Gibt es einen Fruchtsaft der (möglichst) wenig Fruchtsäure enthält?

7 Antworten

Apfelsaft ,Äpfel sind reich an Pektin (löslichen Ballaststoffen), die sich schützend auf die Magenschleimhaut legen, überschüssige Säure absorbieren und gleichzeitig die Verdauung regulieren.

Papayasaft,die Papaya hat magenschleimhautschützende Wirkung und passt daher wunderbar in einen Smoothie bei Gastritis oder zur Vorbeugung einer solchen,die Ppayakerne sind aber recht scharf also nicht mitverwenden falls Du frische Papaya verwenden solltest

Bananensaft,In der Banane stecken – wie im Apfel – Pektin sowie Phosphatidylcholin (Lecithin), insbesondere in der grünen, also unreifen Banane. Diese beiden Substanzen stärken die schleimhaltige Phospholipidschicht, die die Magenschleimhaut auskleidet und schützt

aus beidem lässt sich ein leckerer Smoothie herstellen,1 Banane 1 handvoll Papayastücke und etwas weisses Mandelmuss und etwas Reisdrink zusammen im Mixer zubereiten

Es geht ja bei der Entstehung von Sodbrennen nicht alleine um die Fruchtsäure, sondern mindestens genau so wichtig sind die Mengen an Zucker, die sich in dem Saft befinden. Da ist es auch vollkommen egal, ob es sich um Fruchtzucker, Traubenzucker oder Haushaltszucker handelt.

Einen Saft, der weder Säure noch Zucker enthält gibt es nicht und schmeckt sicherlich nur nach Pappe.

Saft zu trinken ist sowieso nicht gesund, da er grundsätzlich zu viel Zucker enthält, oft mehr als Cola.

Bei Magensachen sagt man oft dass Cranberry Saft und Kartoffelsaft gut sind. Bei mir hat das nicht geholfen, aber da musst du ausprobieren.

Mango und Papaya, Avocado, Banane, Melone hab ich gut vertragen. Wie wärs mit grünen Smoothies? Gemüsesäfte an sich sind sowieso besser. Mit kleinen Mengen beginnen, um zu gucken, ob du es verträgst.

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

Wie bekomme ich Geschmack ins Trinkwasser ohne Zucker und Säure?

Meine Tochter (6) war beim Zahnarzt, sie putzt ihre Zähne wirklich gut und ist auch kein Süssigkeiten Junkie. Das einzige was sie macht, sie trinkt Saftschorlen. Ich mische meist so 60:40 Wasser:Saft. Nun sagt die Zahnärztin, dass meine Tochter große Probleme mit dem Zahnschmelz an den Milchzähnen hat (ist bei uns aber auch bißl erblich) Versiegeln will sie aber erst die bleibenden Zähne. Meine Tochter soll bis auf die Mahlzeiten total auf Wasser umsteigen. Dies ist nun nicht nur mit Tränen verbunden, die Kleine trinkt jetzt in der Schule auch ihre Flasche nicht mehr aus und hat mittlerweile auch Bauchschmerzen, die vielleicht auf bißl durch zu wenig trinken kommen, Ich bin hin und her gerissen zwischen Trinken (dann halt mit Geschmack) und Wasser, welches nur minimal getrunken wird. Überlege mittlerweile sogar, ob wir nicht doch die Zähne versiegeln lassen sollten. Kennt jemand eine Möglichkeit Geschmack ans Wasser zu bekommen ohne halt Zucker oder Fruchtsäure einzusetzen? Danke für die Antworten. yvi

...zur Frage

Wie beginne ich die Ernährungsumstellung?

Hallo zusammen,

mein Mann und ich haben beschlossen, jetzt endlich einmal unsere Ernährung komplett umzustellen und den Kilos den Kampf anzusagen. Theoretisch weiß ich ja, wie eine Ernährungsumstellung funktioniert. Nun meine Fragen an Euch: - Soll ich alles, was ich jetzt noch ungesundes im Haus habe verbannen? - Sollen wir uns Stück für Stück umgewöhnen oder gleich total? - Wie mache ich meinen Kindern die neue Ernährung schmackhaft? Wobei sie ja jetzt schon echt viel Obst und Gemüse essen, ganz wenig Süssi. - Wir beide stehen nicht so auf die neuen leichten Rezepte, eher auf gut bürgerlich. Kann auch ganz einfach sein, z.B. Schinkennudeln, aber wie bereite ich diese Gerichte (mal ein Gulasch oder Rindsrouladen oder Pfannkuchen oder sowas) zu? - Bin ein absoluter Sportmuffel, würden täglich eine Stunde stramm spazieren gehen, reichen? -** Arbeite in einer Bäckerei, wie kann ich da widerstehen?**Vielen Dank für Eure Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?