gibt es eine phobie die bewirkt,dass ich will das es mir schlecht geht?

6 Antworten

Für mich lesen sich deine Schilderungen so, dass du es gewohnt warst, dass es dir schlecht ging. Nun betrittst du Neuland und fühlst dich unsicher. Das Vertraute (selbst wenn es schlecht war) gibt uns Sicherheit. Neues ist erst einmal mit Unsicherheiten verknüpft.

Mein Rat an dich: sehne dich nicht wehmütig nach vertrautem Vergangenen zurück, sondern sieh deiner Entwicklung neugierig entgegen.

Deinem Verhalten liegt keine Phobie zugrunde. Alleine dass du nach einer Krankheitsbezeichnung suchst, zeigt deine Unsicherheit.

Du solltest nicht nach Diagnosen suchen sondern nach Chancen, die sich nach deiner Genesung für dich eröffnen!

ich (W,15) habe in meiner Kindheit an Depressionen gelitten durch viele verschiedene Aspekte... jahrelang wurde es nicht besser und ich ging in Therapie.

Die Depression, die schlechten Gefühle und alle Verhaltensweisen, die mit der Depression zusammenhängen sind für dich zur Gewohnheit geworden. Menschen sind Gewohnheitstiere und geben ihre Gewohnheiten ungerne auf, weil sie einem Sicherheit und Vorhersehbarkeit im Leben suggerieren.

doch jetzt da ich psychisch wieder in Ordnung bin, will ich das es mir schlecht geht und will wieder zurück fallen... ich suche gründe zu weinen und dinge um mich traurig oder schlecht zu fühlen und habe richtige Panik davor glücklich zu sein und ziehe mich von meinen Freunden/Familie zurück.

Das nennt man auch sekundären Krankheitsgewinn: die Depression scheint dir irgendwas gegeben zu haben, was dir gefallen hat. Und dann gibt da tatsächlich die Angst vor dem Glücklichsein, weil man befürchtet, dass man wieder ausgebremst und unglücklich wird, wenn es einem eine Zeit lang gut ging. Da du offiziell jetzt nicht mehr psychisch krank bist, steigen auch wieder die sozialen Erwartungen an dich: du SOLLST jetzt fröhlich sein, du SOLLST jetzt aktiv sein und problemlos funktionieren. Und das macht Stress.

Das liegt aber alles nur an deiner Art zu denken und kann verändert werden. Es ist nicht notwendig, dass du dir selbst so einen Stress machst. Es darf dir auch mal schlecht gehen und du musst keine perfekten Leistungen bringen in Schule oder im sozialen Kontakt.

Vielleicht kannst du noch mal ein paar Sitzungen bei deinem alten Therapeuten vereinbaren um die Lage zu besprechen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – hab Psychologie studiert

Aber CloudGalaxyyy, der Hinweis von MsMagikarp ist doch durchaus interessant und überhaupt keine Beleidigung. Es muss ja nicht so sein, aber, dass du unterbewusst sehr stark Aufmerksamkeit und Zuwendung suchst, wäre doch eine Möglichkeit. Wir alle wünschen uns Aufmerksamkeit und Zuwendung. Nur, wenn der Wunsch hiernach übertrieben groß ist, beginnt man, sich merkwürdig zu verhalten.

Wenn man als Einzelkind plötzlich einen Bruder oder eine Schwester bekommt und nicht mehr die volle Aufmerksamkeit der Eltern erhält, kann das z. B. schwere Störungen hervorrufen. Dass man als Kind wieder ins Bett oder in die Hosen macht. Und das alles "nur", weil man die Aufmerksamkeit der Eltern zurückbekommen möchte.

Auch dein Verhalten könnte - muss natürlich nicht - daraus resultieren, dass du die Aufmerksamkeit, die du bekommen hast, als es dir besonders schlecht ergangen ist, zurück möchtest. Beleidigend (wie du gesagt und dann wieder gelöscht hast) war der Hinweis von MsMagikarp aus meiner Sicht überhaupt nicht gemeint.

so wie du das beschreibst ist es hilfreich. aber diesen Satz von ihm habe ich oft genug an den Kopf geworfen bekommen. und sein Kommentar war im Gegensatz zu deinem nicht hilfreich.

1
@CloudGalaxyyy

Ja stimmt, das war einfach zu knapp formuliert "an den Kopf geknallt" und damit nicht besonders wertschätzend. ;o)

1

Keine Phobie sondern eher die Sucht nach Aufmerksamkeit.

Als Cherophobie bezeichnet die Fachwelt die Angst vor dem Glücklichsein und die Furcht vor Heiterkeit. Betroffene vermeiden Gelegenheiten der Freude, Momente des Vergnügens, aber auch den Umgang mit fröhlichen Menschen. Schwappt die Welle der Euphorie doch über, befürchten sie ihr Glück bald schon wieder zu verlieren.... gefunden

1

Was möchtest Du wissen?