat mich angerufen und verlangt, das ich mich bis zum 30.5 krankschreiben lassen soll, weil er der Meinung wäre ich würde mich nicht anstrengen und er mich nicht bräuchte. aber ich bin dagegen was kann ich tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?