Gibt es einen beweis dafür dass Muhammad ein Prophet war?

13 Antworten

Eigenschaften Muhammad(a.s), die mit den früheren Propheten passen.

1) Muhammad(a.s) wollte keinen Lohn dafür haben, dass die Menschen an ihn glauben bzw. dass die Menschen an Gott glauben. Genau das hatten auch die früheren Propheten gesagt.

Sprich: »Ich verlange von euch keinen Lohn dafür, und ich maße mir nichts an. 38:86

2) Das Gebot Fasten: Nehmen wir mal an, Muhammad(a.s) war ein Lügner und wollte reich sein und das Leben genießen etc.

Wieso sollte er bei der Wüstenhitze das Gebot Fasten eingeführt haben? Zumal er war unter den Menschen und fastete auch selber. Was für ein Genuss sollte er durch das Fasten haben? Kein essen, Kein Trinken, kein S*x etc. Das passt einfach nicht zu einem Menschen, der das Leben genießen möchte.

Vielmehr sagt Koran über das Fasten:

O ihr, die ihr glaubt! Das Fasten ist euch vorgeschrieben, so wie es denen vorgeschrieben war, die vor euch waren.... 2:183

3) Das Gebet: Zumal 5 mal am Tag. Zum Beispiel das Morgengebet. Man steht extra morgens auf um Gott anzubeten. (Da wird Gott angebetet, vor Gott niedergekniet, gebeugt, auf Angesicht gefallen etc. Diese Beschreibung kommt ebenfalls im Koran vor) also verwechsle das nicht mit Bittgebet)

Wieso soll ein Mensch, der das Leben genießen möchte, extra morgens aufstehen. Also er hätte sowas wie Morgengebet gar nicht einführen können. Wieso soll er sich damit quälen? (rein materialistisch betrachtet)

Und das Beste kommt noch: Muhammad(as) wurde die Anweisung gegeben auch vor dem Morgengebet auch nachts aufzuwachen und zu beten. Ein Lügner hätte das gar nicht getan...

Wache in der Nacht auf und huldige deinem Herrn mit einem zusätzlichen Gebet, auf daß Er dir am Jüngsten Tag einen lobenswerten Rang gewähren möge! 17:79

4) Wiederum ein Mann, der in die Geschichte eingehen möchte oder etc. würde über sich soetwas nie sagen: das steht im Koran.

Wenn er (Muhammad(as) (eigenmächtig irgendwelche) Aussagen gegen uns aus der Luft gegriffen hätte, würden wir ihn bei der Rechten fassen  und ihm hierauf die Schlagader durchhauen,  und keiner von euch könnte (uns) vor ihm (und dieser seiner Bestrafung) zurückhalten. 69:44-47

Vergleiche das mal mit den Worten von wichtigen Personen, die über sich etwas geschrieben haben. Da wirst du viel Arroganz, Hochmut sehen, nach dem Motto: "Ich bin der Beste, bin der Mächtigste, ich  bin der Klügste" etc. 

5) Reichtum: Wie ich schon gesagt habe, wollte Muhammad(a.s) nichts von den Menschen, damit sie an Gott glaubten. Wiederum zu den Anfangszeiten des Islam haben die Reichen Götzendiener der Stadt Mekka, Muhammad(a.s) alles Versprochen, sei es Geld, Macht etc. damit er mit der Offenbarung des Islam aufhört... 

So war die Antwort Muhammads(a.s): Sinngemäß: "Wenn ihr mir die Sonne auf meine linke Hand und den Mond auf meinen Rechten Hand gebt, werde ich nicht damit aufhören", nach dem Motto: "egal was ihr mir gebt, ich werde nicht aufhören". Denn er wusste, dass, was bei Gott ist, ist viel besser als das diesseitiges Reichtum.

...... Ich könnte jetzt noch weiter schreiben aber reicht erstmal :) Bei Fragen melden.

Eine kurze Hinzufügung:

Bei Punkt 3)

"Diese Beschreibung kommt ebenfalls im Koran und in der Bibel vor) also verwechsle das nicht mit Bittgebet)"

0

Ich bitte um entschuldigung, nichts davon ist ein Beweis für einen angeblichen Propheten, man kann sich Dinge auch einfach mal zusammenschreiben.

Wenn ich nach dieser Beschreibung gehe - wieder mal sorry - könnte jeder Hippie, Schizophrener oder Drogenkonsumierer ein Prophet sein.

LG

3

An erster Stelle der Koran...

Die Kaaba ( ist in Mekka Pilgerort in Saudi Arabien)

Ich bin Moslem und hatte nie den Bedürfnis, nach dem Propheten Mohammed (S.a.v) zu zweifeln..

Wenn man ihn richtig kennt, kann man nicht anders ihn zu respektieren. 

Es gibt viel zu viele Beweise.. wenn ich die Zeit finde werde ich gründlich nochmal zu deiner Frage zurückkommen...

Ich habe den Koran gelesen. Ich habe gar nichts gewalttätiges, swndern nur Gutes, informative Aspekte Sachen gelesen.. Ich würd vorschlagen lies den Koran mal selbst. Wenn fu Fragen hast, dann kannst du es gerne mir stellrn oder jenamnden anders einfach :)

...Ein Atheist( heidnische Person); "Wenn es doch einen Gott gibt?"Dieser Gedanke hat ihn wahnsinnig gemacht. Er hat Gott angefleht. Ja seine innere Aufruhr richtig ausgeschrien: "Wenn es dich wirklich gibt. Dann beweise es!!!"

In seinem Traum kam der Prophet,

"Ich bin der Prophet Mohammed (s.a.v). Ja es gibt einen Gott! Hier ist ein Zettel für dich. Er hat es dir geschickt !"

Als der Atheist aufwachte sah er den Zettel, den er im Traum gesehen hatte in einem Bilderrahmen das genau vor sich an der Wand hing...

#LuxtrasLuxus wenn du Beweise hättest, dass der Prophet gelabt hatte. Würdest du ihm dann glauben?

Alle Propheten >auch Analphabeten< wollen von Gott inspiriert worden sein, wie konnte ein Analphabet alles richtig aufschreiben (???) und das erst nach Jahrzehnten (!!!)

Ob diese Propheten ihre Ansichten oder Wünsche (zB. 4 Frauen und Kindfrau mit 9) erfüllt oder den Herrschenden gedient haben, das weiß der Kuckuck. Die Pharaonen glaubten, sie wären Gott. Auch früher gab es schon Rauschmittel, Pilze, Gase und Gras, wie die Pythia von Delphi, die im Rausch Versionen hatte.
Die religiösen Propheten haben in der Vergangenheit und Gegenwart mehr Unheil angeríchtet, als alle sonstigen Feindseligkeiten auf dieser Welt.
Die Menschen fühlen und wissen selbst, was gut oder böse ist, ob die Prophezeiungen glaubwürdig, zumutbar odergegen die menschliche Natur sind.
Gott hat den Menschen Verstand und 10 Gebote gegeben damit sie selbst denken sollen.

Gute und böse Taten werden irgendwie und irgendwann gewertet werden, dann ist es zu spät, wenn man auffalsche Propheten gehört hat.

Was möchtest Du wissen?