Gibt es eine Trick, um einen zerdrückten Tischtennisball wieder spielfähig zu kriegen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich habe den Ball in die Mikrowelle gelegt. Bei 240 Watt habe ich alle 10 Sekunden das Ergebnis überprüft - es hat ca. 48 sekunden gedauert, bis die Delle ausgebeult war. Allerdings war der Ball dann eher etwas unregelmäßiger Form - er sah auf einer Seite etwas eiförmig aus... Für einen Spielenachmittag meines Sohnes hat es aber dicke gereicht :-)

Es gibt nur eine Methode die wirklich von selbst funtkioniert, ohne dass man selbst Hand anlegen muss: Die Vakuum-Glocke. Dabei legt man Tischtennisball in einen Luftdichten Behälter. Dem wird nun mit einer Pumpe bis zum Vakuum Luft entzogen, oder wenigstens kurz davor, den der Tischtennisball enthält selber Luft. Und wenn nun von außen keine gegen die Oberfläche des Tischtennisballs drückt, entsteht im Ball ein Überdruck. Dieser drückt die Beule ganz von selbst aus. Übertreibt man mit dem Absaugen der Luft, platzt der Ball. Also Vorsicht!

ArianeHD 01.04.2007, 00:34

Hm ist der Aufwand dafür nicht zu groß? Ich meine, was kostet so ein Ball, nicht die Welt oder?

0
mgerard 01.04.2007, 00:39
@ArianeHD

In der Frage war keine Kostenfrage enthalten, es geht immer bloß ums Prinzip. Ich würde sehr gerne mal jemanden sehen, der in einen mit Wasser kochenden Topf lauter verdrückte Tischtennisbälle reinlegt und versucht die Beulen auszudrücken. Noch weniger Aufwand wäre von Nöten, wenn man Beulen einfach nicht zuließe, "oder"?

0
dock69 01.04.2007, 08:40
@mgerard

Klar, man kann mit Kanonen auch auf Spatzen schiessen. Jedoch ist die Heiss-Wasser-Methode wohl viel einfacher. Das heiße Wasser erhitzt die Luft im Tischtennisball und dehnt diese aus. Dann ist die Beule schon fast von allein raus.

0

Im Kochtopf sollter aber auch noch Wasser sein. Brim heissen Ball dann versuchen die Beule rauszudruecken.

Was möchtest Du wissen?