Gibt es einen Beleg, dass Luther am Druck seiner Veröffentlichungen Geld verdient hat - oder machten nur die Drucker den Gewinn?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

An einer Sache Geld verdienen ist meistens nur das letzte Glied einer Kette.

Dem allen voraus gehen andere Dinge wie Erhöhung des Selbstwertgefühls, Steigerung des Ansehens innerhalb von Lobbykreisen, mittelbare oder unmittelbare Förderung aufgrund einer zuvor erbrachten Leistung u. v. a.

Die Sache nur auf das Geldverdienen einzuschränken halte ich deshalb für etwas zu einseitig betrachtet.

Der persönliche Gewinn Luthers bestand vor allem darin, daß die Verbreitung seiner Ansichten für ihn eine Zielerfüllung war, also auch etwas, für das andere Menschen in anderen Situationen eine Menge Geld ausgeben, um es zu erreichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von seniorix
01.11.2016, 15:40

Ich kann deine Meinung gut unterstützen, aber finde keine Antwort auf meine Frage.

0

Du kannst Dich selbstverständlich in den Briefen Martin Luthers informieren. Nach allem, was ich herausgefunden habe, konnte Martin Luther nicht mit Geld umgehen, hatte auch eine tiefe Abneigung gegen Geld. Und den größten Verdienst hatte der Verleger Hans Lufft.

https://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Lufft

Luther legte weniger Wert auf Geld als auf die Verbreitung seiner Werke, insbesondere der von ihm übersetzten Bibel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von seniorix
01.11.2016, 15:32

Wenn du schreibst:

Luther legte weniger Wert auf Geld als auf die Verbreitung seiner Werke,

bedeutet es dann, das er damit Geld verdient hat? Gibt es in den Briefen dazu eine Bemerkung?

0

Ich kann dir leider die Frage nicht mit Sicherheit beantworten, aber: Ein Copyright gab es damals nicht.

Gruß, earnest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?