Gibt es einen neuen Starkstrom-Steker?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was steht auf Steckdose und was auf Stecker  es muss auch die "UHRZEIT" stimmen also  3L+PE, 6h / 3L+N+PE, 9h  

Der Schutzleiter befindet sich in einer von zwölf möglichen Positionen, aufgeteilt in 30°-Schritten im Uhrzeigersinn. Position 6 ist dabei aus Sicht einer Steckerbuchse die unterste Stelle. 

Diese ist markiert durch eine Außennase am Stecker und der dazugehörigen Aussparung an der Steckdose. 

Des Weiteren ist der Schutzleiter dicker als die restlichen Kontakte. 

So ist Verpolungssicherheit gewährleistet. Zudem verringert sich der Übergangswiderstand, was gerade beim Schutzleiter lebenswichtig sein kann. 

Die Position des Schutzleiters ist darüber hinaus auf dem Deckel der Buchse in einem Stundenformat dargestellt. 6h beispielsweise bedeutet, dass der Schutzkontakt auf 6 Uhr, also an Position 6 angeschlossen ist.

Die Steckverbindungen sind in den Ausführungen 16 A, 32 A, 63 A und 125 A gebräuchlich sind daher unterschiedlich dick im Durchmesser .

Die Versionen für 16 A und 32 A sehen auf den ersten Blick gleich aus, die für 32 A ist jedoch etwas größer als die für 16 A. 

Mit Starkstrom meinst du wahrscheinlich den üblichen 400 Volt 3-phasigen Drehstrom?  Dafür sind schon seit langer Zeit die 5-poligen roten CEE-Stecker üblich.  Die gibt es in 2 Größen; 16 und 32 Ampere.  Dafür gibts dann auch Adapterstecker,  um 16 A Ger@te an einer 32A Steckdose zu betreiben. 

Anscheinend braucht die Maschine den 16a Stecker und ich hab den für 32a

0
@Maxpower9011

Achtung: einen einfachen Adapter, um eine Maschine mit 16A-Stecker an eine 32A-Steckdose anzuschließen, oder gar den 16A -Stecker einfach durch den 32A-Stecker auszutauschen ist nicht zulässig, weil dann das Gerät zu hoch abgesichert ist. Im Fehlerfall könnte daher ein Brand entstehen. es läuft ja dann über 32A-Sicherungen!

Du könntest entweder neben der 32A-Steckdose eine Box mit 3 16A-Sicherungen anbringen (lassen), an dem dann eine 16A-Steckdose hängt, oder eben so einen Adapter mit eingebauten Sicherungen verwenden: https://www.profishop.de/elektronik-und-elektrotechnik/kabel-steckverbinder-und-zubehoer/cee-programm/adapterleitung-und-stecker/57619/as-schwabe-mixo-adapter-nahe-60703?gclid=EAIaIQobChMI6sTLj_X61gIV7bftCh2JHQzDEAQYASABEgJO9PD_BwE

0

Vielleicht solltest du besser die Steckdose auswechseln (lassen), hast du noch Steckdosen nach veralteter Norm. Heute sind nur noch CEE-Secker (die roten, auch Cekon genannt) oder alternativ Perilex-Stecker zulässig, und nur diese wirst du noch bekommen. Hat dein Gerät den aktuellen CEE-Stecker  und du hast Perilex-Dosen, die z.B. in Bäckereien oft verbaut wurden, kannst du selbstverständlich den Stecker wechseln, hier unbedingt auf richtigen Anschluss der Leitungen achten! Hat dein Gerät noch älteres Kabel mit 2 schwarzen Adern, markiere die die Ader von L1 besonders, damit du die nicht mit L3 vertauscht. Die alten, flachen Drehstromstecker sind hingegen nicht mehr zulässig

Zulässig:

Cekon: http://www.cee24.de/media/images/org/pce025-6shark1.jpg

Perilex: https://dnwgit7zg7mqr.cloudfront.net/images/140211-NL/800/32335.jpg

nicht mehr zulässig: https://i.ebayimg.com/00/s/MzJYMzI=/z/PaUAAOSwXJNZb7nk/$_72.JPG

Die alten, flachen Drehstromstecker sind hingegen nicht mehr zulässig

Der Bauerntod ... verboten seit den 1970s

0

Was möchtest Du wissen?