Gibt es eine Phobie vor "Purzelbäumen"?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich denke als Phobie würde ich das nicht bezeichnen. Ehr als Angst es selbst zu tun. Ich würde dir deshalb raten einfach langsam dich wieder daran zu gewöhnen. Vielleicht erstmal in die 'Startposition' gehen und dann aber vor dem abrollen nochmal halten. Und dich so dann immer weiter vor arbeiten
Viel Glück 🍀

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Phobie ist das mit Sicherheit nicht. Sagen wir Respekt vor der oder einfach nur Angst vor erneuten Schmerzen. Dein Gehirn hat sich gemerkt, dass die Sache beim letzten mal für dich nicht schön geendet hat, deshalb ist es eine ganz natürliche Reaktion, nun Angst davor zu haben. Dient nur der eigenen Sicherheit ;)

Aber ich kenne dieses Gefühl. Allerdings beim Bockspringen. Ich bin in der 5. Klasse durch meine Lehrerin vom Bock gekippt und mit dem Kopf gegen das Metall gedonnert. Seit dem gibt's bei mir eine richtige Sprungblockade. Durch üben, üben, üben bin ich dann in der 8. Klasse das erste mal wieder drüber gesprungen. Habe mich danach auch wieder sicher gefühlt. Jedoch war nach einem Jahr (immer im Sportunterricht) die Angst wieder da und ich brauchte mind 20 Versuche um überhaupt abzuspringen.

Nun ja, was ich sagen möchte ist: das einzige, was wirklich hilft, ist es einfach immer und immer wieder zu probieren. Du selbst musst dir auch im klaren sein, dass du eigentlich keine Angst zu haben brauchst. Hilfreich ist auch jemand, der dich dabei ermutigt nicht aufzugeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Das ist keine Phobie sonder das Resultat einer schlechten Erfahrung. Du solltest Purzelbäume mit Hilfestellung machen bis die Angst weg ist. 

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?