Gibt es eine Höchstgrenze für Mieterhöhungen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

er muß dies immer begründen. Entweder durch eine Modernisierungsmaßnahme oder durch eine Anhebung die unterhalb des örtlichen Mietspiegels liegen muß. Er kann dies auch durch ein Gutachten oder mehrerer Vergleichsmieten tun, vorallem wenn es keinen Mietspiegel gibt. Anheben darf man aber max. 20% in 3 Jahren, es sei denn bei einer Modernisierung. Da gibt es keine Grenzen

Bei Modernisierung ist auch mehr als 20% drin. Wenn Du vorher im Altbau für 100 kalt und 1000 warm gelebt hast und jetzt im Nullenergiehaus 300 Miete zahlst ist Dir das aber auch egal.

0
@Mietnormade

hab ich doch geschrieben! "...es sei denn bei einer Modernisierung. Da gibt es keine Grenzen"

Aus einem Altbau ist es unmöglich ein Nullernergiehaus zu machen!

0

Gibt eine Höchstgrenze und einfach so darf er das auch nicht. Bei baulicher Veränderung (Modernisierung) darf er 11% der Kosten auf die Miete umlegen. Und ansonsten nicht mehr als 20% in 3 Jahren.

Der Vermieter darf nicht um mehr als 20% innerhalb von drei Jahren erhöhen!

Der Vermieter darf sehr wohl um mehr als 20% erhöhen.

0

gilt glaube ich der örtliche mietspiegel, aber sicherheitshalber beim mieterbund fragen

Stimmt, das ist die Richtlinie.

0

siehe hier http://www.info-ruhrgebiet.de/immobilien/mietrecht/index.htm

Was möchtest Du wissen?