Gibt es eine vernünftige Zwischenlösung zwischen Sitzerhöhung ohne Seitenlehnen und richtigem Kindersitz?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

die reine sitzerhöhung ist sowieso saugefährlich - sie wirkt bei einem unfall wie ein schleudersitz, was zu schwersten brust- bauch- und rippenverletzungen führen kann.

das kind muss mittels einer "geeigneten vorrichtung" gesichert sein.

das gesetz schreibt also keinen kindersitz vor. grade, wenn das kind sich in der "übergangsgrösse" befindet, gibts probleme beim passen der kindersitze.

wir haben damals beste erfahrungen mit einem gurtverkleinerer gemacht, dem "safefit". der wird über den normalen dreipunktgurt gezogen und mttels druckknopf zugeklickt. er bewirkt, dass der normale dreipunktgurt in jedem auto zum sichern des kindes verwendet werden kann. richtig angewendet verläuft der gurt  korrekt über die schulter-schlüsselbeinlinie und schräg vor dem körper. 

zusätzlich wird der druck des gurtes auf die fläche des safefit verteilt, so dass bei einer vollbremsung oder einem unfall geringere verletzungen durch den gurt selber verursacht werden - und der schleudersitz-effekt fällt weg. ausserdem kann der safefit sowohl rechts als auch links im auto verwendet werden.

http://s135.photobucket.com/user/speedy0673/media/FLOHMARKT/Sonstiges/Gurtverkleinerer_zps29390040.jpg.html

was auch noch von vorteil ist: das ding passt in jeden rucksack - falls junior mal von wem anders heimgebracht wird, ist er richtig gesichert - und es hat nicht das "stigma" kindersitz, ausserdem nach E norm zugelassen.

die kosten sind so überschaubar, dass ein praxistest in jedem fall angebracht ist. neupreis um 13 euro. 

wir hatten immer drei von den dingern. 2 im eigenen auto, falls mal ein kumpel vom kind mitfährt - und einen, wenn das kind in ferien oder zur übernachtung wo anders war immer im rucksack vom kind.

wäre vielleicht einen versuch wert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lycaa
22.02.2016, 21:17

Ich hab mich jetzt mal schlau gemacht. Leider haben die Teile nicht mehr die geeignete Prüfnorm und sind als Rückhaltesystem nicht mehr zugelassen, sofern ich das richtig verstanden haben. Die Dinger gefallen mir aber trotzdem. Ich werde bestimmt mal ein oder zwei mitbestellen, wenn die Jungs mal wieder mit irgendjemand nur auf Sitzerhöhungen unterwegs sind.

0

Wir hatten als Zwischenlösung Kindersitze, in denen unsere Kinder mit dem ganz normalen Sicherheitsgurt des Autos angeschnallt wurden, wie auf einer Sitzerhöhung, die aber trotzdem Seitenhalt geboten haben.

Das Kopfteil war höhenverstellbar und Armlehnen gab es auch.

Ich habe mal ein Foto davon angehängt. Bitte nicht am Durcheinander im Auto stören, das ist mal auf einer Urlaubsreise entstanden. Leider ist das ganze schon 10 Jahre her (das Foto ist von 2006), so dass ich nicht mehr weiß, von welchem Hersteller diese Sitze waren. Vielleicht gibt es so was ähnliches heute noch - das wäre dann ja sicher eine Alternative.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lycaa
22.02.2016, 21:21

So was ähnliches haben wir. Damit fühlt er sich im Schulter und Kopfbereich zu sehr eingeengt. Danke aber trotzdem.

0

Was möchtest Du wissen?