Gibt es einen (Basis-)Zinsrechner bei dem man eine Ratenzahlung eingeben/berücksichtigen kann?

2 Antworten

Steh vor genau dem gleichen Problem. Die Ratenzahlungen wurden unregelmäßig geleistet und in unterschiedlicher Höhe. Hab bisher aber keinen Zinsrechner gefunden, bei dem ich diese Raten in irgendwie eingeben kann. Alternativ bleibt wohl nur, nach jeder Ratenzahlung den Zinsanspruch mit den üblichen Zinsrechnern neu zu berechnen.

Benötige Dringend Hilfe zu einem Gerichtsschreiben...

Ich habe gestern Abend mit der Post noch eine Zustellung vom Amtsgericht erhalten und verstehe es leider nicht. Hier mal die wichtigsten Auszüge: Der Beklagte (in dem Fall ich) wird verurteilt, an die Klägerin (Gläubiger Inkasso) 60,92€ nebst Zinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz seit dem 04.03.2011 und weitere 3€ vorgerichtliche Mahnkosten zu tragen. Im Übrigen wird die Klage abgewiesen. Die Kosten des Rechtsstreits werden gegeneinander aufgehoben. Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar. Ein Anspruch auf Zahlung der Zinsen in Höhe von 4,45€ seit dem 27.08.2009 besteht mangels Nachvollziehbarkeit nicht. Die Klägerin hat weder den Zinsbeginn und Zinshöhe noch den zu verzinsenden Betrag gennant. Auch die Kosten der Rücklastschrift sind vom Beklagten nicht zu erstatten. Auch die Kontoführungsgebühren sind nicht zu zahlen, da die entsprechende Klausel mit Verbrauchern gemäß §307 BGB unwirksam ist. Mit der Nichtzahlung der Rate für Okt. 09 endete die Ratenzahlungsvereinbarung gemäß Ihrer Nummer 6 ohne weitere Kündigung. Die weiteren Mahnungen betrafen aber nur Raten, die nicht mehr geschuldet waren. Das Gericht verzichtet gemäß ZPO auf die Abfassung eines Tatbestandes. Was heisst das nun alles für mich? Ist das zu meinen Gunsten Ausgefallen oder wie habe ich das zu verstehen? Was kommt nun auf mich zu? Muss ich noch etwas zahlen?

...zur Frage

Forderung von Mahngebühren einfach ignorieren?

Hallo,

ich musste vor einigen Wochen eine Fernbuskarte über 50 EUR stornieren. 15 EUR musste ich dann trotzdem bezahlen und die wurde per Latschrift abgebucht. wegen Zahlungsüberschneidungen am Monatsende konnte der Betrag nicht abgezogen werden. Ich schreib dann Billpay sofort eine Mail, in der ich nach der Bankverbindung fragte um die 15 EUR sofort zu überweisen. Nach Tagen bekam ich diese und ich sollte noch zusätzlich 23,54 Mahngebühren bezahlen. Das sah ich aber nicht ein da diese ja enorm hoch sind und überwies nur die 15 EUR. Gestern kam dann wieder eine Mahnung mit einem Gesamtbetrag von 48 EUR (bestehend aus Bestellwert 15,00 EUR, Mahngebühren 23,54 EUR und vorgerichtlichen Verzugsschäden 9,86 EUR, ggf. abzgl. geleisteter Zahlungen). Daraufhin schickte ich eine Kopie meiner Überweisung, die gerade nur mit "überweisen Sie sofort den ausstehenden Betrag (...) ansonsten wird die Forderung an KSP Rechtsanwälte übergeben".

Was soll das? Ich werde den Betrag sicher nicht überweisen, da ich die Mahngebühren unglaublich hoch finde, ich den eigentlichen Betrag ja sofort wieder bezalhen wollte aber deren Antwort mit Bankverbidnung dauerte eine Weile, und ich die 15 EUR auch schon vor Wochen überwies.

LG

...zur Frage

Von kontaktpaypal@ksp.de Email erhalten, was tun?

Guten Tag, Ich habe diese Email erhalten

*Herrn XXX XXXstraße XXX Stadt Name in dem ich wohne Vorab per E-Mail

Forderung der PayPal (Europe) S.à.r.l. et Cie, S.C.A. Ihre E-Mailadresse: XXX Aktenzeichen: XXX

Sehr geehrter Herr XXX,

wir zeigen an, dass wir die PayPal (Europe) S.à.r.l. et Cie, S.C.A., vertreten.

PayPal hat uns mitgeteilt, dass aus einer Gastzahlung noch ein Betrag von EUR 15,31 aussteht und Sie sich mit dem Ausgleich dieses Betrages in Verzug befinden.

Die geltend gemachte Gesamtforderung setzt sich wie folgt zusammen:

Betrag Gastzahlung EUR 15,31 zzgl. Verzugszinsen seit dem 14.10.2016 i.H.v. 5%-Punkten über dem Basiszinssatz EUR 0,00 Kaufmännische Mahnkosten EUR 0,00 Anwaltsgebühr EUR 27,00 Auslagenpauschale EUR 5,40 Gesamtbetrag EUR 47,71

Wir fordern Sie auf, den Gesamtbetrag von EUR 47,71 so an uns zu überweisen, dass dieser bis zum

19.10.2016

auf unserem unten bezeichneten Konto eingeht.

Mit freundlichen Grüßen

KSP Rechtsanwälte

Dieses Schreiben wurde elektronisch versandt und trägt daher keine Unterschrift.*

Ich weiß das ich die 15,31 zahlen muss, da da Fehler beim abbuchen kam. Ich hatte aber keine Zeit und kann erst ab Samstag überweisen. Nun was soll ich machen? Nur die 15,31 € an Paypal überweisen? Ich habe Paypal angerufen und der war nur unfreundlich und könnte mir nicht weiter helfen... Ich hoffe mir kann jemand helfen. Es ist zwar nicht das Geld das Problem, aber es gleich sofort um das 3fache zu erhöhen? Ich danke euch schon mal.

...zur Frage

5% punkte über dem Basiszinssatz was bedeutet das?

Kann mir jemand sagen, was da bis dato unterm Strich rauskommt und was der letzte Satz bedeutet?

Die Beklagte wird verurteilt, an den Kläger 20.000,00 Euro brutto nebst Zinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz seit dem 01.04.2016 zu zahlen.

das Urteil ist gegen Sicherheitsleistung in Höhe von 110% des jeweils zu vollstreckenden Betrages vorläufig vollstreckbar

Vielen Dank für qualifizierte Antworten!

...zur Frage

Ebay mittgeteilt das ich nicht vor dem 01.11. die Ebay gebühren zahlen kann.?

Hallo, ich habe ebay mitgeteilt vor 7 Tagen das ich die gebühren erst zum 01.11. zahlen kann. Darauf hin sagten diese, was sie keine Ratenzahlung oder aufschub geben können. So das ich heute von KSP Rechtsanwälte eine email bekommen habe das ich es nun an diese mit den ganzen gebühren zahlen soll. Mir kommt das alles so hoch vor und wenn ich sage das ich zum 1.11 das zahle ist es doch unötig noch gebühren durch anwälte drauf zu setzen, oder? Hiermal die aufstellung, finde das schon sehr dreisst...

Negativsaldo eBay Konto: Verkäufergebühren eBay EUR 27,95 Rücklastschriftgebühren ebay EUR 16,00 Zwischensumme EUR 43,95 zzgl. Verzugszinsen seit dem 09.09.2015 i.H.v. 5% Punkten über dem Basiszinssatz EUR 0,25 Kaufmännische Mahnkosten EUR 20,00 Anwaltsgebühr EUR 58,50 Auslagenpauschale EUR 11,70 Gesamtbetrag ________________________________________EUR ________________________________________134,40

was sagt ihr dazu

...zur Frage

Pfändungsgebühren der Volksbank rechtmäßig?

Hallo Freunde,

und zwar geht es um eine Pfändung die ich auf meinem Konto hatte, so nun habe ich mit dem Gläubiger eine Ratenzahlung vereinbart & heute kam dieser Brief zu mir:

**Sehr geehrter xxxxxx

Wir weisen Sie darauf hin, dass wir gesetzlich nicht verpflichtet sind, die Aussetzung zu beachten und dies zukünftig auch nicht mehr ohne Kostenersatz - wie bisher- tun werden. Aufgrund des erheblichen Mehraufwandes gegenüber der üblichen Bearbeitung eines Pfändungsbeschlusses sind wir hierzu bereit, wenn Sie uns diesen Mehraufwand in Höhe von EUR 75,00 erstatten.**

Ist das rechtmäßig was die Bank da mit mir macht? Die können doch nicht einfach eine Gebühr von mir verlangen? Ich habe da mal was von einem Urteil gehört das es den Banken verbietet Mehraufwand zu berechnen, sehe ich das richtig?

Danke für eure Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?