Gibt es einen ADHS Spektrum wie beim Autismus?

4 Antworten

Natürlich gibt es ADS/ADHS in verschiedenen Ausprägungen. Allerdings gibt es auch eine inflationäre Entwicklung ei diesen Diagnosen; jedenfalls sollte man sich nicht danach reißen oder sich darauf ausruhen. Man kann das auch weitgehend überwinden - abgesehen davon, dass die Symptomatik bei einem Großteil der Leute jenseits von 18 J. schwindet.

Bitte lass Dich nicht einfach in das ADHS-Symtomatik hineinstecken... Ein Teil der Wissenschaftler gehen heute davon aus, das es sich um eine "Überzuckerung, mit Zucker & Kohlehydrate" handelt, in Kombination mit der Elternproblematik, sich nicht mehr "austoben & Grenzen erreichen" dürfen, zusammenhängt. Gleichzeitig fehlt Dir wahrscheinlich nur die "Warmherzigkeit" deiner Nähesten, was die Gesellschaft auch noch kaum zulässt, wegen der Überarbeitung & "Wer-Gefühle-hat-Versagt"! Was ist das Ziel des Lebens? - Seine Berufung finden.....! Das geht aber nur, wenn ein Parameter vorher gestzt wurde, "Glücklich sein"! Kopf hoch... und Glaube erst an Dich, erfühle Dein ICH..., dann stellst Du fest... "Ich bin toll & liebenswert, so wie ICH bin... & deshalb ganz normal"!

Hä ich finde mich toll und bin glücklich und alles drum und dran, eben genau wie ich bin. Denn ich finde (aufjedenfall meine Ausprägung) des ADHS voll geil, da ich seit klein auf ohne viel zu lernen, alles verstand was mich interessierte, vorallem Mathe (der einzige Haken war, dass ich in wenigen Themen die mich garnicht interessierten sehr schlecht war was sich aber auf wenige Sachen bezog, z. B. Textarbeit, da ich recht wissensbegierig bin).

Wenn meine Quellen richtig waren, dann hat das nichts mit Überzuckerung zu tun, sondern eher mit dem Dopaminzentrum des Gehirns, das geschädigt ist (und natürlich hat auch das soziale Umfeld einfluss drauf).

Danke, für diese "Ermunterung", auch wenn ich sie nicht brauche.

1
@Artur17

Moin Artur17... Ich finde es Super, wie Du Dich fühlst und bist... Eine Frage habe ich doch an Dich! #Wo ist Dein "Dopaminzentrum im Gehirn", sowas hätte ich auch gerne!... Welche Quellenangaben hast Du? oder sollte ich Dich mit den wirklichen wissenschaftlichen Studien und Ergebnissen vertraut machen" Thema hierzu: Kohlehydrate & Zucker, mediale Verseuchung, Elektro-Smog & Strahlung, industrielle Vergiftung durch Trinkwasser & Lebensmittel, andernfalls glaubst Du bestimmt auch noch an den Weihnachtsmann! Yuhu... bald ist Ostern und die Hasen legen schon kräftig Eier.... Hihihi Sorry

0
Woran liegt es, dass ich eine so andere Erfahrung mit ADHS habe(aufjedenfall was meine Kinderjahre angeht) als die anderen?

naja ich denke das kann dir niemand so schlicht und einfach beantworten.

Vielleicht hat man dir einfach eine falsche Diagnose gestellt?!

Was ist passiert nach der Diagnose (Therapien/Medikamente/etc.?)

Das könnte zum Beispiel ein Grund sein, wenn dein ADHS früh erkannt wurde und du behandelt wurdest, dann ist es wahrscheinlich, dass es nicht so schlimm ausartet, wie bei unbehandelten AD(H)Slern.

Und ja es gibt auch einfach verschiedene Schwerefälle und verschiedene Therapieansätze, die dazu führen, dass sich AD(H)S verschlimmert/verbessert.

Was möchtest Du wissen?