Gibt es einen Grund zur Annahme, dass die Roboter, die auch heute schon existieren (Anno 2016), bereits ein Bewusstsein besitzen...?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nein, die heutige "KI" besteht größtenteils aus deterministischen Algorithmen und simuliert in der Regel auch nicht neurophysiologische Vorgänge, wie sie im menschlichen (oder tierischen) Gehirn ablaufen, sondern wendet "einfach" ein komplexes Regelwerk an, um Entscheidungen zu treffen.

Dein Gehirn arbeitet so nicht. Es ist nicht "programmiert". Es wendet keine Regeln an. Es arbeitet kontinuierlich und analog. Es besteht aus hundert Milliarden Zellen, die elektrische Impulse abgeben und sich gegenseitig anregen. Die Verarbeitung erfolgt nicht regelbasiert. Das Verhalten ist emergent, das heißt es entsteht erst aus der Gesamtheit aller Neuronen. Man kann es nicht in "funktionale Einheiten" separieren und man kann aus seiner Struktur in der Regel (d. h. bis auf sehr grundlegende Mechanismen, wie etwa Reflexe) keine Regeln (im Sinne von: "Stimulus X wird zu Reaktion Y führen") ableiten.

Außerdem braucht es für Bewusstsein vermutlich quantenmechanische Vorgänge mit ihrem strikten Nichtdeterminismus. Der Determinismus erlaubt schließlich keinen freien Willen.

Also keine Angst! Die "KI", die heutzutage verwendet wird, hat definitiv kein Bewusstsein und sie ist auch nicht wirklich intelligent. ;-)

Eine der Grenzfälle ist beispielsweise IBM's "BlueBrain"-Projekt, dessen Ziel es tatsächlich ist, ein "künstliches Gehirn" zu erschaffen, indem das Verhalten von Neuronen auf neurophysiologischer und biochemischer Ebene simuliert wird. Projekte, die von dieser Art sind, könnten ab einer gewissen Komplexität in der Tat Bewusstsein, mit allen ethischen Konsequenzen, die daran hängen, hervorbringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grubenhirn
01.03.2016, 00:24

Außerdem braucht es für Bewusstsein vermutlich quantenmechanische
Vorgänge mit ihrem strikten Nichtdeterminismus. Der Determinismus
erlaubt schließlich keinen freien Willen.

Der freie Wille kann allerdings ohnehin nur Illusion sein, in Wirklichkeit wissen wir doch nie weshalb wir etwas tun oder wollen, aber das ist eine andere Diskussion und lenkt vom eigentlichen Thema ab.

1
Kommentar von grubenhirn
03.03.2016, 13:40

Gehst du wirklich davon aus, dass die Roboter, wie die von Boston Dynamics, noch keinerlei Bewusstsein besitzen? Vielleicht können die sich einfach noch nicht veräußern.

Ist es nicht so, dass ein kybernetisches System, welches auf Reize der Umwelt reagiert und dann sein Verhalten anpassen muss, nicht zwangsläufig Bewusstsein besitzen muss?

Ich meine, könnte es dann bei Menschen nicht genauso sein, schließlich könnten die sich ja auch einfach bewegen ohne Bewusstsein, aber bei uns wissen wir, dass wir ein Bewusstsein besitzen, ein subjektives Erleben. Sehen kann man das ja nicht gerade von außen betrachtet.

1

Nein, ich gehe nicht davon aus, dass Roboter über ein Bewusstsein verfügen.

Letztlich handelt es sich ja nur um Computer, die mechanische Vorrichtungen, wie Arme, Beine, oder simulierte Gesichtsmuskeln bewegen.

Das Muster diese "künstlichen Intelligenz" folgt meiner Meinung nach eigentlich immer noch dem uralten Konzept, dass man aus den Programmiersprachen kennt:

"IF (Variable) THEN GOTO...(Variable)"

Das sind reine Berechnungen. Lediglich die Leistungsfähigkeit durch Variablen ist meiner Meinung nach gestiegen.

IF (Kamera-Augen entdecken lächeln) THEN (Künstliche-Mimik lächel zurück) AND (bewege winkend mechanische Hand) PLAY (Audio-Datei mit Willkommensfloskel).

Und schon hat man einen lächelnden, winkenden Roboter, der einen anblickt und "Hallo, Willkommen" sagt.

Da hat der Mensch dann doch ein etwas anderes Weltbild, das nicht nur über mehr Variablen verfügt, sondern sich zudem auch mit "unlösbaren" oder "irrationalen" Dingen befasst.

Ein Roboter könnte einem Menschen melden "Schaltkreis A beschädigt. Bitte Bauteil auswechseln" - was aber nicht mit Emotionen, wie bei der Erkrankung eines Menschen verbunden wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube nicht. Und falls es doch schon welche gäbe, würde man an solche nicht herantreten können um ihnen helfen zu können.

Die Roboter von Boston Dynamics (zumindest die, die der Öffentlichkeit präsentiert werden) scheinen auch noch nicht über eine komplexe KI zu verfügen.

Man sollte sich aber in 50 Jahren eine solche Frage auf jeden Fall noch einmal stellen, dann könnte sie durchaus schon ihre Berechtigung haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu dieser Annahme gibt es keinen Grund. Und ich bezweifle im übrigen, dass Roboter jemals ein Bewusstsein haben werden. Sie sind nämlich aus anorganischer Materie; bisher scheint es aber so, dass organische Materie die Grundvoraussetzung für Bewusstsein ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grubenhirn
01.03.2016, 15:52

[...]bisher scheint es aber so, dass organische Materie die Grundvoraussetzung für Bewusstsein ist.

Das halte ich für Unsinn. Es kommt doch nicht auf die Moleküle an, sondern rein auf die Elektronen. Ohne Elektronen ist das Gehirn, genauso wie alle Elektronik, wertlos.

1
Kommentar von NoHumanBeing
01.03.2016, 16:21

Sie sind nämlich aus anorganischer Materie; bisher scheint es aber so, dass organische Materie die Grundvoraussetzung für Bewusstsein ist.

Das ist doch reinster Kohlenstoffchauvinismus. ;-)

Warum sollte es mit Kohlenstoff funktionieren und mit Silizium (ebenfalls vierte Hauptgruppe) nicht?

Außerdem kann man bereits Halbleiter aus Kohlenstoff herstellen. Die sind dann zwar nicht wirklich "organisch" (weil elementarer Kohlenstoff ist per Definitionem anorganisch), aber die ganze Aufteilung "organisch", "anorganisch" ist doch letztlich menschengemacht.

1

Roboter können kein Bewusstsein haben. Künstliche Intelligenz schon. Und wir können kein Gehirn haben. Wir sind unser Gehirn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wahchintonka
21.07.2016, 14:23

P.S.: Kann ein Computer intelligenter sein, wie z.b.  ein hochbegabter und sehr erfahrener Mensch? Er kann! Der Schachcomputer Deep Fritz schlug 2006 den damaligen Schachweltmeister Wladimir Kramnik. Vier Partien gingen Remis aus und zwei gewann Deep Fritz. Wie war das möglich, wo doch ein Schachcomputer vom Schach spielen so viel weiß, wie eine Kuh von Profifussball?  Doch die intelligenteste Maschine kann sich niemals selbst bewußt sein im Gegensatz zum dümmsten Menschen der Welt.

1

Diese künstlichen Intelligenzen sind noch nicht in der Lage ein eigenes Bewusstsein zu entwickeln. Ein Beispiel dafür wären Videospiel K.I´s, welche ebenfalls kein Bewusstsein entwickeln. Jedoch besteht die Gefahr, dass baldige Entwicklungen ein Bewusstsein hervorrufen können und dann wird es gefährlich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NoHumanBeing
01.03.2016, 00:21

Ein Beispiel dafür wären Videospiel K.I´s, welche ebenfalls kein
Bewusstsein entwickeln.

Jedoch besteht die Gefahr, dass baldige Entwicklungen ein Bewusstsein hervorrufen können und dann wird es gefährlich.

Ja und nein. Es könnte durchaus passieren, dass irgendwann eine KI ein Bewusstsein entwickelt. Allerdings wird das keine "KI" sein, wie sie in Computerspielen zum Einsatz kommt, denn diese haben mit Intelligenz wirklich überhaupt nichts zu tun. ;-)

Sie suggerieren allenfalls dem Spieler, dass es sich hier um ein intelligentes "Wesen" handelt, genau wie sich hinter den meisten Wasseranimationen in Computerspielen nicht wirklich eine Fluiddynamiksimulation befindet.

0

Sofort nicht. Aber in Zukunft sicher. Heitige Robotersysteme sind nicht Leistungsstark genug für eine KI.
Das liegt nicht an der aktuellen Prozessortechnik, sondern an der aktuellen Akkutechnik due nicht in der Lage Ist high end systeme mit strom zu versorgen, und dann auch noch die motoren für die fortbewegung des roboters.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ahzmandius
01.03.2016, 01:12

Das hat mit Leistungsstark eher weniger zu tun. Es gibt einfach Probleme, die man mit heutigen Mitteln, Computertechnisch, nicht lösen kann, ganz gleich wie viel Leistung der Computer hätte.

1
Kommentar von anti398
09.03.2016, 04:18

Was denn ?

1

Was möchtest Du wissen?