gibt es eine krankheit bei der das blut plötzlich gerinnt und aus sämtlichen poren quillt?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Eher das Gegenteil. Es gibt Chemikalien, die das Blut so weit verdünnen, dass tatsächlich Hautblutungen und innere Blutungen auftreten. Substanzen dieser Art werden beispielsweise als Rattengift verwendet.

Wenn das Blutspenden gerinnt, wird es fest. Ergo fließt es nicht mehr.

Eine Krankheit, bei der genau das Gegenteil passiert und das Blut seine Gerinnungsfähigkeit verliert, ist Ebola. Kurz vor ihrem Tod bluten die Opfer aus allen Körperöffnungen. Z. T. Sogar aus den Brustwarzen.

sorry meinte das dünnflüssig werden vom blut

0

Eins von beiden !

Was gerinnt, kann nicht mehr aus allen Poren Quellen.

Ansonsten gibt es Krankheiten mit Blutverdünnung, klar. Dann aber eher aus Öffnungen und nicht aus Poren.

Ohne medizinischen Hintergrund... ich würde sagen, wenn das Blut geronnen ist, kann es nicht mehr durch die Poren quellen.

Weil es dann nicht mehr flüssig ist.

1

Ich behaupte, dass sich das widerspricht. Wenn es gerinnt, kann es nicht mehr aus Poren quellen. Also nein.

Was möchtest Du wissen?