Gibt es eine gesetzliche Obergrenze für die Anzahl der Vornamen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

ich habe meinem Sohn 3 Vornamen gegeben, weil die Hebamme mir vor 31 Jahren die gerade in Mode gewesenen Namen vorbetete. Würde ich heute nicht mehr machen, weil die Kinder es lästig finden mehrere Vornamen bei Behörden schreiben zu müssen. Ich selber habe auch 2 und auch mir hätte einer gereicht.

das kind kann sich später den rufnamen seiner vornamen aussuchen der ihm gefällt. das ist praktisch, da es sonst nur ab 18 mit ein paar tausendern geht!

Die Anzahl der Vornamen ist vom Gesetz nicht beschränkt worde. Man sollte aber doch bedenken, daß mehrere Vornamen im praktischen Gebrauch und Verkehr in der Öffentlichkeit ihre Grenzen haben. Wiederholt müssen mündlich oder schriftlich alle Vornamen angegeben werden, dann kann eine Vielzahl von Namen im verwalteten Staat und in der Gesellschaft nur hinderlich sein. Die Gerichte sind sich über die Anzahl der Vornamen nicht einig. Das Amtsgericht Hamburg hält sieben Vornamen für eine >>nicht mehr tragbare Schrankenlosigkeit<< und meint, vier höchstens fünf seien das Maximum. Das Amtsgericht Berlin dagegen läßt den dortigen Standesbeamten widerspruchslos sieben und mehr Vornamen eintragen. Der ursprüngliche Anlas zu mehreren Taufnamen ergab sich aus der Anzahl der Taufpaten. Ein davon losgelöster Wunsch nach Vielnamigkeit muß bei einem Standesbeamten auf erhebliche Bedenken stoßen und zu einer unzumutbaren Mehrbelastung führen

Quelle: Friedrich-Wilhelm Weitershaus, Das neue große Vornamenbuch

Was möchtest Du wissen?