Gibt es einen Internet Browser, der keine Daten speichert bzw wo man anonym surfen kann?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Okay, erstmal das (durch diese komischen Fenster die die EU immer will seit ein paar jahren) etwas künstlich aufgeblasene Thema Cookies: Ohne Cookies funktioniert Internet technisch fast nix. Dass es sie gibt ist also nicht das Problem. Allerdings stimmt es, dass Cookies auch zur Verfolgung von Nutzern über Webseiten hinweg und zur Zuordnung bin Interaktionen mit z.b. einem Nutzerprofil verwendet werden können.

Eine Zuordnung zu einem bestimmten Benutzer ist aber z. B. auch durch das sog. Fingerprinting möglich. Dabei werden Eigenarten deines Browsers, bestimmte Einstellungen, Versionsnummern, all sowas verwendet, um deine Interaktionen zu einem Nutzerprofil zusammen zu fügen. Damit kann man dich ziemlich einwandfrei erkennen, egal wie viele witzige Cookies du löschst oder VPNs du verwendest. Zumal die Browser selbst,und sogar die Betriebssysteme wie Windows, iOS und Android fleißig Daten sammeln.

Komplette Anonymität geht also nicht. Man kann die Daten, die rumschwirren nur für die Unternehmen etwas wertloser machen, indem man seinen Fingerabdruck etwas verwischt.

Dazu mal ein Überblick, da viel Halbwissen und Märchen verbreitet wird, wenn es um das Thema geht.

Browser wie Brave legen Wert darauf, dass keine Daten über den Browser selbst gesammelt werden. Das ist schon mal ein erster Schritt.

Der Incognito Modus ist nicht dein Freund. Der verhindert nur, dass Cookies, Verläufe, etc. bei dir lokal gespeichert werden. Die Webseiten sammeln dabei aber weiter. Das ist gut, wenn du deiner Frau ein Weihnachtsgeschenk kaufst und nicht willst, dass "süße Flauscheeinhörner" in den besuchten Webseiten auftaucht, wenn sie was sucht. Mehr nicht.

VPN Verbindungen schaffen zwar Anonymität, wenn's un deinen Standort geht, oder darum, ob z. B. Bei einem Download wirklich du der Empfänger warst, also können sie verhindern, dass man dich genau herausfindet, wenn es z. B. um Sachen wie Filesharing geht. Das bringt allerdings nur dann was, wenn der VPN Dienst selbst keine Daten speichert. Das tun allerdings die meisten. Eine weitere Einschränkung: Sobald du allerdings mit irgend einem Account irgendwo einloggst oder so etwas, weiß der entsprechende Dienst sofort wieder wer du bist.

Cookies löschen bringt herzlich wenig, da die entsprechenden Webseiten dann einfach einen neuen Cookie speichern und den dann den alten Daten zuordnen (siehe "Fingerprinting").

"Do not track" - Aufforderungen senden bieten auch viele Dienste an und tun dann so, als würde das irgendwas anonymer machen. Tut es nicht. Der Diensteanbieter kann selbst entscheiden, ob er einer Aufforderung deines Browsers, ihn nicht zu verfolgen, nachkommt oder nicht. Jetzt rate mal, was Google und Co da entscheiden werden.

Suchmaschine wechseln bringt was, wenn man dann DuckduckGo oder so verwendet. Allerdings sind manche Dienste auch da sehr undurchsichtig. Und man muss mit den schlechteren Suchergebnissen leben.

Überall ausloggen (z. B. Youtube) erschwert es den Diensten, dich zu verfolgen, aber nur unwesentlich. Zumal wir nicht vergessen dürfen, dass die gesammelten Daten eben nicht nur für irgendwelche Machenschaften im Hintergrund verwendet werden, sondern auch, um Dienste besser auf das anzupassen, was wie von ihnen wollen. Dazu gehören eigene Playlists bei Spotify, bessere such Vorschläge bei Google, oder eine Startseite auf Youtube, auf der nicht nur die anonymen Deutschland Trends drauf sind, sondern Dinge, die du tatsächlich sehen willst.

Es gibt noch viel mehr einzelne Tricks und Kniffe, aber ein Allheilmittel gibt es hier nicht. Die wichtig ist, die einzelnen Instrumente die wir für mehr Anonymität haben, in ihrer Funktion und mit ihren Nachteilen so zu kombinieren, dass es für dich selbst passt und niemandem zu glauben, der dir weismachen will, mit einem einfachen Tool und nur drei Klicks seist du auf einmal anonym unterwegs.

Woher ich das weiß:Beruf – Arbeite in einem Telekommunikationskonzern
Von Experte xxxcyberxxx bestätigt

Mit "keine Daten speichern" kommt man da nicht weiter. Es gibt Cookies, die sind schlicht erforderlich für die Funktion einer Webseite. Lehnt man die ab, ist die Seite nicht benutzbar.

Du kannst mit einem Browser ein "privates Fenster" verwenden oder den "Inkognito-Modus". Je nach Browser gibt es da unterschiedliche Begriffe für. Das bedeutet, dass Cookies und Cache beim Schließen des Browsers gelöscht werden. Das bedeutet aber auch, dass man jedes Mal die Cookie-Banner bestätigen muss. Das kannst Du umgehen, indem Du ein Add-on wie "I don't care about cookies" installierst (gibt es für Firefox, möglicherweise auch für Chrome). Dieses Addon akzeptiert alle Cookies, sodass die Cookie-Banner nicht mehr auftauchen. Um auch noch Deine IP-Adresse zu verschleiern, kannst Du einen VPN-Dienst verwenden.

Aber es funktioniert jetzt immer noch das Browser-Fingerprinting, anhand dessen Du wiedererkannt werden kannst. Hier helfen nur restriktive Einstellungen im Browser, was vor allem beim Firefox gut funktioniert und dokumentiert ist.

https://www.kuketz-blog.de/firefox-ein-browser-fuer-datenschutzbewusste-firefox-kompendium-teil1/

Also: Ganz so einfach ist es nicht.

Der Tor-Browser ist bereits so eingestellt, dass das Fingerprinting extrem erschwert wird. Das bedeutet aber: Englischer Browser, voreingestellte Fenstergröße. Und ob es immer der Königsweg ist, über das Tor-Netzwerk im Internet unterwegs zu sein, ist auch fraglich.

Warum erfindet keinen einen Browser, der kostenloses VPN usw mitbringt und funktioniert?

0
@Bodybuilder99

so ein Browser wurde doch von ihm erwänt - der "Tor-Browser". Dieser leitet deine Anfragen über mehrere Relays, ist dafür aber auch entsprechend langsamer

0
@Bodybuilder99

Ein Browser muss nicht erfunden werden. Er muss programmiert und gepflegt werden. Ein VPN kostet im Betrieb auch etwas. Da hilft auch kein "erfinden". Irgendjemand muss das also bezahlen.

Ich habe gehört, Du hast gerade ein paar Millionen übrig?

1

Ich empfehle dir den Opera Browser. Dort hast du diese Option in den Einstellungen und dazu auch noch ein funktionierendes gratis VPN. Und für einen besseren Look und höhere Leistung gibt's auch den Opera GX Browser🙂

Opera verhindert in keinster Weise, dass irgendwer dein Nutzerverhalten trackt.

0
@norgur

Mit VPN und auch einer "Tracker Blockieren" Funktion. Wenn du jetzt mit tracken alle Google-Dienste u.s.w. meinst, ja, das könnte sein, aber wenn du das VPN an hast und im Ikognito Modus bist sind diese Aktivitäten ja in keiner Weise an dich gebunden

0

Kannst du bei Firefox z.B im inkognito Modus oder so einstellen das die Cookies immer beim schließen gelöscht werden.

Ich möchte aber auch nicht, dass man z.B weiß wo ich wohne also Postleitzahl. Wenn ich bei Google was suche und runterscrolle, dann steht da immer mein ungefährer Standort.

0
@Bodybuilder99

Ja das hängt mit deiner Ip zusammen. Dann musst du vielleicht noch dazu ein VPN service benutzen.

0
@Bodybuilder99

Dann musst Du über ein VPN gehen. Der Browser kann da nichts machen. PLZ gibt es durch die IP-Adresse selbst

1

Was möchtest Du wissen?