Gibt es einen Ausweg für mich?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Am besten wirst du dir erstmal klar darüber warum es so weit kam und was du getan hast! Versuch zu einer Antwort auf die Frage Warum?' Zu kommen. Und versuche dann damit abzuschließen. Rede mit Leuten (Familie) über deine ängste, probleme und Gedanken. Versuch ein neues Leben vielleicht irgendwo anders zu beginnen und viel unterwegs zu sein um neue Leute zu treffen.. Und wenn du das alles geschafft hast wirst du auch Freunde haben! Geh raus und suche Kontakt zu den Menschen. Du wirst Erfolg haben. Viel Glück :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ruf bitte einmal die Nummer gegen Kummer an: https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php

Ansonsten wäre mein Rat: geh in einen Verein, damit du unter Leute kommst. Das kann ein Sportverein sein, ein Kegelclub oder ein Gesangverein.

Zweiter Vorschlag: mach dich nützlich, in dem du etwas Ehrenamtliches für andere tust. Du glaubst nicht, wie viele einsame Menschen es gibt. Wenn du in einen karitativen Verein gehst (Tafel, Kleiderkammer, Caritas, Arbeiterwohlfahrt .... erkundige dich mal im Gemeinde- oder Rathaus deiner Stadt danach) und anderen hilfst, hilfst du dir selbst. Du merkst, dass nicht nur du allein Probleme hast. Oft entwickeln sich unter Leidensgenossen wirkliche echte Freundschaften. Achte darauf, dass man dich nicht ausnutzt, aber nutze du auch andere nicht aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum ersten mal habe ich einen Menschen gefunden, den das schicksal genau so zermalmt hat wie mich. Deine Geschichte ist identsch mit meiner, biss auf dass ich ein Junge bin. Ich würe gern mehr über dich erfahren. es würde mich freuen dich näher kennen zu lernen. Ich will dir nicht sagen das wird schon, ich kenne diese situation, ich möchte dieses Leid teilen. Niemand muss das allein durch stehen, und da wir uns so ähneln würed mich das sehr freuen. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie geht es Dir heute ? - Hat sich Dein Leben geändert / verändert ? - Wäre toll zu wissen, ob Du diese damalige Phase überstanden hast ... - melde Dich doch einfach mal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vergiss mal schnell die Ärzte(guter Rat). Deine Gedanken sind in deiner Situation, sagen wir mal, nicht abnormal und schon gar nicht krankhaft. (..."Ich hatte mal Freunde und dieses Glück.. doch dann wurde ich von diesen Freunden verarscht"...) Hast dun dich von diesen sogenannten Freunden ausnutzen lassen(falsche Freunde)? Aus Fehlern lernt man. Lieber früher als später. Auf keinen Fall darfst du jetzt den Kopf in den Sand stecken und in Selbstmitleid versinken. Genauso sieht es mit der Isolierung von der Umwelt aus. Vermeide es, dich von der Umwelt abzuschotten/ dich zu verkriechen. Das macht dich wirklich krank und um so länger dieser Zustand andauert, um so schwerer wird es sein, aus dieser " schwierigen Lage" rauszukommen. Gehe raus und mache was du denkst/ was dir Spaß macht und achte auf keinen Fall darauf, was andere über dich denken oder sagen. Früher oder später wirst du irgend jemanden treffen, der dir gleichgesinnt ist ( versprochen ). Dir fehlt es nur an einer kleinen Portion Selbstvertrauen. Lasse niemanden an dich ran, bei dem du nicht 100% ig überzeugt davon bist, das er dir in irgend einer Weise "nutzen" kann. Sonst geht das Spiel von vorne los.
!!! Vermeide es auf jeden Fall zu vereinsamen / dich zu isolieren !!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?