Gibt es einen ähnlichen beruf wie Journalistin?

4 Antworten

Um sich "Journalist" zu nennen, muss man nicht studieren. "Journalist" ist kein geschuetzter Beruf. Jeder, auch ohne jede Ausbildung, darf sich als "Journalist" bezeichnen.

Du koenntest z.B: versuchen, ueber Volontariate in einen kleinen Job zu rutschen.

Am besten ist natuerlich eine moeglichst solide umfangreiche Ausbildung. Aber selbst die garantiert keinen Arbeitsplatz. Der Beruf ist heillos ueberlaufen. Wenn man nicht ueberdurchschnittlich gut ist, gehoert man zu der grossen Heer von Journalisten, mit denen man die Strasse pflastern kann.

Man MUSS weder Germanistik noch Journalismus studieren, um in der Medienbranche zu arbeiten.

Allerdings ist der Andrang an Bewerbern so groß, dass diejenigen, die kein Studium (welches auch immer) absolviert haben, keine Chance haben in dem Bereich.

Volontariate werden in der Regel nur an Leute mit abgeschlossenem Studium vergeben. Es gibt sogar Zeitungen, wo man promoviert haben muss für so eine Stelle. Um sich anschließend für ein Praktikantengehalt weiterbeschäftigen zu lassen. :(

Es ist grade absolut aussichtslos in der Branche. Von meiner Redaktion, mit ehemals sieben Festangestellten sind heute noch genau 2 (!) Leute über.

Reporter

Um Reporter zu werden man vorher Germanistik studieren, und ich möchte nicht studieren

0

Um eine vernünftige Stelle zu bekommen musst du aber studiert haben

0
  1. Reporter ist umgangssprachlich dasselbe wie Journalist. Es ist definitiv kein anderes Berufsbild und man wird auch nicht mittels Ausbildung zum Reporter.

  2. Dafür muss man nicht Germanistik studieren. Auch Journalistik oder im Grunde jedes andere Fachstudium wäre möglich. Wichtig ist das Volontariat, die Ausbildung in einem Medium. Dafür ist aber in der Regel ein abgeschlossenes Studium Voraussetzung.

  3. Ein Ausbildungsberuf wäre vielleicht Mediengestalter.

1

Was möchtest Du wissen?