Gibt es eine Seite, wo man Anwälte kostenlos etwas fragen kann?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Meines Wissens gibt es keine kostenlose Anwaltsberatung im Internet. Die Kosten richten sich nach dem Umfang der Beratung und die setzt der Anwalt fest, von dem du eine Beratung wünschst. Kann mir nicht vorstellen, dass die Anwaltschaft damit einverstanden wäre, dass einige ihrer Kollegen im Internet kostenlose Beratungen erteilen. Die Anwälte verdienen bereits bei den Beratungen Geld , haben einen Anspruch auf Kostenerstattung. Täglich besuchen Tausende die Anwaltskanzleien und möchten beraten werden. Würden da einige im Internet die kostenlos beraten würden wohl viele Kanzleien dicht machen können.

Denke mal bitte logisch nach. Wer würde noch etwas für einen Anwalt bezahlen bzw. zu einem Anwalt gehen, wenn es das kostenlos gäbe?

Jede/r, der/dem dieser Umstand auch bekannt ist - ein Wissen, das hier nicht besonders weitverbreitet sein dürfte - nichts Neues bei Deutschen und Zuwanderern.

Bis man selbst in TRoublez (und überhals) drinnesteckt!

Dann heißt es IMMER: HiiiLFeeeeee

0

Die Erstberatungen (in der Kanzlei) sind oft kostenlos. Im Internet gibts keine kostenlose Beratungen, weil es ja schon gegen Anwaltliche Schweige-Pflicht verstossen würde

Da ich selbst schon 1x einen Anwalt in Anspruch nehmen musste, muss ich das mit der kostenlosen Erstberatung dementieren!

Auch eine Erstberatung kostet Geld, ist aber nach oben hin für Privatverbraucher auf 190,- Euro, + MwSt. + Auslagenpauschale nach Ziff. 2102 RVG-VV, gedeckelt!

Geringverdiener können einen Beratungsschein beim Amtsgericht beantragen, wenn ein Rechtsfall vorliegt. Er deckt alle Kosten eines außergerichtlichen Einigungsversuches.

0
@GoetheDresden

Der Kommentar ist vollkommen richtig. Ein Anwalt erbringt auch bei einer Erstberatung eine Dienstleistung und die kostet nun einmal Geld.

0
@janet

@janet - na du mußt es ja wissen

Erstberatungen sind wie ne Gratiswerbung, da Mitteleuropäer selten - aber immer öfter - eben wegen dieser Gratis-Werbung - klagen und immer mehr Wischi-Waschi-Straftaten (zB Nachbarschaftsteitigkeiten) vor Gericht austragen, statt mit dem Gegener das Gespräch zu suchen - na dann sollen sie auch zahlen, bis der Hintern brennt!

Blöd, blöder, verurteilt!

0
@badandworst

@GoetheDresden

Klingt irgendwie richtig, und da ich bis dato wenig mit diesen Leuten zu tun hatte - hofe ich für alle, die sowas brauchen - auch ne kostenlose Erst-Beratung (da Anwälte für Starfsachen - zumindest in Europe - keine Werbung machen dürfen)

Ich hab mir allerdings eine kostenlose Erstberatung nicht aus den Fingern gesaugt, sowas gibts tatsächlich!

Hier eines unter mehreren (deutschen) Anboten: WeWeWe.rechtsanwaltsgebuehren. de/Infos/KostenloseBer.html,

für Österreicher hab ich kostenlose magistratische Sprechtage usw gefunden - da dürften uns unsere südlichen Freunde ein Stück weiter voraus sein, besonders in Wien

Übrigens alles über google, was die Frage eigentlich zum Streichen verurteilen müßte - Stuff, warum gibts diese Frage hier?

0

Kostenlos nicht, aber gegen kleine Gebühren, die man selbst bestimmt.

Frage einen Anwalt: http://www.frag-einen-anwalt.de/

Die bestimmt man nicht selbst. Es gibt Mindesteinsätze, die sich nach Rechtsgebiet, Umfang der Frage und gewünschtem Umfang der Antwort (knapp oder ausführlich) richten.

0
@Findelkind98

3 Cent würde ich dann freiwillig rausrücken oder bestimmen. Auch BASTA, Capiche, EINSTEIN?

Kann so nicht funktionieren! Claro?

0

Was möchtest Du wissen?