Gibt es einen Fachbegriff für falsch verwendete Abkürzungen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Linguisten sprechen von Pleonasmen (Sg.: Pleonasmus), also unsinnige Dopllungen, bestes Beispiel ist die "La-Ola-Welle" ... Eine "Welle-Welle" ...

Zum Pleonasmus gibt es einen großen Bruder, die Tautologie. Tautologien sind ebenfalls Redundanzen, diese sind aber gewollt, also als ein rehtorisches Mittel eingesetzt.

Das Ding heißt natürlich rhetorisches Mittel.

1

Man kann alles steigern, auch wenn das stilistisch befremdlich erscheinen mag:

Wir haben verschiedenstes gehört. Das lasse ich in keinster Weise geschehen. …

Ein Supergau ist legitim. 

_____

In der Sprache gibt es keine Abkürzungen: Man spricht S – M – S. Und die SMS kann zwar als Sigle für Short Message Service stehen, steht aber als Ding für eine Nachricht am Handy. Völlig egal, wo diese Versalien herkommen.

Man darf eine SMS verschicken.

Da muss ich immer an HIV-Virus und ISBN-Nummer denken.

Es gibt dafür ein Fachwort, leider fällt er mir gerade nicht ein. :(

Ich suche aber fleißig weiter... ;)

Wie der Fachbegriff heißt oder ob es überhaupt einen dazu gibt, weiß ich nicht.

Aber DIN-Norm - Deutsche Industrie Norm-Norm passt zu dieser Kategorie.

Egal welches Szenario es gehr immer schlimmer. Anstatt 1x Gau hast du 2x Gau und voila da hat man ein Super-Gau. Eine SMS erhalten zu haben ist nicht abwegig. Und eine KV-Versicherung sagt man weil K-Versicherung nicht eindeutig genug ist.

Aber das ist eh alles Ansichtssache, da unsere Sprache nicht immer nach Logik geht.

Einen Fachbegriff für falsch verwendete Abkürzungen hab ich auch nicht, aber teilweise sind das auch Tautologien... (Also sowas wie Tote Leiche, schwarzer Rappe, neue Innovation,...)

Und ein weiteres Beispiel fällt mir noch ein: HIV-Virus. 

Steigerungswahn und Doppelung.

Redundantes Akronym

Was möchtest Du wissen?