Gibt es einen Kostgeld-Paragraphen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eine gesetzliche Regelung für "Kostgeld" gibt es nicht.

Da du ab dem 18. Geburtstag selbst für deinen gesamten Lebensunterhalt verantwortlich bist

  • braucht dein Vater keinen Unterhalt mehr für dich an deine Mutter zahlen...
  • und deine Mutter braucht dich auch nicht mehr kostenlos beherbergen, verpflegen, deine Wäsche waschen usw.....

Willst du weiter bei der Mutter wohnen, kann sie dir also Verpflegung, Unterkunft, Waschen, Kochen, Putzen.... in Rechnung stellen - sprich "Kostgeld" dafür von dir verlangen.

Die Höhe des Kostgeldes ist "Verhandlungssache" zwischen dir und deiner Mutter.

Sollte dein eigenes Einkommen während der Ausbildung nur gering ausfallen, hättest du ggf. noch Anspruch auf Unterhalt von den Eltern.

Für die Höhe bzw. Berechnung von Unterhalt gibt es gesetzliche Regelungen.

  • Als Volljähriger wären dir beide Eltern barunterhaltspflichtig - im Verhältnis ihrer jeweiligen Einkommen zueinander.
  • Diesen Unterhalt müsstest du nun selbst bei den Eltern einfordern, ihre jeweiligen Anteile am Gesamtunterhalt berechnen usw...; tust du es nicht, müsste dir keiner von beiden Unterhalt gewähren.

Deine Mutter könnte dir ihren errechneten Unterhaltsanteil dann statt als Bargeld in "geldwerter Form" als Verpflegung und Unterkunft gewähren (und dazu auch das Kindergeld für dich verwenden).

Dein Vater müsste dir seinen errechneten Unterhaltsanteil als Bargeld gewähren.

Ob die geldwerten Leistungen, die deine Mutter ggf. als Unterhalt für dich erbringen müsste zusammen mit dem Kindergeld den Betrag abdecken, den sie als "Kostgeld" angesetzt hat, liegt in ihrem Ermessen.

Liegt ihr angesetztes Kostgeld höher als ihr möglicher Unterhaltsanteil + Kindergeld, könnte sie also noch einen zusätzlichen Betrag von dir einfordern - den müsstest du dann von deinem eigenen Einkommen oder vom Unterhaltsanteil des Vaters zahlen.

Es gibt dazu keine gesetzliche Regelung, weil die Familien einfach so unterschiedlich sind.

Früher war es üblich, dass man in der Ausbildung zu Hause Geld abgegeben hat.

Heute wird das als Ungewöhnlich angesehen.

Aber es kommt auf die Familie an. Wenn das Geld knapp ist, ist es eigentlich selbstverständlich, dass die Kinder die Familie unterstützen. Insbesondere bei einer alleinerziehenden Mutter.

Wenn die Eltern das verlangen, ist das rechtlich völlig in Ordnung.

Rein pädagogisch wäre es sinnvoll, mit einem erwachsenen Kind ein gemeinsames Haushaltsbuch zu führen und als Jugendliche/r auch zu wissen, was an Fixkosten zu bezahlen ist. Es wäre also sinnvoll, hier gemeinsame Sache zu machen, damit das Kind erkennt, dass zwar einiges an Geld, das man für Spaß hätte ausgeben können, notwendig ist für den Alltag.

Kommentar von xHelloItsMe1
25.09.2016, 11:25

Alles, was ich wissen wollte war nur, ob es Pflicht ist. Vielen Dank für deine Antwort.

0

bin 18 Jahre alt.

Damit gibt es keine Erziehungsberechtigte mehr und der Unterhalt durch Pflege und Betreuung eines minderjährigen Kindes entfällt. Somit sind beide Elternteil barunterhaltspflichtig und zwar im Verhältnis der Leistungsfähgikeit.

Kindergeld und Ausbildungsentgeld ( abzüglich Mehraufwand ) sind dabei für den Barunterhalt zu verwenden, was den verbleibenden Bedarf und damit auch den Unterhaltsanspruch entsprechend senkt.

Ihre Mutter kann ihren Teil aber auch in Naturalien erbringen. Ebenso kann sie das Kindergeld in Naturalien weiterleiten.

Wie sieht es nun mit dem Kostgeld aus? Ist es wirklich PFLICHT

Nein. Ein Zahlungsanspruch gibt es nicht. ABER der Elternteil bei den sie wohnen muß nur insoweit in Naturalien leisten als er dies seinen Anteil am Unterhalt und Kindergeld entspricht. Sprich sie müssen nicht zahlen und Ihre Mutter muß ihre Wäsche nicht waschen und ihnen kein Essen auf den Tisch stellen.

eher eine freiwillige Angelegenheit

Es ist freiwillig im Sinne der Vertragsfreiheit, jedoch nicht freiwillig im Sinne eines Geschenks.

Nein es gibt kein gesetz.

Aber du kannst es dir in etwa ausrechnen.

Was bezahlen deine Eltern alles für dich? Essen TrinkenHygienemittel etc?

Ein einfaches WG zimmer kostet etwa 300 € 

Also ca 500€ abzüglich dem Kindergeld was deine Eltern ja sowieso schon bekommen.

Kommentar von xHelloItsMe1
25.09.2016, 11:23

Bedeutet, dass ich nichts zahlen muss, da ich mich in der Ausbildung befinde und meine Mutter, die Erziehungsberechtigte, sich damit verpflichtet hat, während der Ausbildung für mich aufzukommen.

0

Was möchtest Du wissen?