Gibt es eine Obergrenze an Bürgen für einen Mietvertrag?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du kannst so viele Bürgen benennen und Bürgschaften beibringen, wie Du willst. Je mehr, umso besser für Vermieters.

Verlangt ein Vermieter eine Bürgschaft, darf diese nur in Höhe von max. 3 Monatskaltmieten anstelle einer Kaution lauten. Alles was darüber lautet, ist automatisch gekappt.

Legt man freiwillig eine oder mehrere Bürgschaftserklärungen vor, gilt diese Begrenzung nicht, denn schließlich kann niemand jemanden hindern, u. U. sein ganzes Vermögen für die Schulden eines anderen einzusetzen.

Die Höhe der Bürgschaft sollte begrenzt sein. Die gesetzliche Mietbürgschaft beträgt - wie bei der Kaution - max. 3 Kaltmieten. Eine Mietbürgschaft und eine Kaution sind nicht erlaubt. Es kann nur das eine oder das andere verlangt werden (Az. 23 C 1448/11). Allerdings können Bürgen ihre Bürgschaft auch freiwillig anbieten (Vertragsklausel: „Ich biete unaufgefordert dem Vermieter eine Bürgschaft an“). Dann ist auch eine zusätzliche Kaution rechtens (Az. IX ZR 16/90). So kann es dann sein, dass über die gesetzlichen 3 Monatskaltmieten hinaus gehaftet werden muss. Die Bürge sollte aber als Mieter so gering wie möglich sein! www.immobilien-einblick.de/mietbuergschaft

Was möchtest Du wissen?