Gibt es eine zentrale Beschwerdestelle für Sirenenlärm?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

So richtig kann ich deine Geschichte nicht glauben. Ich kenne keine Hilfsorganisation (HiOrg) die jede Nacht in langen Kolonnen durch die Stadt fährt. Wenn man nun genau neben einer Feuer- und/oder Rettungswache bzw. einer Polizeidienststelle wohnt kann es sicher vorkommen das die ein oder andere Nacht dort auch mal Fahrzeuge mit Sondersignal ausrücken.

Das ist aber normal und das sollte man beachten wenn man in die Gegend zieht. Bei einer Wohnungsbesichtigung soll man sich ja auch nicht nur die Wohnung sondern vor Allem auch das Umfeld anschauen.

In den letzten Tagen konnte man auch verstärkt Kolonnen von Fahrzeugen der HiOrgs in NRW beobachten. Das waren Katastrophenschutzeinheiten die zusammengezogen wurden, um sie dann in Gegenden in Marsch zu setzen wo sie gebraucht wurden. Die fahren aber in aller Regel nicht mit Einsatzhorn.

Das es Nachts verboten ist mit Einsatzhorn zu fahren ist so nicht richtig. Der § 38 StVO legt vielmehr folgendes fest:

§38 Blaues Blinklicht und gelbes Blinklicht

 (1) Blaues Blinklicht zusammen mit dem Einsatzhorn darf nur verwendet werden, wenn höchste Eile geboten ist, um Menschenleben zu retten oder schwere gesundheitliche Schäden abzuwenden, eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit oder Ordnung abzuwenden, flüchtige Personen zu verfolgen oder bedeutende Sachwerte zu erhalten. Es ordnet an: „Alle übrigen Verkehrsteilnehmer haben sofort freie Bahn zu schaffen“.

Die Kraftfahrer der Einsatzfahrzeuge gehen in aller Regel sehr verantwortungsbewusst mit dieser Regelung um. Bedenke immer auch sie haben Familien, auch sie wollen nicht unnötig Menschen wecken. Aber auch sie wollen wieder gesund nach Hause kommen.

Du denkst vielleicht das die Straßen nachts leer sind. Dem ist aber nicht so. Ich nehme mal an du hast noch nie nachts eine Einsatzfahrt in einem Einsatzfahrzeug erlebt. Die Erfahrung zeigt das es gerade nachts die meisten Überraschungen gibt. In einer vermeintlich leeren Straße tauchen plötzlich Autos, Radfahrer oder Fußgänger auf. 

Einsatzpläne wirst du nicht finden, Pläne werden vorher gemacht. Was du suchst sind Einsatzberichte. Es gibt jedoch keine Pflicht die öffentlich zu stellen. Dennoch kann man die finden. 

Die der Feuerwehr findest du oft auf den Internetseiten der jeweiligen Feuerwehr. Nicht immer aktuell weil die Feuerwehr da keine Priorität drauf legt und das oft von ein paar Interessierten nebenbei erledigt wird. 

Polizeiberichte findest du oft auf den Seiten der Tageszeitung oder die Polizei stellt sie selber ins Netz. Vom Rettungsdienst findest du aus dem aktuellen Tagesgeschäft nichts weil das zum einen viel zu viel wäre und es aus Datenschutzgründen da auch nicht wirklich was zu berichten gibt. Lediglich bei den Einheiten des Kat-Schutz gibt es hin und wieder mal eine Meldung über einen größeren Einsatz, aber auch die machen das nebenbei und die haben zur Zeit sicher gerade andere Prioritäten.

Wenn du dich jetzt immer noch beschweren möchtest dann wäre das Ordnungsamt dein Ansprechpartner. Dazu solltes du vielleicht mal höflich nachfragen was es mit den verstärkten Einsatzfahrten auf sich hat. Wenn das Problem permanent bleibt dann solltest du da mit detaillierten Angaben zu Zeiten, Art der Hiog (Steht auf den Fahrzeugen) und Art und Anzahl der Fahrzeuge deine Beschwerde begründen.

Noch Eines, die meisten Helfer die auf den Fahrzeugen sitzen sind Freiwillige, egal ob bei Feuerwehr, Rettungsorganisationen oder THW. Es sind Menschen wie du und ich. Es ist nicht ihr Ziel Bürger in der Nacht zu belästigen, nein sie opfern ihre Freizeit um anderen Bürgern die in Not geraten sind zu helfen. Wenn die mal wieder irgendwo einen Tag der offenen Tür machen gehe mal hin und sprich mit ihnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Davidtheanswer
06.06.2016, 18:24

Super ausführliche Antwort! Es heißt übrigens Horn nicht Sirene. Gut dass Sie so ruhig antworten, denn ich kann die Frage nicht ganz Ernst nehmen, es wird bestimmt etwas übertrieben dargestellt.

1

Ich schließe mich zunächst mal der Meinung der bisherigen Antwort an; Traurig was die Hilfsorganisationen für einen Respekt gezollt bekommen.

Ganz allgemein müssen die Feuerwehren und Rettungsdienste deutlich mehr Einsätze fahren wie noch vor 10 Jahren. Fehlalarme durch Brand und Rauchmelder, Zunahme der Verkehsdichte, Unwetter, viele Singelhaushalte und allgemein die alternde Gesellschaft sind Gründe dafür.

Schade das Teile der Bevölkerung das als Zunahme der Lärmbelastung wahrnimmt.

Um die Frage zu beantworten: Für Ruhestörungen ist die Polizei verantwortlich.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist es jede Nacht? Und wirklich immer um die gleiche Uhrzeit? Was für Fahrzeuge sind das und was ist für dich eine "riesige Kolonne"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
06.06.2016, 09:23

ich halte die Darstellung des / der Fragestellers / Fragestellerin für übertrieben .......

1

Dann hast du halt das Pech, dass deine Straße zu einer Klinik führt. Augen auf bei der Wohnungssuche. Wenn da RTW von außerhalb hinfahren, kann es in deiner Stadt keine Einsatzprotokolle geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wohnst also in Sachsen? Sag doch einfach den Nazis sie sollen weniger Asylbewerberheime anzünden. Dann ist es Nachts ruhiger.

Du wohnst also in Oberbayern/Niedernbayern und es hat wieder Starkregengegeben und Leute saufen in ihren eigenen Häusern ab? Dann einfach bei Petrus beschweren. Er soll gefälligst den Regen besser verteilen.

Im Ernst: Polizeibericht lesen, evtl. auch Tageszeitung und herausfinden warum die Einsätze waren.

Ich hatte das große Vergnügen direkt an einer Feuerwache zu wohnen. In den Sommermonaten mit Unfällen auf der nahegelegenen Autobahn, kleineren Bränden, Strumeinsätzen und dem ganz alltäglichen Wahnsinn der Feuerwehrleute -> die Sirene hat stets funktioniert und ich war immer wach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Soulfee
06.06.2016, 08:30

Weder noch. Ich wohne in NRW in der Stadt und es ist seit ca 2 Jahren jede Nacht um die gleiche Zeit. Schwer vorstellbar, dass immer um 23:30h und 4h nachts jede Nacht etwas passiert.


Wie erwähnt gibt es dazu keine Polizeiberichte. Die lesen wir täglich.

0

Natürlich kann man sich nicht über sowas beschweren !!

Sollen die Rettungskräfte lieber ein bisschen später ankommen, damit Du dann in Ruhe schlafen kannst ??
Das ein oder andere nicht gerettet Leben ist dann so eine Art Kollateralschaden ??

Kann wohl kaum Dein Ernst sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Eure Straße"? Der Privatweg zu eurem Domizil also... ;-)

"Riesige Kolonnen"? Welche Fahrzeuge? Rettungsfahrzeuge? Feuerwehr? Polizei? Schwarze Limbusinen mit abgedunkelten Fenstern und ohne Kennzeichen? Kettenfahrzeuge in Flecktarn?

Sicherlich bringt ein Gang zum Ordnungsamt oder ein Anruf dort bei dir die notwendige Aufklärung, damit du die sicherlich vorhandene Notwendigkeit auch verstehen wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da würde ich bei der  polizei und dem  ordnungsamt nachfragen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da im Moment in sehr vielen Teilen Deutschlands und Bayern Hochwasser ist, wird das schon seinen Grund haben.

Die Feuerwehr wird wohl ausrücken, um irgendwo einen Keller auszupumpen o.ä. Einsätze haben.

Solange sie nicht die Überlandsirenen einschalten, das ist innerorts verboten, kannst Du da nichts machen. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Soulfee
06.06.2016, 08:28

Ich meine nicht das Hochwasser. Es ist dauerhaft, geht nun schon seit fast 2 Jahren so. Immer um die gleiche Uhrzeit

0

Also erstens haben die Einsatzfahrzeuge keine Sirene, sondern ein Martinshorn.

Die Sirenen sind auf den Dächern der Häuser angebracht und werden nur bei größeren Gefahrenund Schadenslagen aktiviert.

2. haben sich die Einsatzfahrzeuge, auch wenn sie mit Sondersignal fahren, an die StvO zu halten. Geben sie keine Sondersignale vor Kreuzungen und bei Strasseneinmündungen und es kommt dadurch zum Unfall, so haftet der Fahrer des Rettungsfahrzeuges für den Unfall mit.

Zum andern haben die Martinshörner den Sinn dass die Rettungsfahrzeuge schneller zum Einsatzort gelangen.

Ich denke dein Geschrei wird noch größer werden, wenn dein Kind betroffen wäre und einen Rettungswagen bräuchte und der auf Grund deiner Forderung -  Martinshorn aus - ewig brauchen würde bis er bei euch ankommt.

Und genau in den von dir angegeben Zeiten ist das Unfallrisiko durch Rettungsfahrzeuge deutlich erhöht, da die meisten Autofahrer in diesen zeiten unachtsamer fahren.

Bitte erst denken und dann maulen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Davidtheanswer
06.06.2016, 18:22

Danke, endlich sagt es einer... ich denk schon alle...Sirene?  (Wobei eiige andere ja auch gute Antworten gegeben haben).

0

.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?