Gibt es eine Prognose bzgl des Schönheitsideals "Schlank" vs. "Mollig" und wo stehen wir derzeit?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Gibt es sowas wie eine zyklische Bewegung des Schönheitsideals - also einen tendenziell erkennbaren bzw. prognostizierbaren Kurvenverlauf ?

Nein. Schönheitsideale ändern sich eher plötzlich und sprunghaft als langsam und kontinuierlich. Wird erkennbar, wenn man sich die historische Wandlung von Schönheitsidealen anschaut. Z.B. war das Schönheitsideal der 50er Jahre eine mollige, kurvige Frau(siehe Marylin Monroe), das der 60er eine enorm dünne, mädchenhafte Frau(siehe Twiggy).

Auf welchem Punkt der Kurve befinden wir uns derzeit und wann wird statistisch der Umkehrpunkt erreicht, an dem auch die Dickeren wieder Wertschätzung in Sachen Schönheitsideal finden ?

Wie ich schon weiter oben erklärt habe, gibt es keine Kurve. Im Moment haben wir allerdings ein Schönheitsideal, das relativ dünne Frauen bevorzugt. Wann sich das ändern wird und wie das neue Ideal aussehen wird, lässt sich aber nicht vorhersagen.

In America sind momentan übrigens kurvige Frauen mit "dicken Popo´s" angeblich modern/ bzw "in" ...

0
@suessemaus33333

Das kann sein. Schönheitsideale sind ja nicht überall gleich, sondern von Land zu Land verschieden. Ich habe beschrieben, was in Deutschland gerade als schön gilt.

1

Hallo! Es gilt zwischen Schönheit und Attraktivität zu unterscheiden.

 Mal grob. Attraktivität ist laut Lexikon die - zitiere " (sexuelle) Anziehungskraft“ auf das andere Geschlecht. Die ist Natur gegeben, war schon immer und hat was mit der zum großen Teil unbewussten Produktion von Hormonen beim Anblick des Gegenüber zu tun. Untersuchungen zeigen : Der männliche Instinkt orientiert sich an Proportionen und springt am ehesten bei 10 : 7 : 10 an. Das ist vielen Männern nicht einmal bewusst, da werden Hormone erzeugt über den Instinkt und das ist Zeitlos weil biologisch bedingt. Umgekehrt ist durch Tests bewiesen, das eine bestimmte (kleine) Pogröße des Mannes auf Frauen wirkt - auch bei Frauen, die dieses vehement abstreiten. Im Gegensatz zu Attraktivität ist Schönheit von Umfeld und Zeitgeist abhängig. Und teils von Kultur und Umfeld (Presse, Modekonzerne) gemacht. Da kann in Afrika eine Frau als besonders schön empfunden werden weil sie den größten Nasenring und einen kugelrunden Bauch hat. Auch bei uns galt vor einigen Jahrhunderten eine Rubensfrau (Größe 46) bei der Mehrheit als die schönste, vor 40 Jahren war das mal kurz Twiggy - super dünn - und jetzt ist es das Model - aber auch das nur da, wo die Modewelt bestimmend ist. Schönheit ist immer ein Spiegelbild von Zeitgeist und jeweiliger Kultur, Attraktivität von Körper und Hormonen bestimmt, also überall auf der Welt und in jedem Jahrhundert ähnlich.

Alles Gute

Ich bin kein Experte in dem Bereich aber ich denke die "Kurve" auf die du anspielst hat sicher irgendwas mit dem Lebensstil zu tun. Früher hatten Frauen die Aufgabe Kinder groß zu ziehen und den Mann zu bekochen. Eine etwas "kurvigere" Frau isst gerne und muss von daher auch mehr kochen. Mehr kochen heißt man kocht besser. Ich denke nicht dass das heute großartig anders ist. Ich kann mir persönlich einfach nicht vorstellen dass eine richtig dünne Frau gut kochen kann :-) Das muss natürlich nicht so sein aber das ist was mir mein Bauch sagt.

Meiner Meinung nach müssen wir wieder mehr auf Familie setzen. Deutschlands Einwohnerzahl ist von 2012 auf 2013 um fast eine Million auf nur noch 80,6 Millionen gesunken! Ich denke es dauert nicht mehr lange und die Bundesregierung wird eingreifen und das Ideal einer Frau in den Medien beeinflussen so dass man wieder mehr glückliche Familien im Fernsehn sieht. Die Leute müssen Familie und Kinder wollen und das nicht erst mit 40 wenn der Zug schon fast abgefahren ist.

Deutschlands Einwohnerzahl ist von 2012 auf 2013 um fast eine Million auf nur noch 80,6 Millionen gesunken!

interessant, warum dann die Immobilienpreise trotz gesenkter Nachfrage weiter steigen? Irgendwas muss mit der Statistik nicht stimmen.

0

Es kommt immer darauf an, wo du dich befindest. In Hollywood und auf den Laufstegen sind sicherlich die Schlanken beliebter. Aber in den südlichen und ärmeren Regionen zählen Molligere als das Schönheitsideal schlechthin. Das bedeutet für die nämlich, Wohlstand und genug zu essen.

LG

es ist einfach: die magersuchtis sehen halt nicht gutaus und die kurvigen Frauen sehen gut aus. ich meine die Männer wollen doch was zu fummeln haben. nicht nur knochen

solange man kurvig nicht mit fett verwechselt geb ich dir recht.

gruß

0
Gibt es sowas wie eine zyklische Bewegung des Schönheitsideals - also einen tendenziell erkennbaren bzw. prognostizierbaren Kurvenverlauf ?

Nein. Worauf sollte der denn beruhen?

heyho,

nein gibt es nicht. Es ist eigentlich eine uralte sache das man frauen mit richtigen proportionen schön findet, will heißen schlank aber nicht abgemagert, ein wenig fett ist schön aber nicht so viel das es zu einem bäuchlein wird.

moden kommen und gehen aber der großteil der bevölkerung bleibt nach wie vor bei dem schönheits ideal.

gruß

ist eigentlich eine uralte sache das man frauen mit richtigen proportionen schön findet, will heißen schlank aber nicht abgemagert, ein wenig fett ist schön aber nicht so viel das es zu einem bäuchlein wird

Das ist kulturhistorisch falsch. Das Schönheitsideal hat sich im Gegenteil im Laufe der Geschichte immer wieder gewandelt und ist auch nicht in allen Kulturen gleich.

1

Hallo...wegen einem Partner würde ich nicht abnehmen...ich mache es zur Zeit wegen meiner Bauchspeicheldrüse...was andere von mir denken ist mir egal....ich brauche kein Ideal....keine Kurve.....ich brauche nur meine Gesunheit.....lg blümche

Was möchtest Du wissen?