Gibt es eine Software, mit der man klassische Musik (instrumental, Orchester) komponieren und in guter Qualität abspielen kann?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Es gibt zwei Ebenen, auf denen deine Frage beantwortet werden kann: 1. wie die Musik komponiert wird und 2. welche Klänge verwendet werden. Zu 1. Wenn du beim Komponieren in erster Linie in Noten denkst, empfehle ich der entweder Sibelius oder Finale (Notationssoftware). Wenn du eher in Klängen denkst, empfehle ich dir entweder Logic Audio (gibt es nur auf Mac) oder Cubase (Sequenzersoftware). Zu 2. Nach meiner Kenntnis bieten nach wie vor vsl (vienna symphonic library) die besten Sounds (Samples) für klassische Instrumente.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sobaron
14.07.2016, 02:33

Dankeschön! :-)

0
Kommentar von TheStone
14.07.2016, 14:35

"Nach meiner Kenntnis bieten nach wie vor vsl (vienna symphonic library) die besten Sounds (Samples) für klassische Instrumente." 

Ich finde von VSL eigentlich nur die Bläser wirklich gut. Was Streicher betrifft, würde ich vor allem die LA-Scoring Strings und die Spitfire Sable Library empfehlen.

0

Ich kann dir MuseScore 2 empfehlen. Kann man viel mit anfangen. Am Anfang ist die "Steuerung" etwas gewöhnungsbedürftig, aber wenn man's raus hat, kann man da schon mal den ein oder anderen Bach hinklatschen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann dir Capella 7 empfehlen. Kannst dir mit dem Link unten eine kostenlose Testversion mit allen Funktionen runterladen und 15 Tage ausprobieren. Habs auch gemacht und bin damit sehr zufrieden. Man braucht allerdings ein Bisschen zum reinfuchsen.

Noteneingabe geht per Tastatur oder auch per Maus. Es geht wohl sogar, dass man per Keyboard die Noten einspielt aber das hab ich noch nicht probiert. Mache es immer per Tastatur.

Es hat auch einen sehr guten Klang. Man kann bei den einzelnen Instrumenten auch wählen ob sie einen Solo-Sound oder Ensemble-Sound haben sollen, wie laut jedes einzelne Instrument sein soll, man kann das der Zeile zugeordnete Instrument auch einfach mal wechseln... Es gibt auch sämtliche Congas, Bongos, Schlagzeug, Cabasa usw.

Hat beim Abspielen einen sehr guten Klang, find ich und die Dynamik ist auch gut zu hören.

http://www.capella-software.com/de/index.cfm/download/capella/download-capella/

Bei dem Link müsstest du dann die erste Version (7.1) nehmen.

LG

Der Phoenixx

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du was kostenloses suchst, kann ich musescore 2 empfehlen. Damit hab ich auch schon einigermaßen gute Sachen hinbekommen. Für ein gratis Programm, gar nicht schlecht :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast Du schon mal das Internet bemüht? Hatte bisher noch nie Verwendung für ein Programm zum Komponieren, vielleicht hilft Dir aber das weiter:

http://www.komponieren.de/

Hilfreich wäre es aber auf alle Fälle zu wissen, welche Software Du auf Deinem PC/Laptop nutzt.... Windows, Mac, Linux. Denn daran scheiden sich schon die Angebote.

https://wiki.ubuntuusers.de/Tonstudio/

http://www.linux-community.de/Internal/Artikel/Print-Artikel/LinuxUser/2012/01/Lieder-komponieren-mit-Tuxguitar

http://www.pcwelt.de/ratgeber/Professionelle-Musikproduktion-mit-Linux-Linux-Software-9627218.html

Wie gesagt kann ich Dir leider nicht sagen wie die Software funktioniert, da ich dafür selbst keine Verwendung habe. Nehme aber an, dass Dich ein Studium dieser Links weiter bringt.

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sobaron
12.07.2016, 16:26

windows 8.1

1

So etwas gibt es nicht. Natürlich klingende Synthesizer sind mir noch nie untergekommen.

Man hört IMMER ob ein Stück von einem Computer oder einem Menschen gespielt wurde.

Synthesizer und eine echte Klarinette, Violine, etc. ist ein Unterschied wie Tag und Nacht.

Das, was man noch halbwegs gut mit vorgesampleten Klängen hinbekommt, sind Pianos. Aber Bläser und Streicher klingen NIEMALS realistisch, wenn sie aus einem Synthesizer stammen.

Deshalb spielt man solche Intrumente i. d. R. im Studio ein, und mischt die Samples dann im DAW zusammen mit künstlichen Klängen, etc. Das gilt vor allem auch für Saxophone in Pop-Songs ...

Die einzige Ausnahme, wo man oft auf künstliche Synthesizer für Streichinstrumente & Co setzt sind Hip-Hop Songs. Die klingen dann auch entsprechend billig.

Ich empfehle dir, mal ein paar Euro zu sparen, und die Philharmonie deiner Umgebung zu besuchen, damit du weißt, wie unkopierbar gut reale Instrumente Klingen können. Danach gehst du in ein Musikfachgeschäft, und spielst mal ein bisschen an den Keyboards rum. Dann hast du deinen Vergleich! :)

Alles, was so im Internet bei Effekt-Plugins (vor allem VSTs für gängige Audiosoftware) angepriesen wird, klingt zwar oft wirklich richtig gut, aber alles andere als "natürlich".

Fazit: Da du in deiner Frage die "Echtheit" und "Natürlichkeit" betonst, bleibt mir nur, dir zu sagen, dass es so etwas nicht gibt! (Auch wenn es - wie gesagt - ganz akzeptable Synthesizer gibt ... allerdings klingen die dann auch genau SO.)

PS: Noch eine Anmerkung zu MIDI ... du kannst dir zusätzliche Soundfonts installieren, und damit deine Midi-Dateien anhören! Die klingen oft deutlich besser als die Standardstimmen. Such mal bei Google nach "princess sf2".

PPS: Der MIDI-Standard war niemals für Bläser und Streicher, sondern nur für Instrumente mit Klaviatur gedacht! Deshalb ist es nur mit exorbitant hohem Aufwand möglich, halbwegs (!!!) vernünftig klingende Spuren zu erstellen ... "natürlich", so wie von dir verlangt, klingen die dann aber immer noch nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lozof
12.07.2016, 21:20

Also soweit ich weiß, kann man auch echte, eingepielte Instrumente in Musikprogrammen verwenden anstatt nur synthetisch erzeugte. Ich habe beispielsweise "Finale" und das verwendet Klänge vom "Garritan Personal Orchestra" - und das ist auch nur eine der vielen Klangbanken, die man finden kann.

Es gibt einige Musiker, die ihre orchestralen Songs mit einer Vielzahl an Musikprogrammen und Datenbanken kreieren. Also zwar mit Musikprogrammen, aber mit echten Musikinstrumenten. Und das kann sich enorm gut anhören (siehe bzw. höre beispielsweise "The Blake Robinson Synthetic Orchestra"). Aber es ist halt auch dementsprechend teuer, an das ganze Equipment zu kommen. Und manche Sachen lassen sich trotzdem nicht so gut per Programm nachmachen. Aber selbst mit nur einem Programm und wenigen Instrumenten lässt sich trotzdem vieles machen.

1

Hallo Sobaron, versuch es einfach mal hiermit:http://www.forte-notensatz.dee Die haben für alles ein Programm. Viel Spaß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gibt es schon. Cubase hat in der neuen Version u. a. auch Akkord Assistenten zum Komponieren - Notensatz usw. 

Dann Native Instruments Komplete 10. Sonst empfehle ich Sonderausgaben der Keys Hefte.

Es gibt sehr gute VST wie Vienna Grand. Auch Hans Zimmer nutzt das sowie auch der Keyboarder von Grönemeyer.

Virtuelle Instrumente https://www.vsl.co.at/en/Keyboards_Complete/Vienna_Imperial

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sobaron
14.07.2016, 02:33

Vielen lieben Dank! :-)

0

Wenn du nicht willst, dass es nach billigen Midisounds klingt, mußt du halt teure Midisounds nehmen wie beispielsweise die VSL Library, die Spitfire Libraries, LA-Scoring Strings, die Eastwest Hollywood Libraries, etc.


Komponieren ist allerdings eine Tätigkeit, die man Hauptsächlich mit seinem Kopf bewerkstelligt....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

pardon, das war schon ein Klick zu weit. Hier eine Übersicht mit Kesselpauken, Strings usw

https://www.vsl.co.at/en/Products/Instruments

Es werden zig Gigabyte gesampelt. Neue Speicher sowie schnellere Computer lassen das echter klingen als damalige Samples. 

So gab es 1985 diese Basisoktave, darüber gespielt klang das eher nach Mickey Maus.

Da hat sich aber Einiges getan seit dieser Zeit...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sobaron
14.07.2016, 02:34

Toller link, thx! ;-)

0

Was möchtest Du wissen?