Gibt es eine Rangordnung von Menschenrechten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich denke, eine echte Rangordnung in dem Sinne, dass das eine Recht wichtiger ist als das andere, gibt es nicht.

Das Grundgesetz sieht als wichtigstes Menschenrecht und als "Mutter aller Menschenrechte" die Menschenwürde (Artikel 1 Absatz 1 Grundgesetz). Aus der Menschenwürde leiten sich alle anderen Rechte ab: Weil der Mensch eine Menschenwürde hat, deshalb hat er auch ein Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit und darf auch seine Meinung sagen und Eigentum haben.

Im Leben entstehen aber oft Situationen, in denen verschiedene Menschenrechte in Konflikt geraten / kollidieren. Hier muss man im Einzelfall abwägen, welches Menschenrecht Vorrang hat. Dabei muss man schauen, ob der Kernbereich eines Rechts betroffen ist, oder nur ein Randbereich, ob man den Konflikt so lösen kann, dass beide Menschenrechte weitestgehend zur Geltung kommen können. Zum Beispiel:

1. Der A will seine Meinung sagen und sagt, das was der B mache, sei alles Blödsinn. Darf A das sagen, zumal B sich in seiner Ehre verletzt fühlt? Hier muss man Abwägen zwischen dem Recht zur freien Meinungsäußerung des A gegen das Recht auf persönliche Ehre des B. (Man könnte sagen, der A darf seine Meinung sagen, aber muss es sachlich tun.)

2. Der A sagt, der B störe ihn, deshalb werde er den B erschlagen. Hier kollidiert das Recht des A auf freie Entfaltung seiner Persönlichkeit mit dem Recht des B auf Leben. (Man wird hier wohl sagen müssen: Das Recht des B auf Leben hat Vorrang vor dem Recht des A, sich frei entfalten zu können. Denn hier ist der Kern des Lebensrechts des B betroffen, während der A sich ansonsten ja frei entfalten kann, obwohl der B ihn stört.)

3. Der A hat eine Fabrik und erzeugt Fertigpizzen. Dabei entstehen Rauch und Ablüfte, die über einen Kamin entsorgt werden. Der B sagt, diese Abgase beeinträchtigen seine Gesundheit, so dass er womöglich krank werden und früher sterben könne. Deshalb verlangt B, dass die Fabrik geschlossen werde. Hier kollidiert das Recht des A auf Gewerbefreiheit und Eigentum gegen das Recht des B auf Leben und körperliche Unversehrtheit.(Lösung: Der A muss einen Filter einbauen um die Abgase zu reduzieren und der B muss mit dem Restrisiko leben, dass die Abgase ihn krank machen können und er deshalb früher sterben könnte.)

In meinen Augen gibt es keine Rangordnung, da diese bereits selektionierend wäre um Gewisse Rechte weniger stark zu Gewichten und somit  Missständen eine gewisse Berechtigung eingestehen würden.

Jeder Punkt des Menschen-, Tier- und Pflanzenrechtes muss darum gleich stark gewichtet werden.

Das ist meine Ansicht

Ich denke, da kannst Du die Reihenfolge unseres Grundgesetzes von Art.1 bis Art. 19 verwenden.

Manche meinen, dass es dies gäbe, um ihren eigenen Vorteil daraus zu ziehen. 

Was möchtest Du wissen?