Gibt es eine Seite (außer Wikipedia) wo beschrieben ist, wie nach Kant das Philosophieren geht?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

sag mal ist dein Account gelöscht worden oder warum bist du auf einmal "nur" noch fragant?

das habe ich im Inet gefunden: Mit dem Begriff des Philosophierens soll die dritte Perspektive angesprochen sein. Für Kant kann jeder vernunftbegabte Mensch das Philosophieren lernen, so schreibt er in seiner "Kritik der reinen Vernunft": "Man kann also unter allen Vernunftwissenschaften nur allein Mathematik, niemals aber Philosophie (es sei denn historisch), sondern, was die Vernunft betrifft, höchstens nur philosophieren lernen". Er kommt zu dieser Behauptung, weil kein abgeschlossenes System einer philosophischen Wissenschaft erkennbar ist. Demnach kann man nicht Philosophie, sondern nur philosophieren lernen.

Kant unterscheidet deshalb den Weltbegriff der Ph. von einem Schulbegriff der Ph. Der Schulbegriff ist die systematische Einheit eines bestimmten aus dem Philosophieren hervorgegangen Wissens, in dem niemals nur die reinen Zwecke der Vernunft, sondern immer auch die Zwecke der jeweils Philosophierenden Geltung gewonnen haben. Der Weltbegriff untersteht allein den wesentlichen Zwecke der menschlichen Vernunft. Da jedoch der Philosophierende stets in der Zeit lebt, sich niemals ganz den Zwecken der Vernunft überantworten kann, ist der Weltbegriff der Ph. letztendlich ein Ideal, hinter dem alle Ph. zurück bleiben muss.

Durch Denken und Weiterdenken zum Selbstdenken, aber kein Nachvollzug des bereits Gedachten, ist ein weiterer Aspekt von Philosophieren. Überlegungen, die auch in die sogenannte "Kinderphilosophie" einfließen. Eine neue Möglichkeit das Philosophieren zu lernen. Hier wird davon ausgegangen, dass im Bewusstsein jedes Menschen die Anlage zur philosophischen Orientierung im Dasein, das Tragende darstellt und bereits schon als Kind erfahrbar ist. Eine naturrechtliche Position geht gar davon aus, dass die Philosophie nicht von außen an den Menschen herangetragen werden kann, sondern sich schon immer in ihm befindet. Möglichst frühzeitig geweckt, soll sie vor ideologischer Beeinflussung bewahrt werden. Unter solchen Gesichtspunkten findet das Philosophieren mit Kindern immer größere Anerkennung und die notwendige Förderung. Es ist eine Erziehung zum selbständigen Denken und damit genau das Gegenteil dessen, was ein konfessioneller Religionsunterricht zu leisten vermag.

vllt würde es sich für dich lohnen, die Kritik der freien vernunft zu erstehen...

freezythefrog 04.12.2011, 16:45

Richtig, ich wurde allerdings ohne offensichtlichen Grund gelöscht. Keine Ahnung wieso.

Habe den Text mit Interesse gelesen und bin auch beeindruckt.

vllt würde es sich für dich lohnen, die Kritik der freien vernunft zu erstehen...>

Da habe ich Angst ich verstehe nur die Hälfte, ich muss gestehen, ich kann auf einem verständlichen Weg ziemlich fleißig philosophieren, aber bei manchen Fremdwörtern habe ich noch Probleme und ich komm manchmal schnell raus.

0

Was möchtest Du wissen?