Gibt es eine Möglichkeit schnell in eine psychiatrische Klinik zu gehen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

hei also erstmal ich bin w/15. schwer depressiv seit ca 6monaten. klinikaufenthalt: 3monate. also.. ich finds echt gut dass du schon kontakt zu vielen ärzten bzw therapeuten hast und du dich gern "freiwillig" einweisen magst. viele gesunde menschen sehen darin kein großes problem, aber während so einem aufenthalt kämpft man anfangs mit sehr vielen zusätzlichen psychischen problemen. ich ließ mich auch freiwillig einweisen. der aufenthalt ist auch nochnicht allzu lang her.. ich ging zu meinem hausarzt und erzählte ihm von meiner selbstverletzung und meinen gedanken, gefühlen.. weil es bei mir ziemlich ausgeartet ist. ich hatte das große glück dass mein arzt früher mal chefarzt einer neurologischen station im krankenhaus war, und direkt neben dieser station die psychosomatikstation ist. so wurde ich halt direkt weitergeleitet weil ich auch ein sehr akuter "fall" war, daher bin ich 6 tage später schon im krankenhaus gewesen.. es tut mir leid, ich wüsste da jetzt auch nicht wie ich dir da helfen kann, weil die wartezeiten sind in so nen kliniken wirklich sehr lang.. nachdem die ärzte gemerkt haben, dass es mir auf der psychosomatik nichts bringt, und fluoxetin bei mir auch nicht anschlägt, wurde ich gefragt ob ich denn in eine richtige klinik mag, ich habe abgelehnt, hätte auch ca 1monat warten müssen:I die einzige möglichkeit die ich ansonsten noch sehe wäre tatsächlich, dass du einem deiner ärzte von deinen sehr starken suizidgedanken erzählst, wenn du glück hast, kommt man auf diese weise wirklich schnell in die klinik! ich hoffe ich konnte wenigstens etwas helfen.. ich wünsche dir viel glück:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also normal muss man so 10 wochen warten aber wenn du zum arzt gehst und der die ein artest schreibt das du unbedingt un ne klinik musst dann verringert sich die warte zeit da du dann sofort ein platz frei ist drankommst (ich hoffe ich schreibe verständlich denn ich weiß nicht wie ich es anders formulieren soll).

viel glück und hoffe konnte helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, die Wartezeit wird sich nicht ändern , solange du selber nicht "aktiv" wirst. Wenn du weißt, in welche Klinik du kommen wirst, solltest du evtl. Dort anrufen und ihnen deine jetzige Lage erklären. Danach fragst du, wann du in die Klinik eingelassen werden kannst und das du nicht weißt, ob du die nächsten 4Wochen durchhalten kannst.
Du musst am Telefon überzeugen, dass du Hilfe brauchst und ein "Notfall" bist. Vielleicht kann dir dann besser geholfen werden. Wichtig ist, dass du nicht nachgibst, wenn du direkt abgeblockt wirst!

Es gibt so viele Menschen mit Depressionen, das mit deiner Mutter wird sich sicher wieder klären, du bist 17 und bald bist du vielleicht schon ausgezogen. Alles wird sich noch ändern und es ist immer eine Frage der Zeit;)
Glaub Mir ich rede aus erfahrung:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Medikamente Psychologen und Psychiatrie können dich dort nicht rausholen

Medizin ist in deiner Situation einfach eine Stimmung Droge es geht dadurch nicht weg sondern wird nur schlimmer da sich dein Körper daran gewöhnt und süchtig wird (Prinzip der Industrie)
Was du brauchst sind wahrscheinlich außerschulische Aktivitäten du solltest einfach aus dem Alltag mahl ausbrechen etwas erleben was dir Spaß macht wo du das Leben wieder spüren kannst es muss aber aus dir selber passieren kein anderer Mensch außer du kann dich dort raus holen wenn du nicht mehr depressiv sein willst dann musst du was unternehmen Wahl es dir spaß macht und wenn aber deine Gründe der Depression noch tiefer gehen familiär oder Beziehungen solltest du diese Dinge klären und dazu gehört das man mit der Person spricht und sich auskotzt und alles fahlen last was einen bedrückt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anhedonie
31.03.2016, 11:54

das mit der droge ist komplett falsch, antidepressiva haben keinesfalls eine drogenwirkung. und der rest deines textes.. naja ich weiß auch nicht, wenn es so einfach wäre wie du das formulierst wäre ja niemand depressiv. depressionen kann man nicht mit trauer und verzweiflung vergleichen, welche man mit spaßigen sachen aufheben kann. ich war früher so gern auf vielen konzerten, aber heute empfinde ich dafür einfach keine freude mehr, "quäle" mich dahin, in der hoffnung dass wenigstens etwas freude in mir hochkommt. manche depressive haben wenigstens noch eine sache, die die krankheit etwas verschwinden lässt. aber generell finde ich das irgendwie sinnlos, dass gesunde menschen das bedürfnis danach haben, bei diesen fragen über depressionen usw antworten zu müssen. wer depressionen nicht hat, versteht es nicht. 

2

Wenn du dich in die psychiatrische Notaufnahme stellst und sagst "Ich will mich umbringen", dann müssen die dich eigentlich aufnehmen. Dann musst du aber auch damit rechnen, erstmal auf die Akutstation mit den richtig Verrückten zu kommen, wenn in den anderen Abteilungen kein Bett frei ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du kannst in jedes Krankenhaus mit einer entsprechenden Abteilung gehen und sagen das du bleiben willst...die schicken dich nicht wieder weg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst dich in eine geschlossene Klinik einweisen lassen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?