Gibt es eine Möglichkeit ein Trauma oder eine Nahtoderfahrung zu erleben ohne dabei ernsthaft in Gefahr zu geraten?

12 Antworten

Waterboarding. Da hast du das Gefühl zu ertrinken, kann sehr traumatisch sein, man kommt dem Tod aber nicht wirklich nahe und solange man nicht für viele Minuten nur durch das nasse Tuch atmen kann oder Astma oder so hat ist es körperlich auch recht harmlos.

Psychisch ist es aber die reinste Folter.

kann man das mit sich selbst machen?

0
@MarcusA00

Ja, nimm ein Tuch, tränke es mit Wasser und halte dir das über Mund und Nase. Wenn du es noch ne Stufe härter möchtest dann lege dich hin und kippe dir während das Tuch auf deinem Gedicht ist noch Wasser drauf.

Aber ernsthaft, das ist eine krasse Foltermethode, du willst kein Trauma haben, das ist beschissen.

0

Ist dir aufgefallen, aus welchen Worten das Wort "Nah Tod Erfahrung" zusammengesetzt ist? Du befindest dich ziemlich nah beim Hops gehn.

So ein Risiko kann man nicht ohne den hohen Risikofaktor simulieren. Nicht bei unserem immer noch eher bescheidenem medizinischem Wissensstand.

Der Begriff ´Nahtod-´ ist völlig sinnlos:

Weil der Tod nicht reversibel ist - war man beim Erleben immer lebendig: d.h. keine Todesnähe.

Wenn der Tod aber gekommen ist, dann kann man danach nichts mehr erzählen - weil man eine Leiche ist.

Was möchtest Du wissen?