Gibt es einen Fachausdruck für Wortkonstrukte wie "Gestrüpp"?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nochmal:

Also es ist eine Form der Substantivierung. Also Substantive aus Verben herstellen.

Und Ge... ist ein Präfix, also ein vorangestellter Wortbestandteil.

Im Plattdeutschen spart man sich oft das Ge... Esseidenn das Wort ist aus dem Hochdeutschen übernommen. 

Gestrüpp muss garnicht von struppig kommen, Strupp selbst kann ein (altes) Wort sein. mein Gefühl sagt mir, dass es verwandt mit Stroh ist. Gestrüpp ist dann, so würde ich es beschreiben, eine art verdeutlichung, eine Bedeutungs-Nuancen-Veränderung, die wahrscheinlich einfach "gestrüppiger" klingt. So ähnlich wie Trank-Getränk. Bei Duden habe ich gerade gelesen, Gestrüpp ist eine 'Kollektivbildung' zu Struppe. Das heisst also mit Gestrüpp meint man 'das ganze Struppen-zeugs' (Struppen-gezeugs)

Die Umformung saufen-süffeln-Gesöff ist auch ähnlich. Der laut wird verändert. Es ist soetwas wie eine Deklination:

"
Eine Sprache kann alle Wörter nach einem Schema beugen und hat dann eine Deklination (oder ein Deklinationsschema), oder sie kann unterschiedliche Wörter nach verschiedenen Schemata beugen und hat dann mehrere Deklinationen" (wiki)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Robco
26.10.2016, 16:37

Das klingt sehr einleuchtend wie du den Part der Wortherkunft beschrieben hast! :)

"Kollektivbildung" scheint die Bezeichnung zu sein, nach der ich gesucht habe. Danke für die Antwort und die Dudenbefragung! :)

Gruß

Robco

0

Also es ist eine Form der Substantivierung. Also Substantive aus Verben herstellen.

Und Ge... ist ein Präfix, also ein vorangestellter Wortbestandteil.

Im Plattdeutschen spart man sich oft das Ge... Esseidenn das Wort ist aus dem Hochdeutschen übernommen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?