Gibt es eine Hundeversicherung die 2000€ im Jahr kostet?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eine komplette Hundeabsicherung aus Kranken-, Operations-, Tierhalterhaftpflicht-, Tierhalterrechtsschutz-Versicherung kostet beim führenden Anbieter mit A 65,- EUR und dem Anbieter mit U knapp 94 EUR monatlich. Folglich eine Summe von unter 1.200 EUR jährlich.

Wenn ein Kampfhund zur Mischung gehört, kann es tatsächlich auf 2.000 EUR jährlich steigen; vorausgesetzt der Schutz wird überhaupt geboten.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Schäden und damit zusammenhängende Kosten die ein Hund verursacht sind vom Halter des Hundes zu begleichen. Dazu zählt auch ein Unfall, der durch diesen Hund verursacht wird. Die Haftung ergibt sich aus den BGB und wird Gefährdungshaftung genannt.

Dieses Risiko lässt sich durch eine Tierhalterhaftpflichtversicherung abdecken bzw. versichern. Die Kosten belaufen sich im Schnitt auf ca. 80 € - 90 €.

Der Einsatz der Feuerwehr für die Rettung eines Hundes kann nicht versichert werden. Eine Suchaktion übernimmt die Feuerwehr nicht.

Es gibt noch die Möglichkeit eine Kranken- und Operationskostenversicherung für einen Hund abzuschließen. Die Kosten dürften hier allerdings keine 2000€ betragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unfälle die vom Hund verursacht werden, deckt eine Hundehalterhaftpflicht ab. Sowas kostet max. 150,- Euro pro Jahr, es gibt aber sehr gute Tarife auch schon für 60 bis 80,- Euro jährlich.

Was hat das mit Feuerwehreinsätzen auf sich ? Finden die in Zusammenhang mit einem Unfall statt, braucht es dafür keine Extra-Versicherung. Wenn Du damit meinst dass die Feuerwehr einen Hund stundenlang sucht (realistisch oder nicht), dann greift hier überhaupt keine Versicherung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?