Gibt es einen Gegensatz zu Pluralis Modestiae

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

die Gegenteile sind "Pluralis modestiae" (Einzelperson spricht im Plural als Zeichen der Bescheidenheit) und "Pluralis majestatis" (Einzelperson spricht im Plural als Zeichen der Macht).

Dein zweites Beispiel ist ganz anders einzuordnen, das ist auch keine Bescheidenheitsform, sondern eher eine falsche Aussage. Man könnte sogar sagen, der Angestellte "nimmt sich was heraus".

Einen "Singularis" gibt es z.B. als Singularis materialis - dann steht ein Verb im Singular, obwohl eigentlich Plural grammatikalisch richtig wäre. Gibt es z.B. in manchen Liedtexten (dichterische Freiheit oder so), Beispiel: Marmor, Stein und Eisen bricht / richtig wäre brechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von neutral123
05.12.2013, 10:38

@ereste:

Hilfreiche und schnelle Antwort. Danke.

0

Der Plural für eine Person ist mit Bescheidenheit nicht zu vereinbaren. Daher findest Du den Plural der Bescheidenen, wie Du ihn nennst, nicht in der "Literatur".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von neutral123
05.12.2013, 10:31

<>

Doch! Wenn der, wie in meinem Beispiel, Einzelunternehmer von "Wir" spricht, drückt er durchaus seine Bescheidenheit aus. Mit "Wir haben im letzten Quartal unseren Gewinn verdoppelt." ist er so bescheiden, dass er seinen alleinigen Erfolg nicht auf sich projiziert, sondern einer fiktiven Mehrheit zuschreibt. Da kann ich durchaus Bescheidenheit erkennen.

0

du hast es nicht ganz kapiert. Der Gegensatz ist Pluralis majestatae.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von altermann58
05.12.2013, 09:22

Wenn du ihn schon "verbesserst", solltest du auch richtiges Latein schreiben!

0
Kommentar von neutral123
05.12.2013, 10:22

hmmm.. beim Pluralis maiestatis denke ich aber eher in die Richtung: "Wir, der Kaiser von China, haben beschlossen..."

0
Kommentar von neutral123
05.12.2013, 10:39

Pluralis maiestatis !!!

0

Was möchtest Du wissen?