Gibt es einen günstigen trockenen Rotwein den ich zu Weihnachten verschenken kann?

11 Antworten

Hallo, KleeneFreche, vergiss bitte erst Mal alle Ratschläge, die Dir Katalogweine empfehlen!! Die Versandkosten sind höher als der Weinpreis. Und, die von uns, die solche Tipps geben, sollten das ebenso bedenken. Vergiss erst recht sogenannte Infos wie die von Akunin, sinnlose Aussage. Wichtig finde ich, dass Du in einem Geschäft einkaufst, das nicht direkt neben dem Wojnsitz von Onkel und Tante liegt und ihnen das Herausfinden des Preises erschwert, falls das relevant ist. Dann, besteht für Dich die Möglichkeit, bei denen zu Hause herauszufinden, welche Weine sie trinken? Z.B. welche Rebsorte, welches Anbaugebiet usw. Das erleichtert Dir das suchen. Zum Wein selbst: Eine Regel ist, dass Trinker sehr herber Weine auch mal etwas gefälligere trinken, aber nicht umgekehrt. Bedeutet, suche nach Rebsorten/Weinen wie Merlot oder Chianti Classico bzw. Burgunder. Die sind relativ weich im Geschmack. Und, in Tests schneiden die Weine der Aldi-Gruppe und von Plus relativ gut ab. Besser wäre, wenn Mama oder Papa noch 2-3 Euro dazu gäben, da steigt die Klasse der angebotenen Weine deutlich. Viel Spaß beim Suchen!!

Also 4 Euro ist wirklich die unterste Grenze, bei der man Qualität erwarten kann. Man sollte sich mal vor Augen halten, welche Kosten neben der Produktion des Weines anfallen: Flasche, Etikett, Verschluss, Transport, Gewinnmargen etc. etc. Da kann nicht ganz viel übrig bleiben um Qualität zu erzeugen. Auf keinen Fall im Supermarkt kaufen, sondern im Weinfachhandel, nur dort wird man vernünftig beraten.

verusch mal, eine Flasche Haderkatz bzw. Trollinger mit Lemberger zu bekommen. Nicht allzu teuer, aber sehr lecker.

Was möchtest Du wissen?