Gibt es eine Grenze für die Meinungsfreiheit?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, Aufrufe zur Gewalt oder zum Bruch der freiheitlich demokratischen Grundordnung und ehrverletzende Beleidigungen sind nicht durch die Meinungsfreiheit gedeckt.

Ja: Beleidigungen müssen nie sein! Und einen sachlichen Ton kann man auch bewahren und muss nicht laut werden.

Hallo,

Ich habe letztens genau für dieses Thema an einem Workshop teilgenommen.

Da hieß es:

Ja, wenn es eine Beleidigung oder Volksverhetzung ist.

LG und schönen Abend 🌞

Ja. Zum Beispiel Beleidigungen. Wenn du jemanden beschimpfst ist das zwar deine Meinung, aber zumindest hier in Deutschland eine Straftat.

Die Rechte anderer Menschen.

Rassismus, Hetze, Gewaltaufrufe, Beleidigungen, Diffamierungen oder verbale Gewalt wie beispielsweise die Leugnung des Holocausts fallen nicht unter die Meinungsfreiheit in der BRD.

LG

Was möchtest Du wissen?